Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

NF-Kabel Atlas Cables Quadstar

Bei den Hördurchgängen offenbarte sich das Atlas Cables Quadstar (150 Euro, 2 x 1 m) mit warmen Klangfarben.

Inhalt
  1. NF-Kabel Atlas Cables Quadstar
  2. Datenblatt

© Archiv

NF-Kabel Atlas Cables Quadstar

Vom schottischen Kabel-Spezialisten Atlas stammt das Quadstar. Und wie der Name vermuten lässt, sind für die Hin- und Rückleitung jeweils zwei mit Polyethylen (PE) isolierte und in Baumwollfäden gebettete OFC-Kupferleitungen zuständig. Diesen Kern umwickeln eine Mylar-Folie und ein Kupfergeflecht. Dieses ist pro Kabel aber nur an einem Stecker angelötet. Somit übernimmt es keine Signalleitung, sondern leitet nur Störungen ab, die von außen kommen.

Bei den Hördurchgängen offenbarte es sich mit warmen Klangfarben, agierte aber nicht so detailreich wie etwa das stereoplay Highlight Eagle Condor Blue 2.1 ( Test 4/04). Da es jedoch einen satteren und tieferen Bass bot, schaffte es einen Punktegleichstand.

Atlas Cables Quadstar

Atlas Cables Quadstar
Hersteller Atlas Cables
Preis 150.00 €
Wertung 6.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr zum Thema

Testbericht

Von seinem Bruder konnte sich das Atlas Cables Hyper (170 Euro, 2 x 1 m) dank deutlicher Steigerung der Detailwiedergabe absetzen.
Testbericht

Das Goldkabel Edition Overture (200 Euro, 2 x 1 m) fächerte geradezu ein Kaleidoskop an Klangfarben auf.
Testbericht

Das in-akustik Reference NF 202 (150 Euro, 2 x 1 m) setzte sich klanglich vom in-akustik Reference NF 102 ab.
Testbericht

Das Siltech MXT Paris (200 Euro, 2 x 1 m) punktete im Vergleich zu seinem kleineren Bruder MXT London mit etwas mehr Details.
Testbericht

Das ViaBlue NF S 1 Mono (140 Euro, 2 x 1 m) bot opulente Klangfarben und einen satten, druckvollen Bass.