Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

Abstimmungs-Tücken

Wer alle Features seiner Blu-ray-Discs mit Menü-Sounds, Kommentarton oder von BD Live nutzen möchte, muss seinen Player alle Tonspuren decodieren und per PCM zum Vorverstärker senden lassen. Das Bassmanagement mit Verzögerungszeiten und Pegel-Setup erledigt dabei am besten immer der Vorverstärker oder Receiver. Das Player-Bassmanagement auf die gleiche Kanalzahl - 5.1 oder 7.1 - und alle Kanäle auf ungefiltert sowie als "Large" einstellen. Verzögerung (Delay) und Pegel (Level) bleiben im Player auf Neutralstellung. Nur so übertragen Sie die Tonsignale aller Blu-ray-Discs ohne Einschränkungen korrekt.

Mehr zum Thema

Heimkino

Der Audio-Spezialist Marantz stellte am Mittwoch seine neue AV-Receiver-Vorstufe AV7005 vor. Entwickelt wurde das System für Heimkino-Enthusiasten,…
Vollverstärker

Der Marantz PM11S3 lässt sich dank separater Endstufen-Eingänge auch im Bi-Amping-Modus betreiben. Wir haben den Vollverstärker getestet.
AV-Vor-/Endstufen-Kombi

Die meisten AV-Steuerzentralen fristen ein Single-Dasein als Receiver. Doch Marantz lockt mit einem neuen Paar aus Vor- und Endstufe.
Surround-Vorverstärker

NuForce baut mit dem AVP-18 eine bis auf das Notwendigste reduzierte und rein digitale Mehrkanal-Vorstufe. Ist damit optimaler Klang möglich und muss…
Stereo-Kombi

Der Vollverstärker Marantz PM 6005 und der dazugehörige CD-Player CD 6005 bieten unglaublich viel Ausstattung und Musikqualität für einen niedrigen…