Virtuelle Telefonanlagen

VIO:Networks im Test

18.6.2014 von Hannes Rügheimer

Im Vergleich zum letzten Test im Jahr 2013 hat sich die virtuelle TK-Anlage Vio:pbx des Berliner Anbieters Vio:networks verbessert. Es bleiben Schwächen bei Sprachqualität und Faxübertragung.

ca. 1:00 Min
Testbericht
VIO:Networks
VIO:Networks
© VIO:Networks

Da Vio:networks aus Berlin keine eigenen DSL-Anschlüsse betreibt, haben wir seine virtuelle Telefonanlage "Vio:pbx" an einer DSL-16.000-Leitung der Telekom getestet. Das Angebot lässt sich zwischen drei und 1000 Teilnehmern skalieren. Dabei kann man pro Nebenstelle bis zu drei Endgeräte nutzen, etwa ein IP-Telefon, einen SIP-Client auf dem PC und ein Mobiltelefon. Alle drei übertragen auf Wunsch bei abgehenden Telefonaten die Durchwahlnummer der IP-Anlage.

Zum Leistungsumfang zählen auch Unified-Communications-Merkmale wie CTI (Computer Telephone Integration), Fax-to-Mail- und Mail-to-Fax-Unterstützung, Instant Messaging, interaktive Sprachdialogsysteme, Warteschleifen und vieles mehr. Telefonkonferenzen lassen sich mit bis zu 30 Teilnehmern führen, und auf Wunsch werden die IP-Telefonverbindungen mit VPN-Technik verschlüsselt. Wer will, kann seinen Anschluss mit der Groupware "Vio:xchange" erweitern, welche dann Funktionen wie Präsenzmanagement oder gemeinsame Dokumentenund Kalenderverwaltung als Cloud-Service bereitstellt.

VIO:Networks
Langsame Datenpalete: Die Testverbindungen über die Anschlüsse von Vio:networks (violette Kurve) weisen hohe Verzögerungswerte auf - nur Sipgate (türkis) ist noch schlechter.
© VIO:Networks

Messergebnisse im Mittelfeld

Die von zafaco ermittelten Messwerte sind insgesamt okay, zeigen allerdings Schwächen bei der Sprachqualität: Bei fast 16 Prozent der Testverbindungen liegt der wichtige PESQ-Wert unter der kritischen Schwelle von 4,0. Auch die ermittelten Verzögerungen und Fax-Fehlerraten fielen bei vielen Testverbindungen zu hoch aus. So ergibt sich für die Berliner doch ein deutlicher Abstand zum Sieger-Trio in unserem Vergleichstest.

Fazit

Auch wenn es nicht ganz für eine Spitzenposition reicht, kommt die "Vio:pbx" auf brauchbare Messwerte. Doch bei fast 16 Prozent der Sprachverbindungen gibt es Qualitätseinbußen, auch Verzögerungswerte und Fax-Fehlerraten sind recht hoch.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Buffalo Airstation 1750

Testbericht

Buffalo Airstation 1750 im Test

Der für 190 Euro (in Onlineshops bereits ab 125 Euro) angebotene Draft-11ac-Router überzeugt im Test mit hohen Datenraten.

Linksys EA 6700 AC 1750

Testbericht

Linksys EA 6700 AC 1750 im Test

Das Topmodell der 11ac-Router von Linksys kostet 200 Euro, online gibt es ihn für etwa 170 Euro. Diese Investition lohnt sich.

Panasonic KX-PRX120

Testbericht

Panasonic KX-PRX120 im Test

80,4%

Das Panasonic KX-PRX120 ist ein DECT-Telefon, das mit Android 4 arbeitet. Im Test überzeugt das Schnurlostelefon mit viel Multimedia und…

Panasonic KX-PRS120

Testbericht

Panasonic KX-PRS120 im Test

74,8%

Das Panasonic KX-PRS120 ist ein etwas einfacheres Schnurlostelefon, verzichtet auf Designer-Look und App-Anbindung, überzeugt im Test aber in den…

Sipgate

Virtuelle Telefonanlage

Sipgate Team im Test

Funktionsumfang und eine clevere Mobilfunkintegration sind Pluspunkte bei Sipgate Team. Leider fallen im Test die Messwerte die virtuelle TK-Anlage…