Apple-Keynote

HomePod: Apple stellt Siri-Lautsprecher vor

Apple hat mit dem HomePod seinen ersten smarten Heimlautsprecher vorgestellt. Der kabellose Lautsprecher hat den Sprachassistenten Siri an Bord und soll hochwertige Klangqualität liefern.

Apple HomePod

© Apple

Der Siri-Lautsprecher Apple HomePod.

Bereits im Vorfeld der Entwicklerkonferenz WWDC wurde über einen Siri-Lautsprecher spekuliert, der Google Home und Amazon Echo Konkurrenz machen soll. Wie erwartet hat Apple bei der Keynote tatsächlich einen kabellosen Lautsprecher namens HomePod vorgestellt. Laut Apple bietet der HomePod im Gegensatz zu anderen Heimlautsprechern sowohl smarte Features, als auch hervorragenden Klang bei der Musikwiedergabe.​

Der Apple HomePod ist knapp 18 Zentimeter hoch und hat einen von Apple entwickelten nach oben gerichteten Tieftöner. Sieben Hochtöner sind ringförmig angeordnet, so dass der Lautsprecher in alle Richtungen abstrahlen kann. Sechs Mikrofone sorgen dafür, dass Nutzer den Lautsprecher auch von der anderen Raumseite aus per Sprache steuern können. Apples A8-Chip, der zuvor schon im iPhone zum Einsatz kam, sorgt für die nötige Rechenleistung hinter den smarten Funktionen.​

Automatische Raumerkennung

Die Einrichtung des HomePod soll so leicht funktionieren wie bei den AirPods, indem man einfach das iPhone in die Nähe hält. Über Raumerkennung erfasst der Lautsprecher, wo im Raum er sich befindet und optimiert die Wiedergabe entsprechend, so dass er unabhängig vom Aufstellungsort immer ein optimales Musikerlebnis bieten soll. Die Musikwiedergabe erfolgt über Playlists von Apple Music. Über Hinweise wie „Hey Siri, ich mag dieses Lied“ kann man dem Lautsprecher die eigenen Vorlieben beibringen, die auch über Geräte hinweg abgeglichen werden.​

Lesetipp: iOS 11 - Funktionen, Design und Release

Durch den Sprachbefehl „Hey Siri“ erscheint die Siri Wellenform auf der Oberseite des Geräts als Zeichen, dass Siri aktiv ist. Erst dann sollen Informationen an die Apple-Server gesendet werden. Dies geschieht laut Apple verschlüsselt und unter Nutzung einer anonymen Siri ID. Neben Fragen zu den laufenden Musikstücken beantwortet Siri über den HomePod auch Fragen zum Wetter oder gibt Updates zu Nachrichten oder Sport. Über die Home App auf dem iPhone oder iPad wird der HomePod auch zur Steuerzentrale für die Hausautomation.​

Der Apple HomePod kommt im Dezember für 349 US-Dollar auf den Markt. Zunächst ist der Siri-Lautsprecher aber nur in den USA, Großbritannien und Australien erhältlich.​

Mehr zum Thema

iPhone 8 Formfaktor Leak
iPhone-8-Gerüchte

Apple verschickt versehentlich neue Firmware des HomePods und bestätigt damit anscheinend das Display-Design des iPhone 8 und die Gesichtserkennung.
Apple HomePod
Konkurrenz zu Alexa, Google Home und Co.?

Apple bringt mit dem HomePod seinen eigenen Smarthome-Lautsprecher auf den Markt. Der Preis liegt in den USA bei 349 Dollar. Alle Infos bekommen Sie…
Sparkasse Mobiles Bezahlen
Neuer Google-Pay-Konkurrent

Ab sofort können fast alle Kunden der Sparkassen mit ihrem Smartphone und der App "Mobiles Bezahlen" ihre Einkäufe kontaktlos begleichen.
Apple Pay auf dem iPhone 6
Bezahlen per iPhone und Apple Watch

Apple Pay wird seit vier Jahren in vielen Ländern genutzt - nur in Deutschland bisher nicht. Nun gab Apple bekannt: Apple Pay startet hierzulande noch…
Apple iPhone X
Video
iPhone 2018: Preis und Video

Nachdem sich die technischen Angaben bereits konkretisiert haben, beschäftigen sich neue Gerüchte mit den Preisen der kommenden iPhone-Modelle.
Alle Testberichte
Luxman PD-171A
Die neue A-Klasse im Testlabor
Luxman hat seinen Plattenspieler PD-171 zum PD-171A erhöht. Ob Luxman klanglich überzeugen kann, haben wir getestet.
Trekstor Primebook
Ultrabook im Testlabor
69,6%
Trekstors Primebook P14 kann optisch und haptisch fast mit der mobilen Oberklasse mithalten. Wie es unter der Haube…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.