Augenschonende PC-Lampe

BenQ Screenbar im Test: LED-Schreibtischlampe für den Monitor

4.12.2019 von Monika Klein

Wer bei schlechter Beleuchtung Stunden vor dem PC-Monitor verbringt, schadet seinen Augen, wird müde und bekommt womöglich Kopfschmerzen. Die BenQ Screenbar löst das Problem.

ca. 1:55 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
benq_screenbar_montiert
Ohne Schrauben oder Kleber: Das flexible Gewicht hinten hält die BenQ Screenbar zuverlässig in Position.
© BenQ

Pro

  • sehr gute, augenschonende Ausleuchtung des PC-Arbeitsplatzes
  • einfache Installation
  • Helligkeitssensor regelt Licht automatisch
  • belegt keinen Platz auf dem Tisch
  • sehr gute Materialqualität

Contra

Fazit

Die BenQ Screenbar LED Schreibtischlampe entspannt die Augen und schafft Platz auf dem Schreibtisch. Eine empfehlenswerte Lösung für Büroarbeiter.


Hervorragend

Schreibtischarbeiter strapazieren durch das lange Sitzen nicht nur ihr Kreuz, auch die Augen leiden unter dem ständigen Starren auf den Bildschirm. Vom taiwanischen Hersteller BenQ gibt es ein cleveres Gadget, das die Augen schont – und sich in unserem Testalltag wirklich bewährt hat.

Die BenQ Screenbar LED Schreibtischlampe (Preis: 99 Euro) ist eine Lichtleiste, die einfach mittig oben auf den Monitor aufgesetzt wird. Ein flexibel gelagertes Gewicht hinten sorgt für die nötige Balance. Schrauben oder kleben muss man nichts.

Ergonomie am Arbeitsplatz: Höhenverstellbarer Schreibtischaufsatz

Das mag etwas windig klingen, hält aber sicher. Gefertigt aus PC/ABS, einem strapazierfähigen Kunststoffgemisch, und einer Aluminiumlegierung präsentiert sich die BenQ-Leuchte hochwertig und macht auch optsch eine gute Figur. Strom bezieht die Screenbar per USB-Kabel direkt aus dem Rechner. Man kann sie aber auch an einen Hub oder ein Ladegerät hängen.

benq_screenbar_frei
Die BenQ Screenbar passt das Licht dank Helligkeitssensor automatisch an. Über die Sensortasten auf der Lampe kann man Helligkeit und Farbtemperatur aber auch selbst regulieren.
© BenQ

Gleichmäßige Ausleuchtung des Arbeitsbereichs

Anfangs waren wir skeptisch und erwarteten Reflexionen auf dem Display. Dem ist nicht so: Das Licht fällt schön diffus gestreut vor dem Monitor nach unten auf den Schreibtisch, der so im Arbeitsbereich gut ausgeleuchtet wird. Die Helligkeitsregulierung des Bildschirms schaltet ebenfalls nach oben, was insgesamt die Augen entspannt.

Kein Vergleich zur seitlich einstrahlenden Tischlampe, die wir aus diesem Grund auch nie eingeschaltet haben. Auch ein zweiter Monitor wird nicht durch Reflexionen beeinträchtigt.

Ein kleiner Kritikpunkt: Je nach Sitz- und damit Blickwinkel können die Drücker der Tastatur etwas spiegeln – wer Blindtippen beherrscht, kann darüber buchstäblich hinwegsehen.

Helligkeitssensor regelt Beleuchtung automatisch

Praktisch: Der integrierte Umgebungslichtsensor passt die Helligkeit automatisch an, man muss also nicht ständig nachjustieren. Unter normalen Umständen liefert die Screenbar bis zu 500 Lux, bei sehr schwachem Umgebungslicht reduziert sie automatisch auf 300 Lux und verhindert so starke Kontraste, die die Augen anstrengen.

Über eine Sensortaste oben kann man aber auch eingreifen und Leuchtkraft sowie Farbtemperatur selbst regulieren. Kaltes Licht steigert die Konzentration, warmes Licht die Regeneration.

Fazit

Die BenQ Screenbar LED Schreibtischlampe entspannt die Augen und schafft Platz auf dem Schreibtisch. Eine empfehlenswerte Lösung für Büroarbeiter.

Screenbar Lite für Notebooks

Für Notebok-Besitzer hat BenQ ebenfalls eine Lösung parat: die Screenbar Light (99 Euro), die entsprechend kleiner und leichter ist. Die Außenkanten der Leuchte sind aus Aluminium, alle Teile, die mit dem Notebook in Kontakt kommen, aus Gummi. Befestigt wird sie mit einem Clip. Strom zieht die Screenbar Lite ebenfalls aus einem USB-Anschluss. Auch diese LED-Leuchte ist dimmbar und hat einen Helligkeitssensor. Die Screenbar SmartLite App passt auf Wunsch die Farbtemperatur dem Tagesverlauf an: Tagsüber fördern die LEDs mit kühlerem Licht und einem höheren Blauanteil die Konzentration, gegen Abend wird das Licht wärmer, sodass sich der Körper mit seiner natürlichen Melatoninproduktion auf den Schlaf vorbereiten kann.  

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Bonvivo Work-Sit Station

Ergonomie gegen Rückenschmerzen

Bonvivo Sit-Stand Workstation im Test

Mit dem Steh-Sitz-Schreibtisch von Bonvivo für 180 Euro schonen Sie Ihren Rücken und entlasten Ihren Organismus.

shutterstock_595801760

Motivation fürs Abnehmen und mehr Fitness

Smarte Waagen im Test: Körperanalyse mit App-Unterstützung

Körperanalyse-Waagen informieren über Fettanteil, Muskelmasse, Körperwasser und teils über die Herz-Kreislaufgesundheit. Sechs Modelle im Vergleich.

AEG_AX9_LightGrey

Gegen Feinstaub, Pollen und Gerüche

AEG Luftfilter AX9 im Test: Eliminiert Schadstoffe in der…

AEG hat mit dem AX9 seinen ersten Luftreiniger im Portfolio. Der verspricht schadstofffreie Raumluft und Bedienkomfort dank Smartphone-App. Wir haben…

philips-uv-c-desinfektionsbox-flur-innenansicht

Desinfiziert Gebrauchsgegenstände effektiv und…

Philips UV-C-Desinfektionsbox: Macht auch Sars-Cov-2…

Die Philips-Box eliminiert Viren, Bakterien, Keime und Co auf Smartphone, Kopfhörer, Brille oder Schnuller. Und das kinderleicht, wie der Test zeigt.

Amazon-Air-Quality-Monitor

Update: Jetzt mit mehr Routinen

Amazon Smart Air Quality Monitor im Check

Amazons Smart Air Quality Monitor überwacht die Qualität der Raumluft anhand von fünf Kriterien. Lohnt der Kauf?