Preise, Specs und Release

Oneplus 8T im ersten Test: Oberklasse zum fairen Preis?

Das neue Oneplus 8T kommt mit Highend-Chip, 120-Hz-OLED, 65-Watt-Laden, Quad-Kamera und toller Verarbeitung für einen guten Preis. Wir haben das Phone im ersten Test.

© connect

Oneplus 8T

Pro

  • fast randloses OLED-Display mit hoher Helligkeit und 120 Hz
  • sehr gute Verarbeitung und top Haptik
  • mit 188 Gramm relativ leicht
  • Highend-Chip Snapdragon 865 mit bis zu 12 GB RAM
  • 5G, Dual-SIM, WiFi 6 und USB-C 3.1
  • schlanke Software und aktuelles Android 11
  • Vierfachkamera

Contra

  • kein kabelloses Laden
  • Teleoptik fehlt
  • keine Speichererweiterung
  • fehlender IP-Schutz vor Wasser und Staub

Fazit

Das Oneplus 8T ist eine sinnvoll aufgefrischte Version eines Spitzen-Smartphones mit viel Highend und voraussichtlich guter Bildqualität sowie Akkuleistung. Für den Preis von 599 Euro muss man kaum Abstriche machen.

Oneplus hat wie in jedem Jahr eine zweite, aufgefrischte Version seines Top-Smartphones vorgestellt, das Oneplus 8T. Im Gegensatz zu letztem Jahr wird der Speerspitze der Reihe, dem Oneplus 8 Pro, allerdings kein Upgrade verpasst. Der Grund: Laut Oneplus ist das 8 Pro immer noch eines der besten Highend-Smartphones des Jahres – was wir bestätigen können.

Beim neuen Oneplus 8T halten sich die Anpassungen in Grenzen, vor allem beim Design hat sich ein bisschen was getan. Wir haben das 8T für einen ersten Test in der Hand gehabt und geben Ihnen einen ersten Eindruck vom Smartphone. Alle technischen Daten finden Sie wie üblich am Ende des Artikels.

© connect

Bei der Diagonale des OLEDs bleibt mit 6,55 Zoll alles beim Alten. Die Bildwiederholrate steigt allerdings auf butterweiche 120 Hz.

Oneplus 8T: OLED-Display bietet nun 120 Hz

Die größte Neuerung findet sich beim Oneplus 8T bei der direkten Schnittstelle zwischen Nutzer und Gerät: dem Display. Das OLED-Panel hat wie beim großen Bruder 8 Pro nun eine hohe Bildwiederholrate von bis zu 120 Hz. Optisch ist der Unterschied zwar kaum auszumachen, aber schön ist es dennoch, dass Oneplus nun den aktuellen Oberklassestandard verbaut. Inhalte werden dadurch auch beim Scrollen scharf dargestellt.

Die Auflösung des OLEDs liegt immer noch bei FullHD mit 1080 x 2400 Pixeln und auch die Diagonale bleibt bei 6,55 Zoll bestehen. Punkten tut das Display des Oneplus 8T durch zu allen Seiten schmale Ränder, hohe Leuchtkraft und kräftige Farben. Auch die Blickwinkelstabilität liegt im ersten Test auf einem sehr guten Niveau.

Unter dem Screen liegt zudem ein sehr fixer optischer Fingerprintsensor zum Entsperren. Obendrein gibt’s in der linken Ecke eine Frontkamera, die Selfies mit 16 Megapixeln knipst. Dank größerem Bildwinkel geht nun auch noch mehr aufs Foto rauf.

Wertige Verarbeitung und kompakte Abmessungen

Beim Oneplus 8T kommen wie beim Vorgänger hochwertige Materialien zum Einsatz. So besteht die Rückseite des Phones aus kratzresistentem Gorilla Glas und der Rahmen aus Metall. Ein zertifizierter IP-Schutz gegen Staub und Wasser fehlt und bleibt weiterhin dem Pro-Modell vorbehalten.

