Kompaktbox

Focal Chorus 705 im Test

11.11.2013 von Alexandros Mitropoulos

Die kleinste und gleichzeitig günstigste Box aus Focals kürzlich überarbeiteter Chorus-7er-Linie trägt die Bezeichnung 705. Wir haben die Kompaktbox getestet.

ca. 1:05 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Focal Chorus 705
Focal Chorus 705
© Focal

Pro

  • kräftiger, präziser Bass
  • entspannte Wiedergabe
  • Verarbeitung und Aussehen

Contra

Die Kompakte nutzt den identischen 13-Zentimeter-Tiefmitteltöner wie ihre große Schwester Chorus 714. Das Besondere am Woofer: Seine Papier- Membran ist mit einer dünnen Schicht Glaspartikeln verbacken und soll dadurch steifer und belastbarer sein als ein konventioneller Konus. Zweites Highlight ist der invertierte Alu-Magnesium- Hochtöner, der eine Aufhängung aus Poron bekommen hat - ein Material, das sich weder verformt noch porös wird. Die Fertigung der Treiber und die Endmontage findet in Handarbeit in Frankreich statt. Die Gehäuse werden in Osteuropa gefertigt, um die Kosten zu senken.

Die Verarbeitungsqualität kann sich jedoch sehen lassen: Wie die restlichen Chorus-Modelle beeindruckt auch die 705er mit einem wertigen Aussehen und ist selbst im Inneren tadellos verarbeitet. Gegen 60 Euro Aufpreis bekommt man die Focal mit einem schicken Kunstleder-Bezug, der die Front, den Deckel und die Rückseite schmückt- "Black Style" nennt sich das Ganze und sieht sehr edel aus. Wer es doch rustikalermag, wählt die günstigere Walnuss- oder Rosenholz-Variante.

Audio,Technik,Lautsprecher,Kompaktboxen
Kunstleder kostet 60 Euro extra und sieht täuschend echt und ziemlich schick aus.
© Focal

Hörtest

Zunächst einmal ein Tipp: Falls nicht akute Beschädigungsgefahr durch Kinderfinger besteht, einfach mal das Schutzgitter vom Tweeter abnehmen. Die Abbildung war ohne den Schutz natürlicher und detailreicher. Der etwas weichere Charakter des Hochtons ging glücklicherweise nicht auf Kosten des Detailreichtums: Die Gitarre bei "Rhinelander"von Cougar besaß genügend Attacke - wirkte dabei stets entspannt und gutmütig. Der Polyglass-Woofer vermochte selbst tiefste Bassnoten druckvoll und mit akkuratem Timing wiederzugeben - sehr schön!

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Tannoy Revolution DC4

Kompaktbox

Tannoy Revolution DC4 im Test

Die Revolution DC4 ist die kleinste und günstigste Koax-Box von Tannoy. Wie macht sich die Kompaktbox im Hörtest?

Focal Aria 948

Standlautsprecher

Focal Aria 948 im Test

Für die Membranen der Aria-Serie nutzt Focal einen natürlichen Rohstoff: die Fasern des blau blühenden Flachses. Klingt das Flaggschiff Focal Aria 948…

Sonus Faber Olympica 1

Kompaktboxen

Sonus Faber Olympica 1 im Test

Sonus Faber schickt mit der Olympica 1 eine Kompaktbox ins Rennen, die mit anprechend-edlem Design und perfekter Verarbeitung imponiert. Stimmt auch…

Dynaudio Aktivbox

Wireless Aktivbox

Dynaudio Focus 200 XD im Test

Die aktive Kompaktbox Dynaudio Focus 200 XD hat Endstufen, DA-Wandler und Signalweiche bereits eingebaut. Ein Funksender schickt Musik in…

Focal Sopra

Kompaktbox

Focal Sopra 1 im Test

Auch das Konzept der Zwei-Wege-Box kann man weiterentwickeln. Die Sopra 1 ist eine der wohlklingendsten Kompaktboxen. Wie schlägt sie sich im Test?