Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
HiFi-Kopfhörer

Grado Statement GS2000E im Test

Grados Statement-Serie treibt das offene Kopfhörerprinzip auf die Spitze: Man kann die Treiber von außen fast ungehindert sehen. Die Offenheit erzeugt einen ganz besonderen Klang. Lesen Sie unseren Test zum Statement GS2000E von Grado.

Grado Statement GS2000E im Test

© Josef Bleier

Grado fertig alles selbst in Brooklyn/New York City, auch die Treiber.

Jetzt kaufen
EUR 1.699,00

Pro

  • extrem offenes Klangbild
  • perfekte Feindynamik
  • exzellente Verarbeitung

Contra

  • kaum akustische Abschirmung nach außen bzw. gegen Geräusche

Fazit

AUDIO Klangurteil: 95 Punkte; Preis/Leistung: überragend; audio-Empfehlung "Feindynamik"
Hervorragend

Auf den ersten Blick wird klar: Hier liegt ein Produkt von Grado auf dem Tisch des Hauses. Das Familienunternehmen aus dem New Yorker Bezirk Brooklyn fertigt schon in der dritten Generation HiFi-Produkte. Grado liebt Handarbeit und die Verarbeitung von Holz und Leder. 

Genau diese Materialien herrschen bei der Statement-Serie vor, aus welcher der Kopfhörer GS2000e stammt. Der robuste Kopfbügel ist vollständig mit edlem Rindsleder bezogen, das zudem farblich auf die Holzkapseln abgestimmt ist. Die Verarbeitung ist makellos, die hellen Nähte geben diesem Kopfhörer einen organischen Look. 

Gleich zwei Holzsorten verwenden die Amerikaner für die offenen Kapseln. Man kombiniert Holzarten, die auch zum Bau von Musikinstrumenten verwendet werden. Die sichtbaren Elemente bestehen aus Mahagoni. Die ringförmige Beschriftung ist dabei nicht auf das Holz gedruckt oder gar geklebt, sondern sorgfältig aus dem vollen Material gefräst. 

Das sieht nicht nur klasse aus, es fühlt sich auch gut an. Für die Innenseite, auf der auch die Treiber montiert sind, verwendet Grado hartes Ahornholz, das akustisch besonders gut mit Mahagoni harmonieren soll. Ungewöhnlich sind die Ohrpolster. Sie umschließen die Ohren komplett und bestehen aus speziellem akustischem Schaumstoff. 


Grado Statement GS2000E - Holz

© Josef Bleier

Zwei Holzarten kommen beim Grado GS2000e als Kapselmaterialien zum Einsatz: Mahagoni (außen) und Ahorn (innen). Der Bügel ist mit Rindsleder bezogen.

Die Polster lassen sich ganz leicht mit einem Handgriff entfernen. Auf einen Bezug des Schaumstoffs verzichtet Grado. Dadurch sollen ungewollte Reflexionen auf der Innenseite, die unter Umständen zu Klangverfärbungen führen können, reduziert werden. Das rohe Material kommt in zwei Härtegraden zum Einsatz. 

Ein Ring, der direkt auf der Haut aufliegt, ist geringfügig härter. Dadurch fühlte sich der Kopfhörer auf der Haut etwas ungewohnt an. Nach einiger Zeit wurde der Effekt jedoch zur Nomalität, vor allem, da der Hörer mit gerade einmal 250 Gramm (ohne Kabel) kaum Druck auf den Kopf ausübt. 

Da die Ohrploster Luft hindurchlassen, bildete sich zudem keine unangenehme Feuchtigkeit. Selbst stundenlange Hörsessions waren im Test kein Problem. Der gute Tragekomfort blieb dabei stets gewahrt. Auch bei den Inneren Werten geht der Hersteller keine Kompromisse ein.

Die 50 mm durchmessenden dynamischen Treiber entwickelt und fertigt Grado selbst. Die kräftigen Schwingspulen aus ultrareinem Kupfer treiben superleichte Mylar-Membranen an. Auch die Zuleitungskabel, die pro Kanal zwölf Adern beinhalten, bestehen aus diesem ultrareinem Kupfer. Leider lassen sich die Kabel nicht austauschen – zusätzliche Steckverbindungen und damit einhergehende Übergangswiderstände wollte Grado vermeiden. 

