Menü

Testbericht NDrive für Android im Test

von
Anzeige
Der einstige Preisbrecher ist erwachsen geworden und bietet eine konkurrenzfähige Navi - leider noch ohne Staumeldungen.

NDrive fiel vor einem Jahr vor allem mit seinen Schnäppchenangeboten auf – die Navigations-App gab es damals zum Teil sogar unter zehn Euro. Diese Zeiten sind vorbei: Die Europa-Version schlägt mit 39 Euro zu Buche, DACH kostet 19 Euro.

Der Gegenwert ist ordentlich, die Anwendung gefällt mit einem rundum überarbeiteten Menü, die Kartendarstellung mit guter Übersicht und kleinen 3-D-Modellen von Sehenswürdigkeiten. Zudem reagiert die Anwendung dank Onboard-Karten schnell und zuverlässig. Enthalten in der neuen Version ist eine tiefgreifende Integration des sozialen Netzwerks Facebook.

Ansonsten fehlen uns jedoch die Argumente, die für den Kauf von NDrive sprechen – zumal ein Staudienst zwar für die aktuelle Version angekündigt, aber immer noch nicht im Angebot ist. NDrive läuft schnell und macht keine dramatischen Fehler, wer nicht gerade glühender Facebook-Fan ist, kann zumindest im Inland bei vorhandener Datenflat aber genauso gut die  Google-Maps-Navigation nutzen.
 

 
comments powered by Disqus
Anzeige
x