Mit Abmessungen von 161 x 74 x 8 Millimetern liegt das Oneplus 8T recht gut in der Hand. Uns hat die matte Glasrückseite des Vorgängers jedoch etwas besser gefallen, da sie Fingerabdrücke nicht so schnell annimmt. Optisch ist das 8T aber wieder ein Hingucker, gerade in der Farbe „Aquamarine Green“ unseres Samples. Je nach Lichteinfall wirkt die Rückseite mal heller und mal dunkler.

Die eigentliche optische Differenzierung des 8T zum Oneplus 8 ist jedoch die Form und Position des Kameramoduls. Beim 7T war dieses noch rund, beim 8er länglich und nun kommt es rechteckig daher und sitzt statt mittig links oben. Wir erkennen hier leichte Anlehnungen an die S20-Serie von Samsung. Aber irgendwie muss man ein Kameramodul schließlich gestalten. Und die Position hat wohl mit einer geänderten Antennenplatzierung zu tun.

© connect

Das Oneplus 8T hat vier Kameras: ein Weitwinkel, ein Ultraweitwinkel, eine Makro- sowie Schwarzweißoptik. Über dem LED-Blitz befindet sich zudem ein zweiter Lichtsensor zum Regulieren der Displayhelligkeit.

Oneplus 8T: Quad-Kamera mit neuem Design

Nicht nur an der Form, auch bei den Kameras an sich hat sich etwas getan. Das Oneplus 8T setzt auf eine Vierfachkamera, wobei das Weitwinkel nach wie vor eine Auflösung von maximal 48 Megapixeln bietet und optisch stabilisiert ist. Ebenfalls gleich geblieben ist das Ultraweitwinkel mit 16 Megapixeln Auflösung. Einen leichten Sprung macht die Makrooptik, die nun 5 Megapixel bietet. Hinzugekommen ist noch eine monochrome Kamera, die Bildinformationen für Fotofilter sammelt.

Wenn sich an der Software nichts zum Negativen geändert hat, dann wird auch das Oneplus 8T wie das Oneplus 8 beim Weitwinkel und Ultraweitwinkel eine sehr gute Bildqualität in unserem Fotolabor abliefern. Unsere ersten Testaufnahmen sehen vielversprechend aus. Das 8 Pro holt im Vergleich noch etwas mehr Details heraus und liefert auch in den dunklen Bereichen ein klareres Bild, aber das ändert nichts daran, dass Oneplus in dem Preisbereich zu den besten Anlaufstellen für gute Bildqualität gehört.

Videos nimmt man weiterhin in maximal 4K mit bis zu 60 fps auf. Neu ist hier ein Nachtmodus für Videoaufnahmen. Dabei wird das Bild tatsächlich ein gutes Stück aufgehellt und rauscht nicht mehr ganz so stark. Gut gefallen hat uns auch das neue Fokustracking, wobei man einen Fokuspunkt setzt und das 8T die Bildschärfe automatisch je nach Abstand nachführt.

Viel Leistung, 5G und Schnellladen mit 65 Watt

Oneplus verbaut mit dem Snapdragon 865 einen Highend-Chip von Qualcomm, der 5G-fähig ist. Auf die Plus-Version mit noch mehr Leistung verzichten die Chinesen diesmal. Je nach Version gibt’s zudem 8 oder 12 GB RAM. Mit der Kombination zockt man alle aktuellen Spiele in den höchsten Einstellungen. Und auch mit exzessivem Multitasking haben wir das 8T nicht zum Ruckeln gebracht.

Für die heimische Vernetzung kann man auf WiFi 6 zurückgreifen. NFC und Bluetooth 5.1 sind ebenfalls an Bord. Wer mag, nutzt das 8T im Dual-SIM-Modus mit zwei Karten. Eine Speichererweiterung per microSD ist nicht möglich. Hier müssen die fest verbauten 128 oder 256 GB genügen. Top: Der USB-Anschluss beherrscht den schnellen USB-3.1-Standard.

Oneplus verbaut beim 8T mit 4500 mAh einen etwas größeren Akku. Geladen wird dieser nun mit rasanten 65 Watt, die das Phone in rund 40 Minuten komplett vollpumpen. Kabelloses Laden unterstützt das 8T leider derweil nicht. Wir sind gespannt, ob das 8T bei der Akkulaufzeit im Labortest an die ausgezeichneten 11:46 Stunden des Oneplus 8 herankommt. Schätzen durch den größeren Akku aber schon.

