Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

Datenblatt

Inhalt
  1. Subwoofer Elac Sub 211 D
  2. Datenblatt

Technische Daten und Testergebnisse

Allgemein  
Abmessungen 33,5 x 47,5 x 43,0 cm
Gewicht 22,0 kg
Features  
Oberflächen
Farben
Bauprinzip Gehäuse BR Passivmembran
Phase variabel ja
Phase schaltbar
Einschaltautomatik
Raumanpassung (Text) parametrischer Equalizer (manuell)
Messmikrofon
Fernbedienung steuert Lautstärke?
Fernbedienung steuert Phase
Fernbedienung steuert Übergangsfrequenz
Anschlüsse  
Eingang LS-Klemmen / XLR / Cinch
Ausgang LS-Klemmen / XLR / Cinch
Hochpassweiche
Bewertung  
Kurzfazit Der Sub 211 D besitzt einen manuellen EQ, eine Passivmembran (bodenweisend) sichert Maximalpegel ohne Strömungsgeräusche. Der Elac bleibt auch bei bösen Impulsen in der Spur, behherrscht alle Stille.
Klang
Klangpunkte
max. 75 Punkte)
57
Basspräzission
max. 24 Punkte)
18
Basstiefe
max. 24 Punkte)
19
Basspegel
max. 24 Punkte)
20
Messwerte
max. 10 Punkte)
8
Praxis
max. 15 Punkte)
7
Wertigkeit
max. 10 Punkte)
9
Gesamturteil
max. 120 Punkte)
81 sehr gut
Preis / Leistung gut - sehr gut
getestet in Ausgabe: 8 / 09

Mehr zum Thema

Testbericht

In der Summe seiner Eigenschaften ist der Elac MicroSub (900 Euro) mehr als nur ein Subwoofer. In kleinen Räumen kann er eine kleine HiFi-Anlage…
Subwoofer

Im Canton-Subwoofer Canton Sub 12.2 sind gleich zwei Zwölf-Zoll-Chassis verbaut. Wie klingt die Passivmembran-Konstruktion im Test?
Subwoofer

Der 10-Zoll-Subwoofer EQ Max 10 von Velodyne bietet eine Einmessfunktion und einfache Bedienung. Wie klingt der Woofer im Test?
Subwoofer

Der Studio Sub 12 von Paradigm ist sehr kompakt gebaut. Im Hörraum überraschte er dennoch mit seiner Power.
Standboxen

88,0%
Die AIR-X 207 von Elac lässt sich komfortabel drahtlos ansteuern. Wir haben die kabellosen Standboxen im Test.