Ratgeber

Teamviewer

25.8.2010 von Wolfgang Boos

ca. 1:20 Min
Ratgeber
  1. Fernwartungstools - Das sollten Sie wissen
  2. Teamviewer
  3. Tight VNC
  4. Tipp: Wake on LAN

Keine Sorge, der sieht nicht, was Sie treiben, hat aber die Aufgabe, die Verbindung zwischen Client und Server herzustellen und zu verwalten. Und das hat den Vorteil, dass Firewalls, gesperrte Ports und wechselnde IP-Adressen überhaupt kein Hindernis für Teamviewer darstellen. Soll heißen: Auf beiden Parteien ist Teamviewer installiert, beide Parteien erhalten eine ID und beide Parteien nehmen von sich aus Kontakt zum Teamviewer-Server auf.

Davon bekommen Sie nichts mit. Das einzige, was Sie brauchen, ist die ID der Gegenstelle; diese erfahren Sie von Ihrem PC-Partner per Telefon oder Mail. In der Professional-Lösung bleibt die ID immer gleich, sodass die einmalige Übermittlung reicht. Gibt man die ID in das Software-Fenster auf dem eigenen Rechner ein, baut Teamviewer die Verbindung auf - natürlich verschlüsselt, mit AES 256 Bit, um genau zu sein.

Eine Internetverbindung ist aber nicht in jedem Fall notwendig, Teamviewer baut auch Verbindungen in rein lokalen Netzen auf. Weitere Besonderheit: Mit rund 2 Megabyte ist der Client recht schlank und auch über schmalbandige Internetleitungen schnell heruntergeladen.

Zudem skaliert Teamviewer die Verbindung selbstständig: Bei einer schnellen Verbindung werden mehr Farben und Details übertragen als bei einer langsamen. Toll: In der laufenden Sitzung können Supporter und Client via VoIP oder Videotelefonie miteinander kommunizieren, alles von Teamviewer verwaltet. Auch baut die Software auf Wunsch neben der Desktop-Sharing-Funktion eine richtige VPN-Verbindung zwischen zwei Seiten auf.

Weiterer Vorteil: Teamviewer gibt's für PC, Linux und Apple. Auch Cross-Plattform-Verbindungen sind möglich. Sogar eine Teamviewer iPhone-App ist zu haben - so können Sie sogar von unterwegs auf Rechner zugreifen. Richtig interessant wird das, wenn hoffentlich bald eine App für iPads rauskommt.

Teamviewer ist für Privatkunden gratis. Für Firmen kostet die günstigste Lösung 499 Euro als Lifetime-Lizenz. Damit kann man von einem Arbeitsplatz aus eine unbegrenzte Anzahl PCs betreuen.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

SATA

Tipps

Windows XP auf SATA-Notebooks

Hier finden Sie das Zip-Archiv zum Heft-Artikel "Windows XP auf SATA-Notebooks" aus connect-Heft 9/2007.

Need for speed undercover / Playbook

Tablet-Software

Coole Apps fürs Blackberry Playbook

So ein großer Touchscreen bietet sich geradezu an zum Spielen - oder zum Lesen. connect hat sich das Playbook geschnappt und ausprobiert, wie das mit…

Kensington KeyFolio Expert

Apps und Zubehör

Tastaturen und Business-Apps fürs iPad

Auf das Werkzeug kommt es an: Mit Stift, Tastatur und den richtigen Apps kann Arbeiten mit dem iPad richtig Spaß machen.

Zeppelin Air

Heimvernetzung

Das kann Apple Airplay

Apples Streaming-Protokoll ist für Musikübertragungen verbreitet. Mittlerweile unterstützt es auch Fotos und Videos.

iOS 8, Apple, Smart Home

Sicherheitslücke auf iPhone und iPad

iOS-Apps angreifbar durch Software-Bug

Ein Bug in der Software-Bibliothek AFNetwork für App-Enwickler macht iOS Apps angreifbar. Ganze 25.000 Programme für iPhone und iPad sollen betroffen…