Testbericht

Lenovo T60 1951PRG

24.5.2007 von Redaktion connect und Bernd Theiss

Was die Ausdauer angeht, muss sich das Lenovo nicht verstecken: Knapp fünf Stunden praktischer Arbeit bei einer Standard-Displayhelligkeit von 100 cd/m2 sind mit dem mit 1595 Euro preiswertesten Notebook des Testfeldes drin. Soll's statt Arbeit Vergnügen sein, lässt es DVDs knapp vier Stunden lang rotieren. Und ist der Akku einmal erschöpft, ist er nach einer Stunde am Netz fast zu 50 Prozent voll, danach geht es etwas gemächlicher mit dem Laden weiter.

ca. 1:00 Min
Testbericht
  1. Lenovo T60 1951PRG
  2. Datenblatt
Lenovo T60 1951PRG
Lenovo T60 1951PRG
© Archiv

Alles Nötige an Bord

Ausstattungsseitig bietet das Thinkpad alles, was man zu Recht von einem Business-Notebook erwartet: Bluetooth und WLAN (a/b/g) sind Standard, IrDA kommt beim Lenovo dazu. Für Sicherheit sorgen auch hier der Fingerprint-Reader und das TPM-Modul. 70,2-Gigabyte-Festplattenspeicher sind in den meisten Fällen völlig ausreichend fürs Geschäft, ein Allesbrenner als optisches Laufwerk sowieso. Positiv fällt auf, dass sich das Lenovo per bewährter PC-Card und per moderner ExpressCard erweitern lässt. Ergänzt wird die Ausstattung an Schnittstellen um Gigabit-Ethernet, Modem und 3 x USB, für die Akustik gibt es die obligatorischen Mikro- und Kopfhöreranschlüsse. Für manchen Anwender etwas gering dürfte die Auflösung von 1024 x 768 Pixeln beim ansonsten anständigen Display sein. Das bringt dem  Lenovo Thinkpad T60 in der Ausstattung knapp den letzten Platz ein.

Der Kleinste unter den Kleinen

Dafür versöhnt es mit bester Handhabung und ist das kleinste und leichteste unter den kleinen und leichten 14-Zoll-Kandidaten. Die Stabilität des Chassis und die Verwindungssteifheit des Displaydeckels erfüllen einmal mehr die von früheren Thinkpads gesetzten Maßstäbe. Auch die Tastatur und Mauszeigersteuerung mit Trackpad und Pointing-Stick arbeiten auf höchstem Niveau.

In der Office-Leistung liegt das T60 am Ende des dicht gedrängten Testfeldes, die Geschwindigkeitsunterschiede werden aber nur sehr erfahrenen Nutzern auffallen. 3-D-Power hat es noch weniger als die anderen Notebooks, zum ernsthaften Spielen ist dieses Business-Notebook aber auch nicht gedacht.

Lenovo Thinkpad T60 1951 PRG

Lenovo Thinkpad T60 1951 PRG
Hersteller Lenovo
Preis 1595.00 €
Wertung 319.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Lenovo Thinkpad T61 64665DG

Testbericht

Lenovo Thinkpad T61 64665DG

Hohe Ausdauer bei vertretbarem Gewicht zeichnet das Lenovo Thinkpad T61 für 1629 Euro aus.

Lenovo IdeaPad U300s

Testbericht

Lenovo IdeaPad U300s im Test

75,4%

Das schicke, aber kontaktscheue Ultrabook Lenovo IdeaPad U300s punktet im Test mit seiner 250 Gigabyte großen Solid-State-Disc. Was kann es noch?

Lenvovo IdeaPad U310

Testbericht

Lenovo IdeaPad U310 im Test

74,2%

Neueste Technik zum Top-Preis - das Lenovo IdeaPad U310 hat viel zu bieten. Wir haben die Basisvariante getestet.

Lenovo Ideapad Yoga 13

Testbericht

Lenovo Ideapad Yoga 13 im Test

78,6%

Lenovo hat den Dreh raus: Das Ultrabook Yoga 13 zeigt sich im Test äußerst gelenkig und eröffnet damit neue Einsatzmöglichkeiten.

Lenovo Ideapad Yoga 11s

Testbericht

Lenovo Ideapad Yoga 11s im Test

79,2%

2012 noch eine Vision, heute eine feste Größe: Lenovo präsentiert das gelenkige Ideapad Yoga bereits in dritter Generation. Wo liegt das Geheimnis…