Günstige Bluetooth-Lautsprecher

Anker Soundcore Flare und Flare Plus im Praxistest

Anker hat mit dem Soundcore Flare und dem Flare Plus zwei wasserdichte Bluetooth-Lautsprecher mit 360-Grad-Sound im Angebot. Wir haben beide getestet.

© Anker

Anker Soundcore Flare

Mit dem Bluetooth-Lautsprecher Soundcore Flare (Plus) von Anker, hören Nutzer morgens ihre Nachrichten oder starten mit guter Musik in den Tag. Wenn der Lautsprecher kein Vermögen kosten, aber trotzdem anständigen Sound liefern soll, lohnt ein Blick auf diesen Vergleich. Der chinesische Hersteller, der mit Ladetechnologie groß wurde, erweitert sein Sortiment sukzessive. Unter der Marke "Eufy" bietet er beispielsweise Saugroboter und smarte Lampen an. Die Linie "Soundcore" steht für alles, was mit Klang zu tun hat. 

Anker Soundcore Flare (Plus): Gute Verarbeitung

So auch die beiden Bluetooth-Speaker Soundcore Flare (79,99 Euro UVP) und Flare Plus (129,99 Euro UVP). Die unterscheiden sich rein äußerlich allein durch die Größe: Der kleinere Flare ist 14,24 Zentimeter hoch, der größere Flare Plus 18,2 Zentimeter – er bietet zudem eine Trageschlaufe.

Beide sind nach IPX7 wasserdicht und machen mit ihrem stylischem Stoffüberzug eine gute Figur. Der Boden ist gummiert, was einen rutschfesten Stand garantiert. Dank ihrer säulenartigen Bauweise lassen sich die Speaker platzsparend aufstellen und liefern Rundum-Klang. Auf Wunsch sorgt eine farbige Lichtshow am Gehäuseboden für Action. Der Zauber lässt sich über eine Taste im Bedienfeld auf der ebenfalls gummierten Oberseite aber auch ganz einfach abschalten. Drücker für die Lautstärkeregelung und für ein Plus an Bass sind ebenfalls vorhanden.

Was fehlt: Eine Anzeige des Akkuladestands am Gerät – den kann man nur über die zugehörige App "Soundcore" erfahren. Über die lassen sich auch Software-Updates einspielen, Benutzerhandbücher abrufen und vorgegebene Klangeinstellungen auswählen.

© Anker

Anker Soundcore Flare Plus

Anker Soundcore Flare (Plus): Solider Sound und Extra-Bass

Apropos Klang: Der kann bei beiden Modellen durchaus überzeugen. Für stundenlangen Musikgenuss mit hohem Anspruch sind sie zwar nicht erste Wahl, aber für die eingangs erwähnte Nebenbei-Unterhaltung taugen beide bestens. Der oben beschriebene Bass-Booster verleiht dem Sound bei Bedarf mehr Druck. Wer mehr Volumen will, kann auch zwei Flares zu einem Stereo-Pärchen zusammenschalten. 

Angebot ansehen: Anker Soundcore Flare

Die Laufzeit gibt Anker mit 20 Stunden für den Flare Plus und 12 Stunden für den Flare an. Das größere Modell dient übrigens auch als Powerbank und kann das Smartphone aufladen. 

Fazit zum Anker-Lautsprecher Soundcore Flare (Plus): Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Zwar gibt es Bluetooth-Boxen mit besserem Klang, etwa die JBL-Modelle Flip 4 und Charge 4 – die kosten aber auch mehr. 

Mehr zum Thema

Bluetooth-Speaker

Wir haben die zwei Bluetooth-Speaker Charge 4 und Flip 4 des Soundspezialisten JBL verglichen. Wie gut klingen sie im Praxistest?
Nach iOS-13-Update

Mit dem Update auf iOS 13 hat Apple auch beim HomePod ein wichtiges Feature nachgerüstet: Über Siri lassen sich nun Radiosender per Sprachbefehl…
Internet-Radio

Pure legt mit dem DiscovR seinen ersten smarten Speaker mit Alexa-Integration vor. Der zeigte im Test Licht und Schatten.
Jetzt noch rasch bestellen!

Weihnachten steht vor der Tür und Sie brauchen noch schnell ein paar Geschenke? Wir haben originelle Gadgets für Sie zusammengestellt.
connect-Check

Der tragbare Bluetooth-Speaker Tribit Maxsound Plus pumpt starken Sound aus seinem kompakten Gehäuse – und kostet noch nicht einmal 50 Euro.