Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Kompaktboxen

PSB Imagine XB im Test

Die PSB Imagine XB sind Kompaktboxen für Einsteiger. Im Test müssen die Lautsprecher beweisen, ob sie dennoch guten Sound liefern.

© PSB

PSB Imagine XB Test

Pro

  • Druckvoller Bass, Mittelhochton knackig-präzise, luftige Detailzeichnung

Contra

  • -
Gut

Die neue, für Einsteiger ausgerichtete Imagine-X-Serie umfasst vier Lautsprechermodelle, die an die Imagine-Serie angelehnt sind (also an die ohne X im Namen), aber einfacher gebaute und mit Folie verzierte Gehäuse nutzen. Die kompakte Imagine XB markiert den Einstieg. Die Verarbeitung der Zweiwegebox macht einen ordentlichen Eindruck, und das Oberflächen-Finish - Folie hin oder her - geht auch vollkommen in Ordnung.

Die inneren Werte der PSB Imagine XB setzen dann noch einen drauf. Der Hochtöner nutzt beispielsweise eine ferrofluid-gekühlte 25-mm-Kalotte aus Titan mit starkem Neodym-Magneten im Antrieb, und eine kleine Streuplatte über dem Kalottenzentrum soll die physikalisch bedingten Bündelungseigenschaften (je höher die Frequenz, desto größer die Bündelung) kompensieren.

© PSB

Ein kleiner Waveguide optimiert das Abstrahlverhalten der Kalotte.

Doch auch "untenrum" geht es kompetent zur Sache: Im Tiefmitteltöner setzen die Kanadier eine unter anderem mit Keramik verstärkte Polyprop-Membran im 13er-Format ein. Ein überdimensionierter Doppelmagnet hilft ihr, Signale unterhalb der Übergangsfrequenz von 1,8kHz zu wandeln.

Ratgeber: Lautsprecher richtig aufstellen und einwinkeln

Im Hörtest fühlte sich die kleine PSB Imagine XB in Wandnähe am wohlsten. Dann wirkte der Bass nicht mehr etwas untersetzt, sondern druckvoll und machte einfach Spaß. Im Mittelton gefiel die Kanadierin dafür auf Anhieb: Stimmen tönten direkt und besaßen etwas Knackiges, was dem Klang stets etwas Beflügelndes verlieh.

Eine Extraportion Frische im Hochton sorgte für hervorragende Detailzeichnung und eine breite, tiefe, sehr realistische Bühnenabbildung.

Kurzum: Die PSB Imagine XB entpuppte sich als grundehrliche und quasi allürenfreie Box für alle Fälle und Geschmäcker.

Mehr zum Thema

Kompaktboxen

Wir haben den Lautsprecher Bowers & Wilkins 685 S2 im Test. Kann er im durch satten Sound überzeugen oder glänzt er nur mit schickem Design?
Kompaktlautsprecher

Wir haben den Lautsprecher Focal Aria 906 im Test. Das neuartige Membranmaterial für Tief-, und Mitteltöner beschert der Dreiwege-Standbox einen…
Kompaktboxen

Die Modelle der Motion-Serie ermöglichen Logan-Fans einen vergleichsweise günstigen Einstieg in die Klang-Philosophie der Amerikaner. Wir stellen die…
Kompaktboxen

Epos neue K-Serie ersetzt die auslaufende, in der Redaktion beliebte Epic-Reihe und besteht aus zwei Modellen. Wir haben die Epos K1 getestet.
Kompaktboxen

Bei Phonar scheint man ein Händchen dafür zu haben, günstige Lautsprecher ordentlich abzustimmen. Die Einsteigerserie fängt bei einem Paarpreis von…