connect Festnetztest 2017

Net Cologne im Festnetztest 2017

5.7.2017 von Hannes Rügheimer

Der Köln-Bonner Regionalanbieter Net Cologne kann im Festnetztest 2017 seine im Vorjahr erreichte Position im guten Mittelfeld halten. Lesen Sie hier das Testurteil.

ca. 1:00 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Festnetztest Net Cologne Logo
Net Cologne Logo.
© Net Cologne

Auch der im Raum Köln/Bonn aktive Regionalanbieter konnte sich im Vergleich zum Vorjahr weiter steigern. Wo Leitungen von Net Cologne verfügbar sind, ist auch dieser Regional-Provider eine interessante Alternative zu bundesweiten Angeboten. Das vom Energieversorger Rheinenergie, der Sparkasse Köln/Bonn und den Kölner Verkehrsbetrieben gegründete Unternehmen setzt für sein Netz auf einen Mix aus Glasfaser, Koaxialkabel und DSL/VDSL. Die unterschiedlichen Angebote finden sich auch in unserem Produktmix wieder: NetCologne ist mit drei VDSL-Anschlüssen in der mittleren und oberen Bandbreitenklasse vertreten. Als Router dient hier die Fritzbox 7490 mit Firmwarestand 6.83. Hinzu kommt ein Kabelanschluss in der höchsten Bandbreitenklasse, an dem eine Fritzbox vom Typ 6460 Cable (Firmwareversion 6.69-43927) ihren Dienst verrichtet.​

Festnetztest 2017 Net Cologne
Durchwachsen: Das Laden der bei verschiedenen Anbietern gehosteten Kepler-Referenzseite dauert bei NetCologne (schwarz) im Durchschnitt am längsten. Dem stehen aber auch gute Daten-Messwerte gegenüber.
© connect

Einbußen bei Sprache, gut bei Daten 

In der Sprachdisziplin verliert Net Cologne Punkte durch langsame Verbindungsaufbauzeiten, lange Sprachlaufzeiten und erhöhte Fehlerraten bei Telefonaten vom und zum eigenen Mobilfunkangebot sowie einige Einbußen bei der Sprachqualität. Die zweitbeste Gesamtpunktzahl in der Datenkategorie macht dies jedoch wieder wett. Vor allem in der obersten Bandbreitenklasse überzeugt NetCologne mit hohen Download-Datenraten. Allerdings stehen dem zum Teil auffällig geringe Übertragungsgeschwindigkeiten in der mittleren und unteren Bandbreitenklasse gegenüber. In den Kategorien Web-Services und Web-TV gibt es zwar einzelne Ausreißer nach unten, insgesamt landet der Anbieter hier aber im guten Mittelfeld. Dies gilt, bezogen aufs gesamte Testfeld, dann auch für die erreichte Gesamtpunktzahl.​

  • connect-Testurteil: gut (417 von 500 Punkten)

Mehr lesen

connect Festnetztest 2017

connect Festnetztest 2017

DSL-, Kabel- und Glasfaser-Anbieter im Vergleichstest

Sprachqualität, Datenraten und Stabilität sollten beim Festnetzanschluss eine entscheidende Rolle spielen. Die Fakten liefert der…

Mehr lesen

connect Festnetztest 2017 Tabelle

Testsieger

Messergebnisse des connect Festnetztest 2017

Wer ist der beste Festnetzanbieter? In der Galerie zeigen wir die Messergebnisse des connect Festnetztest 2017.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Festnetztest Ewe Logo

connect Festnetztest 2017

EWE im Festnetztest 2017

Trotz Schwächen vor allem in der Sprachkategorie schneidet der Regionalanbieter EWE im Festnetztest 2017 gut ab. Lesen Sie hier das Testurteil.

Unitymedia Logo

connect Festnetztest 2017

Unitymedia im Festnetztest 2017

Unitymedia hat sich deutlich verbessert, zeigt im Festnetztest 2017 aber immer noch Schwächen bei Sprachtelefonie. Lesen Sie hier das Testurteil.

Vodafone

connect Festnetztest 2017

Vodafone im Festnetztest 2017

Vodafone konnte sich im Vergleich zum Vorjahr steigern, doch die Datenergebnisse im Festnetztest zeigen Schwächen. Lesen Sie hier das Testurteil.

DSL- und Festnetztest

connect Festnetztest 2018

Telekom im Festnetztest 2018

Bestnoten bei Sprache und Internet fahren der Telekom trotz kleinerer Schwächen den Testsieg ein. Lesen Sie hier das Testurteil.

1&1 Media-Center

connect Festnetztest 2018

1&1 im Festnetztest 2018

Sehr gut bei Sprache, Internet und Web-Services, Verbesserungspotenzial bei Web-TV – aber kein Grund zu klagen bei 1&1 im Festnetztest 2018.