Wir merken schon: Das gesamte Konzept der Statement-Serie ist ausgelegt auf höchste Feindynamik und Impuls treue. Der GS2000e ist ein klassischer HiFi-Kopfhörer für zu Hause. Wer ihn dennoch öfter transportieren will, kann für 90 Euro eine passende Tasche dazu erwerben. Diese hat zudem den Vorteil, dass sich beim Kauf die Herstellergarantie von zwei auf drei Jahre verlängert.

Mehr lesen

Kopfhörer Bestenliste
Kopfhörer-Bestenliste

Die AUDIO hat regelmäßig Kopfhörer im Test. Wir zeigen die Bestenlisten der mobilen, Hifi- und Noise-Cancelling-Kopfhörer.

Die Leichtigkeit des Klangs

Das extrem offene Prinzip und die großen, aber massearmen Treiber sorgten im Test für ein einzigartiges Klangbild. Allerdings muss man sich immer bewusst sein: Der Sitznachbar hört mit. Die offenen Kapseln strahlten mächtig nach außen ab. Längere Sessions sollte man also möglichst allein im Zimmer genießen. Außerdem sollte das Zimmer gut gegen Umweltgeräusche gedämmt sein, denn der Grado ließ Außengeräusche fast ungehindert durch. 

Wir hörten schlagzeugbetonten Jazz. Hier sind die Direktschnitt-Alben von Charly Antolini nach wie vor eine Institution. Wir legten „Motodrum“ vom Album „Crash“ auf: Die Rimshots der Snare bildete der Grado mit perfektem Timing ab. Dabei blieben aber auch die ganz leisen Nebengeräusche des Drumsets stets wahrnehmbar, beispielsweise der raschelnde Snareteppich bei Tomläufen. 

Wir vermissten lediglich extreme Tiefbässe, ein bekanntes Problem bei offenen Hörern. Das wurde besser, als wir einen niederohmigen Kopfhörerverstärker einsetzten. Sofort nahm die Schwärze der Bässe spürbar zu.

Fazit

Dieser Kopfhörer faszinierte mich auf Anhieb. Die konsequente Ausrichtung auf das offene Prinzip und die wunderbar verarbeiteten Naturmaterialien machen aus dem Grado GS2000e klanglich wie optisch eine Preziose. Der ultrafeine, luftige und superschnelle Sound kam besonders Musik mit hoher Dynamik zugute. Toll!

Mehr zum Thema

Ultrasone Edition 8 EX Kopfhörer
Kopfhörer

Der Edition 8 EX von Ultrasone gilt als Topmodell seiner Serie. Wir haben die edlen Kopfhörer aus Aluminium und Leder für Sie getestet.
Beyerdynamic Amiron Wireless
Bluetooth-Kopfhörer

Der Amiron Wireless kommt als HiFi-Kopfhörer, mit der sensationellen Einmesstechnik von Mimi Hearing Technlogies. Wie klingt er im Test?
Audeze LCD-2 im Test
HiFi-Kopfhörer

Der Audeze LCD-2 von schlug 2011 ein wie eine Bombe. Jetzt gibt es eine neue Version. Unser Test zeigt, was dieser Kopfhörer zu leisten vermag.
Kopfhörer Bestenliste
Kopfhörer-Bestenliste

Die AUDIO hat regelmäßig Kopfhörer im Test. Wir zeigen die Bestenlisten der mobilen, Hifi- und Noise-Cancelling-Kopfhörer.
Audeze Mobius im Test
HiFi-Kopfhörer

Audeze ist für exzellente magnetostatische Kopfhörer bekannt. Der Mobius geht jetzt in eine neue Richtung: Er kommt mit integriertem DSP und…
Alle Testberichte
Ultrabook S-Serie Asus
Ultrabook
89,2%
Das Premium-Ultrabook Zenbook S13 glänzt in Design und Ausstattung. Im connect-Test zeigt sich, ob es seinen hohen Preis…
In-Ear-Kopfhörer JLB Tune
Kabellose In-Ear-Headphones
Komplett kabellose In-Ear-Kopfhörer liegen voll im Trend. Auch JBL mischt fleißig mit. connect hat das neue Modell Tune 120TWS getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.