Virtual-Reality-Stream

Samsung Gear VR bekommt Chromecast-Support

Oculus bringt Chromecast-Support auf die Samsung Gear VR. Jetzt können Familie und Freunde einfacher mitverfolgen, was der Nutzer sieht.

Samsung Gear VR

© Samsung

Samsung Gear VR erhält Chromecast-Support und teilt so das in der virtual Reality Erlebte auf dem ausgewählten Monitor.

Oculus gibt bekannt, dass das Unternehmen der Samsung Gear VR einen Chromecast-Support verpasst. Damit können Nutzer alles, was sie in der virtuellen Realität erleben auf einen TV oder Monitor übertragen, an dem Googles Streaming-Stick angeschlossen ist. So können zum Beispiel Familie und Freunde die Ereignisse im Spiel mitverfolgen. Die Samsung Gear VR ist ein Zubehör, das Samsung-Smartphones​ zu einer VR-Brille umfunktioniert. 

 Um den Chromecast-Support zu nutzen, müssen die Samsung Gear VR-Spieler​ laut Oculus​  die aktuellste Version der Oculus Mobile App und das neueste Android-Update installiert haben. Nachdem der Nutzer auf den Cast-Button tippt, wird das gewünschte, chromecastfähige Gerät ausgewählt. Jetzt werden alle Eindrücke von der Samsung Gear VR auf den Bildschrim übertragen. Bisher funktionierte dies nur umständlich über die Google-Home-App und der Funktion zur Bildschirmübertragung.

Mit verschiedenen Versionen von Gear VR können Sie mit Samsung-Galaxy-Smartphones virtuelle Welten erkunden. Die aktuelle Version mit Fernbedienung kostet 129 Euro. Im Connect Samsung Gear VR-Praxistest​ überzeugten beim Vorgänger vor allem die Virtual-Reality-Effekte.

Die Samsung Gear VR​ ist mit Beschleunigungs-, Lage- und Annäherungssensoren​ ausgestattet. Für den Spielbetrieb benötigt das Smartphone ein Oculus-App-Paket​ und ein angemeldetes Facebook- oder Oculus-Konto. Praktisch ist, dass die Oculus-App durch einen Näherungssensor automatisch startet, wenn der Nutzer die Samsung Gear VR aufsetzt. 

Lesetipp: Gear VR mit Steam verbinden​​​ (pc-magazin.de)

Die VR-Welt startet in einem Raum, in dem der Nutzer zwischen Inhalten wie Filme, Spiele und Apps wählen kann. Per Kopfbewegung oder Laserpointer des Controllers sind die einzelnen Kategorien dann auszuwählen. Für ein gutes Klangerlebnis empfiehlt Connect die Verwendung von Kopfhörern.

Mozilla's Chromecast killer: a streaming stick based on Firefox OS

Quelle: gigaom
5:14 min

Mehr zum Thema

Consumer Electronics Show Schriftzug
CES 2017

Samsung, Huawei, HP und Lenovo gehören zu den Gewinnern der CES Innovation Awards 2017. Wir stellen einige der Siegerprodukte vor.
Paar auf Couch mit VR-Brillen
Virtual Reality

VR-Brillen gibt es in verschiedenen Ausführungen und Preisklassen: mobil oder stationär, für Smartphone und Konsole. Was sie können, zeigt unser Test.
Google Home Mini
Chromecast und Google Home Mini

Nach Nutzerbeschwerden hat Google bestätigt, dass bestimmte Hardware des Unternehmens WLAN-Netze stören kann. Ursache sind zu häufig verschickte…
Androud 8 auf Galaxy S8
Firmware-Update

Samsung hat das Ende der Beta-Phase für Android 8 auf Galaxy S8 und S8+ erneut nach hinten verschoben. Die Tests sollen nun aber endlich vorbei sein.
Pixel 3 XL unboxing Leak
"Made by Google"

Das Ende der Pixel-3-Leaks ist nah: Google hat für den 9. Oktober ein Release-Event angekündigt. Welche Neuheiten werden erwartet?
Alle Testberichte
Shure KSE1200 Kopfhörer
Elektrostatischer In-Ear-Kopfhörer
Als elektrostatischer Kopfhörer braucht der KSE 1200 Unterstützung vom mobilen Verstärker KSA1200. Im Test beeindruckt der Klang des Gespanns.
Sonoro Stream One-box
One-Box-System
Die Sonoro Stream fällt durch Design und Ausstattung auf. Kann das kleine One-Box-System im Test auch mit seinem Klang überzeugen?
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.