Oberklasse Smartphone

87,6%
Im Oneplus 8 Pro steckt alles, was premium ist: Top-Chip mit 5G, 120-Hz- OLED, IP-Schutz, kabelloses Laden, massig…

Schlanke Software mit Android 11 und erstes Fazit

Mit dem 8T bekommt man eines der ersten Smartphones, welches von Werk aus mit dem neuen Android 11 ausgeliefert wird. Wie üblich nutzt Oneplus die eigene Benutzeroberfläche OxygenOS, hier in der elften Version. Diese hat kleinere optische Anpassungen bekommen, so kann man zum Beispiel das Always-On-Display genauer anpassen.

Unser Fazit: Das Oneplus 8T ist eine sinnvoll aufgefrischte Version eines bestehenden Spitzen-Smartphones mit viel Highend-Technik und voraussichtlich guter Bildqualität sowie Akkuleistung. Für den Preis von 599 Euro muss man kaum Abstriche machen. Wer bereits ein Oneplus 8 besitzt, muss aber nicht umsteigen.

Preise, Verfügbarkeit, Marktstart

Das Oneplus 8T ist in den Farben Aquamarine Green und Lunar Silver erhältlich. In der Variante mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher kostet es 599 Euro, 12 GB RAM und 256 GB Speicher (nur in Grün) erhält man für 699 Euro. Der Vorverkauf startet am 14. Oktober ab 17 Uhr, in den Handel kommt das Oneplus 8T am 20. Oktober 2020.

© connect

Typisch Oneplus: Der Metallrahmen beherbergt einen Alert Slider. Die Kameraeinheit ragt zudem kaum aus dem Gehäuse heraus.

Technische Daten

  • SoC: Qualcomm Snapdragon 865 5G bis 2,84 GHz
  • RAM/Speicher: 8/ 12 GB LPDDR4 ; 128/256 GB UFS 3.1
  • Display: 6,55 Zoll, OLED mit 120 Hz, 1.080 x 2.400 Pixel, Seitenverhältnis 20:9, optischer Fingerprintsensor
  • Betriebssystem: Android 11 mit OxygenOS 11
  • Kameras (Rückseite):
    • Hauptkamera: 48 Megapixel, Blende F/1,7, OIS/EIS
    • Ultraweitwinkel: 16 Megapixel, Blende F/2,2, 123 Grad
    • Makrooptik: 5 Megapixel
    • Monochrom Sensor: 2 Megapixel
  • Frontkamera: 16 Megapixel, weiter Blickwinkel
  • Video: 4K 30/60 fps, 1080p 240 fps
  • Konnektivität: Bluetooth 5.1, USB-C (3.1), NFC, WiFi 6, Dual-SIM (nano), keine Speichererweiterung
  • Akku: 4.500 mAh, Schnellladen mit 65 Watt, kein Wireless Charging
  • Größe: 161 x 74 x 8 Millimeter
  • Gewicht: 188 Gramm
  • Farben: Aquamarine Green, Lunar Silver

Mehr zum Thema

Smartphone unter 500 Dollar

Der Start des Mittelklasse-Smartphones OnePlus Nord rückt näher. Kurz vor dem letzten Vorverkaufstermin wurde endlich auch das Design enthüllt.
Smartphone unter 300 Euro: Preis/Leistung top

Mit dem Poco X3 NFC greift Xiaomi die Mittelklasse an. Dabei findet sich in dem Smartphone einiges, was wir eigentlich nur von teureren Geräten…
Specs, Preis, Kamera und Release

Das neue Xiaomi Mi10T Pro bietet ein Topausstattung samt 144-Hz-Display, 108-MP-Kamera, 5G und viel Leistung. Der Preis ist trotzdem nicht zu hoch.
Vivo startet in Deutschland

Nach Oppo geht nun auch die chinesische Marke Vivo mit dem Highend-Smartphone X51 an den Start. Wie stehen die Chancen?
Wie gut sind Apples Topgeräte?

Apples iPhone 12 (Pro) kommen mit kantigem Design, 5G, neuem Ladeanschluss und aufgefrischten Kameras. Im ersten Test ist die Bildqualität top.