Testbericht

iPhone 5C im Test: Was kann Apples "Billig-iPhone"?

Der ausführliche Test des Apple iPhone 5c mit allen Laborergebnissen zeigt: Optisch ist es ein komplett neues Modell, doch im Inneren ist fast alles beim alten 5er geblieben.

  1. iPhone 5C im Test: Was kann Apples "Billig-iPhone"?
  2. Ausstattung
  3. Fazit
  4. Datenblatt
  5. Wertung
Apple iPhone 5C

© Apple

Apple iPhone 5C
Jetzt kaufen
EUR 385,00

Pro

  • in mehreren Farben verfügbar
  • gute Ausdauer
  • hochwertig verarbeitet

Contra

  • Betriebssystem nur eingeschränkt konfigurierbar
74,8%

Das iPhone 5c ist das erste Apple-Handy mit buntem Gehäuse. Sein Innenleben basiert auf der nahezu selben Hardware wie das iPhone 5, diese steckt aber nicht in einem Alu-, sondern in einem Kunststoffgehäuse (Polycarbonat). Kamera und Performance zeigen sich ähnlich gut wie beim Vorgänger und geben keinen Anlass zu Kritik. Die Akkulaufzeiten sind besser, die Akustik liegt auf sehr gutem Niveau.

Auch bei den Funkeigenschaften schlägt das iPhone 5c die Kollegen 5s und 5: Als erstes iPhone erreicht es bei den Messwerten die Note "Gut", alle anderen Apples sind "befriedigend". Da es sich bis auf das in den Farben Weiß, Blau, Gelb, Pink und Grün erhältliche Gehäuse kaum vom Vorgänger unterscheidet, ist das eigentliche Highlight des iPhone 5c das ab Werk installierte iOS 7.

iOS 7: Das hat sich verbessert

Das von vielen erhoffte "Billig-iPhone" hat Apple nicht eingeführt: In der Version mit 16 GB kostet es 599 Euro, die empfehlenswertere Version mit 32 GB schlägt mit 699 Euro zu Buche. Eine Version mit 64 GB bietet Apple nicht an. In Kombination mit der ein Jahr alten Technik bringt der hohe Preis das 5c in eine schwierige Position: Die Nachfrage ist dem Vernehmen nach geringer als erwartet. Im Internet werden neue Geräte teils 100 Euro billiger angeboten - das gab's bei iPhones noch nie.

Bildergalerie

Apple iPhone 5C
Galerie
Apple

Wir haben das iPhone 5C ausgepackt, zeigen, wie das Polycarbont-Gehäuse verarbeitet ist und was alles in der Verpackung steckt.

Gehäuse: Alu schlägt Plastik

Das neue Gehäuse ist äquivalent zu Apples iPod-touch-Reihe. Farben und Form sind daran angelehnt, sogar die Geräteverpackung ist nahezu identisch. Das verwendete Material ist solide und im Vergleich zur Aluhülle von iPhone 5s und 5 weniger anfällig für Macken und Kratzer.

Apple iPhone 5 im Test

Das iPhone 5c ist hochwertig verarbeitet und liegt mit seinem um 20 Gramm höheren Gewicht gut in der Hand. Wem die Aluschale zu anfällig ist, bekommt hier eine bunte und widerstandsfähigere Alternative. Das neue Gehäuse ist dabei etwas größer und dicker als die Alu-iPhones - aufgrund der geänderten Maße passt es nicht auf alles vorhandene Zubehör. Trotz der hochwertigen Verarbeitung büßt das iPhone 5c den edlen iPhone-Touch ein: Polycarbonat kann in Sachen Haptik im direkten Vergleich mit Aluminium nicht konkurrieren.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Apple iPhone 6
Tipp des Tages

Mit dem Apple iPhone lassen sich ganz einfach Screenshots erstellen. Wir zeigen den nötigen Griff.
Apple iPhone 5c
iPhone 5c geknackt

Ein deutscher Hacker hat iOS 7.1.1 geknackt: Stefan Esser soll einen Jailbreak für das aktuelle Betriebssystem von Apple entwickelt haben.
iOS 8
Apple Betriebssystem mit Bugs

Auch die neueste Version des Apple-Betriebssystems iOS 8 scheint nicht alle Fehler zu beheben. Nutzer berichten trotz iOS 8.0.2 noch immer von…
iPhone 5
iPhone, iPad und iPod touch

iOS 8.1.1 schließt Löcher, die der Pangu-Jailbreak ausnutzte. Jetzt hat ein Hacker einen neuen Jailbreak vorgestellt, der auch bei iOS 8.1.1…