RCS-Unterstützung in iMessage

"Get The Message": Google startet Kampagne gegen Apple

Kampf gegen die grünen Sprechblasen: Google will mit einer neuen Kampagne Apple zur Einführung von RCS in iMessage bewegen.

News
VG Wort Pixel
Blaue und grüne Sprechblasen
Google will Apple dazu bewegen, endlich RCS in iMessage einzuführen, um die Kommunikation zwischen iPhones und Android-Smartphones zu verbessern.
© Google

Mit "Get the Message" hat Google eine Kampagne gestartet, die Apple dazu bewegen soll, endlich den Kommunikationsstandard RCS (Rich Communication Service) in die Nachrichten-App iMessage zu integrieren. Genauer gesagt sollen die Nutzenden Druck aufbauen, indem sie sich bei Apple über die Probleme beschweren, die beim Nachrichtenaustausch zwischen iPhone und Android entstehen. Dafür hat Google eigens eine Webseite eingerichtet.

Während Nachrichten zwischen zwei iPhones über iMessage verschickt werden, kommen Nachrichten zwischen iPhones und Android-Geräten als SMS oder MMS an. Dies führt nicht nur dazu, dass die Chat-Nachrichten auf dem iPhone in einer grünen Sprechblase angezeigt werden. Sie seien auch weniger sicher, so Google, da es bei SMS keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gibt. Außerdem könne man nicht sehen, ob die Nachricht gelesen wurde, man kann Nachrichten nicht über WLAN senden und Fotos und Videos werden stark komprimiert.

Um die Kommunikation zwischen iPhones und Android-Geräten zu verbessern, solle Apple endlich den modernen RCS-Standard einführen. Dieser komme im Google-Messenger auf Android-Geräten zum Einsatz und sei mittlerweile der gängige Industriestandard. Das Problem der "grünen Bubbles" würde sich damit in Luft auflösen.

Grundsätzlich wäre es natürlich zu begrüßen, wenn Apple auch RCS anbieten würde. Die Kampagne von Google mutet hierzulande dennoch etwas seltsam an. Da Viele ohnehin eher über alternative Messenger wie Whatsapp oder Signal kommunizieren, kommen die Probleme zwischen iMessage und Google Messenger hier weniger zum Tragen. Relevanter ist dies tatsächlich in den USA, wo iMessage stärker verbreitet ist. Dort kann der Gruppendruck dann auch dazu beitragen, dass Teenager eher ein iPhone haben wollen.

11.8.2022 von Gabriele Fischl

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

google play pass test

Abo für Apps und Games

Google testet Play Pass: Das ist der Konter zu Apple Arcade

Google bereitet unter dem Titel Play Pass eine Antwort auf Apple Arcade vor. Nun wird das Abo für Apps und Games offenbar bereits getestet.

Smart Home: 8 Starterkits im Vergleich

Connected Home over IP

Apple, Google und Amazon entwickeln Smart-Home-Standard

Das Smarthome soll einfacher werden: Amazon, Apple und Google tun sich zusammen, um einen Standard für Smart-Home-Komponenten zu entwickeln.

Google Photos Logo

Kein automatisches Backup für Whatsapp und Co.

Google Fotos: Cloud-Backup für Messenger eingeschränkt

Google stoppt das automatische Cloud-Backup von Bildern aus Messenger-Apps wie Whatsapp oder Facebook. Doch das Feature lässt sich reaktivieren.

Fortnite dunkles Theme

Darum gibt es im Streit

Apple und Google werfen Fortnite aus dem App Store

Fortnite ist weder in Apples App-Store noch im Play Store von Google zu finden. Die beliebte Spiele-App wurde entfernt. Darum eskaliert der Streit.

Facebook und WhatsApp Logo

Beschluss des EU-Parlaments

Strengere Regeln für Internet-Riesen wie Facebook & Co

Strengere Regeln für Facebook, Google und Co: Das EU-Parlament hat am 05. Juli 2022 zwei Gesetze verabschiedet, die verschärfte Vorgaben für die…