Testbericht

Samsung B5722

31.5.2010 von Redaktion connect und Michael Peuckert

Als einziger renommierter Handyhersteller führt Samsung konstant die hierzulande eher exotischen Dual-SIM-Handys in seinem Portfolio. Speziell in Asien ist diese Gerätegattung sehr beliebt.

ca. 1:25 Min
Testbericht
  1. Samsung B5722
  2. Datenblatt
Samsung B5722
Samsung B5722
© Archiv

In Deutschland empfehlen sich solche Handys für Nutzer, die im Grenzgebiet leben und im Ausland arbeiten, mit einem einzigen Gerät unter ihrer Geschäfts- wie auch Privatnummer erreichbar sein wollen oder aber auch für Anwender, die spezielle Verträge für Telefonie, Daten oder SMS haben. Das jüngste Exemplar dieser seltenen Spezies ist das Samsung B5722, ein Touchscreen-Modell mit 2,8 Zoll großem Display.

Einfache Bedienung

Die Bedienung gelingt dank der bekannten TouchWiz-2.0-Benutzeroberfläche größtenteils recht problemlos, und so findet man sich beim B5722 auch ohne Bedienungsanleitung schnell zurecht. Allerdings fallen die Schriften öfters recht klein aus.

Ein weiteres Manko ist das Fehlen einer virtuellen Qwertz-Tastatur, mit der das Schreiben von Nachrichten deutlich bequemer gelingt als mit der eingeblendeten Handytastatur. Ein Lob verdient sich dagegen die Bediengeschwindigkeit: Eingaben wurden im Test durch die Bank flott umgesetzt.

Rundum gelungen ist auch die Verwaltung der beiden SIM-Karten. Über eine Taste an der rechten oberen Geräteseite kann der Nutzer schnell und jederzeit - also auch während des Wählens oder beim Erstellen einer Nachricht - zwischen den Karten umschalten. Zudem lassen sich für die SIMs verschiedene Symbole auswählen, etwa Beruf und Privat. Ebenfalls praktisch: der zeitgesteuerte Modus zum automatischen Wechsel der SIM-Karte.

Kann die Handhabung der beiden SIM-Karten überzeugen, trifft dies auf die Ausstattung nur bedingt zu. So verfügt lediglich ein Empfangsteil des B5722 über Quadband-Funktionalität (GSM 850, 900, 1800 und 1900) inklusive dem Datenbeschleuniger EDGE, während der zweite Empfänger nur im Dualband-Modus funkt - UMTS fehlt generell. Auch sonst hat das B5722 nicht viel zu bieten. So zeigt sich der Musicplayer sehr rudimentär. Lediglich die 3,2-Megapixel-Kamera mit Fotolicht versprüht einen Hauch von Luxus.

Ganz in seinem Element war das B5722 im Labor. Dank seines potenten Akkus mit 1200 mAh bietet das Samsung über 13 Stunden Gesprächszeit und kann zudem mit einer typischen Ausdauer im Nutzungsmix von knapp acht Stunden glänzen. Gespräche sind in beide Richtungen gut verständlich, der Empfang könnte allerdings besser sein.

Samsung B5722

Samsung B5722
Hersteller Samsung
Preis 289.00 €
Wertung 348.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Samsung Chat 335

Testbericht

Samsung Chat 335 im Test

Mit seiner tollen Tastatur, der cleveren Bedienung und der guten Ausdauer kann das Samsung Chat 335 gefallen.

Samsung Galaxy S Duos

Testbericht

Samsung Galaxy S Duos im Test

68,0%

Nach dem Test des Galaxy S Duos ist klar: Endlich gibt es ein wirklich gutes Smartphone mit Dual-SIM-Funktion.

Samsung Galaxy S4 zoom

Samsung Galaxy S4 zoom

Kamera des S4 zoom im Test

10-fach-optischer Zoom, 16 Megapixel, Xenon-Blitz: Der Kamera-Test zeigt, ob die Kamera des Galaxy S4 zoom hält, was die technischen Daten…

HTC One M8

Testbericht

HTC One M8 im Test

86,0%

Äußerlich setzt das One M8 Maßstäbe. Doch kann es im Test auch durch innere Werte überzeugen und die Übermacht von Apple und Samsung endlich brechen?

Samsung Galaxy S5 mini

Testbericht

Samsung Galaxy S5 mini im Test

83,6%

Mit dem Galaxy S5 mini verkauft Samsung die geschrumpfte Version seines Top-Smartphones Galaxy S5. Hat das Handy überhaupt Vorteile gegenüber seinem…