Testbericht

Verarbeitung und Fazit

22.1.2011 von Markus Eckstein

ca. 1:30 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. LG Optimus Speed im Praxistest
  2. Handhabung und Ausstattung
  3. Verarbeitung und Fazit

Die Leistung sowie das Display sind absolut, doch LG hat dem Speed obendrein ein adäquates Gehäuse verpasst. 

Das Gehäuse ist neben dem Optimus 7 das schickste das wir je von LG in Händen hatten. Die Verarbeitung ist tadellos, die Gestaltung gelungen. In den die komplette Rückseite einnehmenden und bombensicher sitzenden Akkudeckel hat LG beispielsweise eine kleine Metallleiste mit Google-Logo eingelassen. Die Seitentasten zur Anpassung der Lautstärke

LG Optimus Speed
© connect

Rund um die Kamera ist das Gehäuse einen gute Millimeter erhöht - nichts was beim Ein- und Auspacken aus der Tasche stören könnte. Von der Metallleiste abgesehen ist die Rückseite mit einer Softtouch-Obefläche überzogen, die sich nicht nur angenehm anfühlt, sondern dem Speed auch etwas Halt in der Hand verleiht, im Test jedoch schnell einen kleinen Kratzer zeigte.

Die Front bedeckt eine durchgehende Glasscheibe, die wie erwähnt etwas spiegelt. Dafür macht sie einen stabilen Eindruck: Selbst auf kräftigen Druck gibt die Display-Abdeckunge kein bisschen nach. Angesichts der großen Fläche (4 Zoll in der Diagonalen) sicher nicht ganz einfach zu realisieren.

Die als Sensortasten ausgeführten Android-Steuerungselemente unterm Display reagieren zuverlässig und haben ausreichend Platz. Dass das Optimus Speed recht groß ausfällt, nehmen wir angesichts des 4 Zoll großen Displays gerne in Kauf. Das gilt auch für die Tatsache, dass der Akku bei intensiver Nutzung nach einem Tag leer war. Mit dem Empfang hatten wir keine Probleme, genaue Ergebnisse hierzu wie zur Ausdauer muss der ausführliche Test samt Gang ins Labor zeigen.

Fazit: Erstklassiges Hightech-Smartphone

Was wir jetzt schon sicher sagen können: LG hat es nicht nur geschafft, das erste Smartphone einer neuen Generation an Highspeed-Modellen zu bringen. Denn in den kommenden Monaten werden noch einige Smartphones mit Doppelkern-Prozessor folgen.  Das LG Optimus Speed ist obendrein ein wirklich schickes Gerät, das im ersten Test gleichermaßen beeindruckt wie Spaß macht. Respekt!

Und die Preisempfehlung von 549 Euro ist angesichts der gebotenen Leistung absolut angemessen. Deshalb: Wer auf mehr Geräte der neuen Generation warten will, kann gerne warten, um dann mehr Auswahl zu haben. Wer ungeduldig ist, kann bedenkenlos zuschlagen.

Bildergalerie

LG Optimus Speed

Bildergalerie

LG Optimus Speed

Das erste Smartphone mit Doppelkern-Prozessor.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

LG G2 mini

Testbericht

LG G2 mini im Test

80,6%

Das LG G2 mini soll für ähnliche Furore wir das herausragende G2. Im Test gelingt das nur stellenweise, dafür ist das G2 mini erfreulich günstig.

LG L90

Testbericht

LG L90 im Test

Das L90 bietet richtig viel Smartphone zum attraktiven Preis - und lebt vor allem von seinem üppigen Display.

LG G3 Hands-on Test

Testbericht

LG G3 im Test

86,6%

Beim LG G3 legten die Ingenieure ihr Hauptaugenmerk auf die funktionale Vereinfachung. Der Test zeigt, dass das gelungen ist.

LG G Flex 2

Smartphones

LG G Flex 2 im Test

86,4%

Das LG G Flex 2 ist die zweite Generation von LGs Smartphone mit gebogenem Display. Das nun etwas kompaktere Modell überzeugt im Test mit seiner…

LG G4 Leder - und Keramikoptik

Testbericht

LG G4 im Test

83,8%

Mit dem G4 präsentiert LG ein edles Smartphone mit einem Backcover aus echtem Leder. Kann im Test die Leistung der Optik das Wasser reichen?