Internetradio 1&1 Audiocenter im Test

Mehr als ein Webradio

11.5.2010 von Redaktion connect und Wolfgang Boos

ca. 0:55 Min
Ratgeber
  1. Das 1&1 Audiocenter im Praxistest
  2. Die Funktionsweise
  3. Mehr als ein Webradio

Andernfalls lässt sich auch einfach direkt an der USB-Buchse des Audiocenters ein externes Speichermedium anschließen und darüber Musik hören. Dank UPnP klappt das natürlich auch, wenn die Musikdateien auf einem NAS-Laufwerk im Heimnetz oder auf dem PC liegen.

Egal also, wo sich Ihre Musik im Netzwerk befindet - das Audiocenter bringt sie ins Wohn- oder Schlafzimmer. Hier kann dann auch der eingebaute Wecker glänzen, der seinen Besitzer mit der Lieblingsmucke aus den Träumen holt.

Äußerst erfreulich ist, dass sich das Gerät im Betrieb mit gerade mal 3,7 Watt begnügt, im Standby-Modus sind es 2,4 Watt. Schaltet man das Audiocenter per Knopf auf der Rückseite aus, verbraucht es dank Schaltnetzteil sogar praktisch gar keinen Strom mehr.

Die Nachteile

Nachteil ist dann allerdings, dass das Audiocenter beim Einschalten das WLAN-Netz oft nicht mehr findet. Hier hilft nur nochmaliges kurzes Aus- und Wiedereinschalten - ein Bug, der hoffentlich bald per Firmwareupdate beseitigt wird. Etwas nerven kann zudem, dass man mit der Fernbedienung ziemlich genau auf das Gerät zielen muss, damit es reagiert.

Trotzdem: Für rund 50 Euro bekommen 1&1-Kunden mit dem Audiocenter ein tolles Webradio mit allen wichtigen Funktionen, das darüber hinaus auch noch der Musik im Netzwerk Beine macht. 

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Harman AVR 365

Testbericht

AV-Receiver: Harman AVR 365

Wer einen kraftvollen AV-Verstärker mit einem rockigen und temperamentvollen Klang sucht, wird bei Harman AVR 365 (850 Euro) bestens bedient.

Linn Klimax DS/1

Testbericht

Linn Klimax DS/1 im Test

Der beste Digitalplayer, den AUDIO kennt, hat einen Nachfolger bekommen: Aus dem Klimax DS wird der Klimax DS/1, und wie immer bietet Linn ein Upgrade…

Pro-Ject Stream Box DS

Testbericht

Die Spaß-Box: Pro-Ject Stream Box DS

Optisch kommt die Stream Box DS (735 Euro) ganz schlicht daher. Klanglich jedoch trumpft sie mit ansteckender Spielfreude auf.

Audionet DNA

Testbericht

Test: Netzwerk-Vollverstärker Audionet DNA

71,7%

Der Netzwerk-fähige Vollverstärker DNA von Audionet hat gute Gene: Mit ihm wird der vielversprechende Firmenname nun zum Programm.

Audio Block IR-100+

Netzwerk-Player mit DAB+

Audio Block IR-100+ im Test

UKW und DAB+, Internetradio mit tausenden voreingestellten Sendern, eigene Musik aus dem heimischen Netzwerk ohne Gerätefuhrpark? Voila, der Block…