Contact Shield API

Huawei veröffentlicht eigene Schnittstelle für Corona-Apps

Die geplante Corona-Warn-App setzt auf die Contact-Tracing-APIs von Apple und Google auf. Jetzt stellt Huawei für seine Smartphones ohne Google-Dienste ebenfalls eine entsprechende Schnittstelle namens Contact Shield API bereit.

© Huawei

Aktuelle Huawei-Smartphones wie das P40 Pro laufen ohne Google-Dienste.

Bei der bisherigen Entwicklung von Corona-Warn-Apps sind einige Huawei-Smartphones, darunter die neuen Top-Modelle der P40-Serie, außen vor. Denn viele Corona-Apps, die weltweit derzeit entwickelt werden, basieren auf der Contact-Tracing-API von Apple und Google. Aufgrund der anhaltenden US-Handelsbeschränkungen dürfen aktuelle Huawei-Smartphones nicht mit Google-Diensten ausgeliefert werden. Somit erhalten sie auch nicht die für die Corona-Apps notwendige Schnittstelle.

Contact Shield API für Corona-Apps auf Huawei-Smartphones

Huawei hat nun reagiert und eine eigene Version der Contact-Tracing-API vorgestellt. Die Contact Shield API getaufte Schnittstelle wird in die Huawei Mobile Services integriert, die anstelle der Google Mobile Services auf Smartphones wie dem Huawei P40 Pro oder Huawei Mate 30 Pro laufen. Voraussetzung ist HMS Core ab der Version 4.1. 

Wie bei Apple und Google soll die Schnittstelle für Entwickler freigegeben werden, die von einer Regierung mit der Entwicklung einer Corona-Warn-App beauftragt wurden. Die Hinweise zum Schutz der Privatsphäre klingen ähnlich wie die Regelungen von Google und Apple und auch die Funktionsweise der Schnittstelle dürfte sich nicht gravierend unterscheiden. Um größtmöglichen Nutzen aus einer installierten Corona-Warn-App ziehen zu können, sollen Huawei-Smartphones mit der Contact Shield API außerdem mit anderen Android-Geräten sowie iPhones und deren Schnittstellen zur Kontaktverfolgung interagieren können.

Kommt die deutsche Corona-Warn-App auch für Huawei?

Die von der Deutschen Telekom und SAP entwickelte Corona-Warn-App soll nach bisherigen Plänen nur im Google Play Store und im Apple App Store veröffentlicht werden. Um sie auch für Huawei-Smartphones ohne Google-Dienste zugänglich zu machen, müsste zusätzlich eine Version für die Huawei App Gallery angepasst werden. 

Die Contact Shield API von Huawei ist ein erster Schritt, um dies zu ermöglichen. Ob die Entwickler der App davon Gebrauch machen, oder auf Basis des offen zugänglichen Quellcodes eine vergleichbare App veröffentlicht werden kann, muss sich aber erst noch zeigen.

Mehr zum Thema

Aktuelle Download-Zahlen

Die Download-Zahlen der Corona-Warn-App für Android und iOS wachsen laut RKI langsam weiter. Wie oft wurde die App bisher heruntergeladen?
News-Update zur Corona-App

Österreich, Polen und mehr: Der Download der Corona-Warn-App klappt nun auch über internationale App-Stores. Die App sendet derweil erste Warnungen.
Zahlen-Schätzung zu Positiv-Fällen

Die Corona-Warn-App hat hohe Download-Zahlen. Doch wie viele Nutzer haben sich über sie als infiziert gemeldet? Hier gibt es aktuelle Schätzungen.
Für Android und iOS

Der Download der Corona-Warn-App über ausländische App Stores ist nun in allen EU-Ländern sowie der Schweiz und Norwegen möglich. Hier die Details.
Neue Version

iPhone-Nutzer aufgepasst: Für die Corona-Warn-App wird nun die Version 1.0.5. ausgerollt. Welche Fehler das Update behebt, lesen Sie hier.