Testbericht

Navigation: Das App" ALK Copilot"

Der ALK Copilot ist eine erstaunlich preiswerte Onboard-App, die mit freundlicher Optik und schneller Routenberechnung punktet.

© ALK

ALK Copilot

Das Navi-App ALK Copilot, das sowohl für Android als auch für das iPhone erhältlich ist, ist mit 20 Euro für D-A-CH und 50 Euro für die Europa-Version eins der preiswertesten Navis im App Store, bei dem die Karten auf dem Gerät liegen. Damit muss man mit dem Copilot auch im Ausland nicht online gehen - verpasst dann aber den kostenlosen Live-Tracking-Dienst, mit dem es möglich ist, Freunde unterwegs zu orten und das Fahrzeug über das Internet zu verfolgen, was auch das Betreiben kleiner Flotten ermöglicht.

Gegen Aufpreis bekommt man eine Text-to-Speech-Stimme (vier Euro), rund 14 Euro kostet ein Jahresabo des Live-Verkehrsdienstes.

Viele Funktionen und schnell

In der neuesten Version läuft die App ohne aktive Zielführung nicht einfach im Hintergrund weiter, sondern beendet den Betrieb mit einer Push-Meldung - überflüssig. Die Bedienung der Software klappt ansonsten dank der klaren Menüstruktur sehr gut.

Man kann vieles einstellen - für manche Einsteiger in die Thematik Navigation sogar zu viel -, die Anzahl der angezeigten Optionen lässt sich aber auch reduzieren. Der Copilot ist außerdem vor allem eines: pfeilschnell. Die Route von Stuttgart nach Hamburg steht in sechs Sekunden, die Routenneuberechnungen waren mit die schnellsten, die wir je gemessen haben.

Dazu kann man bei mehreren Zwischenzielen die Reihenfolge optimieren - sehr praktisch. Die kunterbunte Kartendarstellung mag nicht jedermanns Sache sein, doch die Übersicht und die flüssige Karte gefallen. Kleine Unstimmigkeiten schlichen sich auf der Testroute in die Zielführung ein, die Ansagen kommen aber exakt, in einem Fall gab die App jedoch eine falsche Anweisung.

Die statischen Autobahn-Abbiegegrafiken werden auch in der Stadt angezeigt, was ungeschickt ist, weil man einige Meter im Blindflug zurücklegt. Dennoch: Für den Preis ein tolles Angebot.

Mehr zum Thema

Testbericht

Der Erste ist der Beste - daran hat sich bis heute nichts geändert. Navigon bietet noch immer die insgesamt beste Navi-App.
Testbericht

Tomtom auf dem iPhone überzeugt mit optimalen Routen und dem Staudienst HD Traffic - für Vielfahrer die beste App.
Testbericht

Mit einer packenden 3-D-Stadtansicht mischt Sygic Aura die Navi-App-Szene auf - hier darf das iPhone zeigen, was es kann.
Testbericht

Eine interessante Alternative: Die Bosch-App profitiert von der langjährigen Navigationserfahrung des Konzerns.
Testbericht

Für lediglich 1,59 Euro bietet Skobbler eine gelungene Navi-App für Preisfüchse und Wenignavigierer.