Testbericht

Panasonic DMP-BD 50

Der DMP-BD_50 kann, neben der Spielekonsole Playstation 3 von Sony, als erster Player überhaupt mit einer "BD Live"-Funktion aufwarten.

  1. Panasonic DMP-BD 50
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

So heißt im Blu-ray-Zeitalter die Möglichkeit, Bonusmaterial übers Internet auf den heimischen Player laden zu können. Die Ethernet-Buchse auf der Rückseite ist somit nicht nur für die obligatorischen Software-Updates gedacht. Momentan klingt BD-Live allerdings spannender als es wirklich ist. Nur eine handvoll Discs nutzen bislang die Funktion, die erhältlichen Extras beschränken sich auf seichte Spiele und Filmtrailer. Von künftigen Anwendungen versprechen sich die Filmstudios allerdings eine Menge - vor allem zusätzliche Einnahmen. 

image.jpg

© J.Bauer

Der hauseigene "UniPhier"-Chip kümmert sich um die Videosignal-Verarbeitung.

Der Panasonic bringt im Gegensatz zum Denon die typische Player-Ausstattung mit: Neben der üblichen HDMI-Schnittstelle gibt es analoge Video- und Audio-Ausgänge, letztere auch sechskanalig. Zusätzlich hat er alle notwendigen Ton-Decoder an Bord. Genau genommen war er sogar der allererste Player, der sämtliche Blu-ray-Disc-Tonformate digital ausgeben konnte. Obendrein akzeptiert er SD-Speicherkarten, auch mit selbstgefilmten HD-Videomaterial. 

image.jpg

© J.Bauer

Ältere AV-Receiver bekommen den Mehrkanal-Sound vom Panasonic auch analog serviert.

Als emsiger Blu-ray-Mitentwickler verfügt der Mutterkonzern Matsushita über eigene Chips für die Videoverarbeitung. Diese setzt beispielsweise auch Denon ein; jedoch mit einer anderen Steuersoftware. Im Panasonic arbeitet der "UniPhier", bestehend aus Decoder für mannigfaltige Videoformate, Chroma-Prozessor und Scaler/De-Interlacer. Ergebnis: der Denon zeichnet stabilere, flüssiger wirkende Bilder; der Panasonic begeistert vor allem mit seiner Farbenpracht und Schärfe. Die Panasonic-Rauschunterdrückung namens "3D Noise Reduction" macht ihre Sache gut. Und der Scaler bläst schnöde PAL-Bilder problemlos zur Full-HD-Größe auf.

Panasonic DMP BD 50

HerstellerPanasonic
Preis600.00 €
Wertung95.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Blue-ray-Player Panasonic DMP BD 50
Testbericht

Herzstück des Panasonic DMP BD 50 (600 Euro) ist ein eigenentwickelter Videoprozessor namens UniPhier, der sogar mit dem Datensparformat DivX HD…
image.jpg
Testbericht

Auf Sparkurs war Panasonic wahrlich nicht, als es um die Ausrüstung ging. Neben den gängigen Video- und Audio-Anschlüssen (HDMI, Komponenten,…
Blue-ray-Player Panasonic DMP BD 80
Testbericht

Panasonics Ingenieure trimmten die tonale Balance des BD 80 (400 Euro) mehr ins Körperhafte, er klang im Vergleich am wuchtigsten, was Filmfreunde…
Blu-ray-Player Panasonic DMP BDT 300
Testbericht

Neugierig herbeigeeilte, bislang skeptische Kollegen aus der Redaktion und dem Fotostudio wurden dank dem Panasonic DMP BDT 300 (500 Euro) ganz…
Panasonic DMP BDT 500 Blu-ray
Testbericht

Ein neues Bedienkonzept krönt die aktuellen Blu-ray-Player von Panasonic. stereoplay hat das Topmodell Panasonic DMP BDT 500 mit Vollausstattung…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.