Testbericht

Audioline Matrix 480 im Test

1.2.2012 von Sven Heinzer

Für unter 40 Euro bietet Audioline ein äußerst günstigest DECT. Wie unser Test zeigt, steht manch praktischer Funktion eine mäßige Ausdauer gegenüber.

ca. 1:40 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Audioline Matrix 480 im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Audioline Matrix 480
Audioline Matrix 480
© Hersteller

Pro

  • günstiger Preis
  • VIP-Klingeltöne

Contra

  • keine Tastaturbeleuchtung
  • schwache Akkuleistung

Selbst unter den Billigheimern ist das Audioline Matrix 480 ein Preisbrecher. Dafür spart der Hersteller jedoch an anderer Stelle. So muss man auf eine beleuchtete Tastatur verzichten, im Dunkeln ist es daher nur schwer munkeln. Apropos Tasten: Die sind zwar größer als bei der Konkurrenz und geben gut Rückmeldung, allerdings sitzen sie etwas locker.

Mit Strahlungs- oder Stromverbrauchsreduktion hat das Matrix 480 wenig am Hut. Lediglich die dynamische Verringerung der Sendeleistung je nach Abstand zur Basis ist mit an Bord. Dafür kann man dem Telefon eine von Haus aus geringe Leistungsaufnahme von 0,9 Watt im connect-Mix zugutehalten.

Schwächelnder Akku

Einen Strich durch die Stromrechnung macht ihm allerdings der im Messlabor festgestellte Umstand, dass der mit 450 mAh an sich schon recht schwachbrüstige Akku nur maximal zu 77 Prozent aufgeladen wurde. So erklären sich auch die eher mageren neun Stunden Gesprächs- und drei Tage Standby-Zeit.

Ebenfalls eher spartanisch fiel das nur 50 Kontakte speichernde Telefonbuch aus. Und auch mit einer lediglich 20 Einträge fassenden Anruferliste rangiert das Audioline-DECT am unteren Ende. Dafu?r bietet es VIP-Klingeltöne, die sich jedem Kontakt zuweisen lassen. Ebenfalls komfortabel ist der Wecker mit Wochenendfunktion.

Kaufberatung: Die besten DECT-Telefone bis 50 Euro

Durchs Menü geht's per Vier-Wege-Taste, die auch als Schnellzugriff fungiert. Das Display zeigt eine monochrome Punktmatrix. Die Schrift ist angenehm groß, zudem ist die Anzeige hell beleuchtet.

Wenig intuitive Bedienung

Dagegen klappt die Navigation durchs Menü nicht ganz intuitiv; die Bedienung des Anrufbeantworters, der mit vielen Symbolen verwirrt, ist ebenfalls kein Kinderspiel - bietet dafu?r jedoch eine Memo-Funktion, um Mitbewohnern eine Nachricht zu hinterlassen.

Labormessung: Gute Sprachqualität

Die Sprachqualität unterschied sich je nach Kommunikationsrichtung beträchtlich. Fu?r den Empfang protokollierte das Messsystem einen eher mäßigen MOS-Wert von 2,8, in Senderichtung einen überdurchschnittlichen von 4,0. Man selbst hört den Anrufer also nicht exzellent, kommt bei selbigem aber gut an.

Kaufberatung: 8 Festnetz-Provider im Härtetest

Unterm Strich gibt es für die Akustik die Note "gut". Das Matrix 480 bietet seinem Preis entsprechend Basisfunktionalität - nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Philips CD685

Testbericht

Philips CD685 im Test

Auf den ersten Blick ist das CD685 eines der schönsten Schnurlostelefone von Philips. Leider trüben einige Kritikpunkte das Bild.

Philips CD485

Testbericht

Philips CD485

Ein einfach zu bedienender Anrufbeantworter, eine starke Kondition und guter Klang zeichnen das CD485 aus.

Gigaset E495

Akustik-Nachtest

Gigaset E495 im Test

80,0%

Beim ersten Test 2009 hinterließ das Outdoor-DECT E495 einen guten Eindruck, und auch zwei Jahre später muss es nicht klein beigeben.

Telekom Sinus A 405

Testbericht

Telekom Sinus A 405 im Test

79,8%

Das Telekom Sinus A 405 offebart im Test eine riesige Funktionsvielfalt und hat anderen DECT-Telefonen viele nützliche Spezialitäten voraus.

Gigaset CL540A Dune - Test

DECT-Telefon mit Anrufbeantworter

Gigaset CL540A Dune im Test

82,4%

Das Gigaset CL540A sieht elegant aus und liegt gut in der Hand. Im Test zeigt das DECT-Telefon bewährte Gigaset-Technik.