Menü
Testbericht

Samsung Galaxy S Duos im Test

Samsung Galaxy S Duos
Labortest
68 %
Zuletzt aktualisiert: 21.10.2014
Samsung Galaxy S Duos
Smartphones
Pro
  • starke Ausdauer
  • superklare Akustik
  • gute Sende- und Empfangsqualität
Contra
  • kleiner interne Speicher
Fazit

Das Samsung Galaxy S Duos ist ein starkes Dual-SIM-Smartphone.

Anzeige
Nach dem Test des Galaxy S Duos ist klar: Endlich gibt es ein wirklich gutes Smartphone mit Dual-SIM-Funktion.

Seit einiger Zeit hat Samsung Smartphones mit Dual-SIM-Funktion im Programm – die Duos-Modelle. Sie bieten zwei Slots für SIM-Karten; je nach Einsatzzweck lässt sich die eine oder die andere Karte anwählen.

Marktübersicht: Dual-SIM-Handys

Neben den Ein- und Aufsteigermodellen Galaxy Y Duos (249 Euro) und Galaxy Ace Duos (289 Euro) gibt es das zum Test geladene Galaxy S Duos für 349 Euro – es bildet die Speerspitze unter diesen Spezialisten.

Die Dual-SIM-Funktion

Die Vorteile von Dual-SIM-Smartphones liegen auf der Hand; so lassen sich geschäftliches und privates Telefonieren strikt trennen. Sparfüchse setzen auf unterschiedliche Tarife fürs Surfen und Telefonieren. Hierfür lässt sich im Einstellungsmenü des Galaxy S Duos unter „SIM-Kartenverwaltung“ festlegen, welche Karte für den Datenverkehr zuständig sein soll.

Beide Empfangsteile beherrschen praktischerweise Quadband-GSM und UMTS, Downloadbeschleuniger HSDPA inklusive. Ein weiteres Einsatzfeld ist das Ausland: Man benutzt eine länderspezifische Karte für Telefonate vor Ort, während die eigene Karte die gewohnte Erreichbarkeit sichert.

Samsung Galaxy S Duos

Die zwei SIM-Slots im Standardformat sind beim Galaxy S Duos in Doppeldecker-Bauweise ausgeführt.

vergrößern

Bedienung: Tolle Integration

Die Dual-SIM-Funktion des Galaxy S Duos ist hervorragend in die Samsung-spezifische Benutzeroberfläche integriert. So zeigt das Android-4-Modell in seiner Statusleiste die Empfangsqualität beider Karten gleichzeitig an. Die aktive Karte wird als Symbol dar­gestellt, der entsprechende Empfangsbalken extra hervorgehoben. Das Umschalten erledigt man einfach mit einem Wisch von oben nach unten, um die Statusanzeige zu öffnen, wo es zwei Bedienfelder für SIM 1 und SIM 2 gibt. Sowohl die Namen der SIM-Karten als auch die Symbole dafür kann der Nutzer selbst festlegen.

Bei der Nummerneingabe über das Telefonmenü und auch beim Versenden einer SMS kann der Nutzer die dafür vorgesehene SIM-Karte direkt anwählen. Auch bei den Kontakten, die auf einer der beiden SIM-Karten abgespeichert sind, lassen sich die Symbole finden. Für diejenigen Kontakte, die im Smartphone selbst gespeichert sind, lässt sich allerdings keine SIM-Priorität anlegen.

Gutes Display, starke Ausdauer

Optisch macht das Galaxy S Duos mit seinem weißen Outfit und seiner angenehm abgerundeten Form einiges her. Es ist rund einen Mil­limeter dicker als die aktuellen Samsung-Smartphones, was angesichts des zusätzlichen Empfangsteils nicht weiter verwundert. Die matte Akkuabdeckung ist leicht angeraut und bietet somit einen besonders guten Halt beim Bedienen. Die 4 Zoll große Anzeige überzeugte im Test mit einer scharfen und recht hellen Darstellung.

Die Ausstattung des Samsung Galaxy S Duos liegt auf dem Niveau, das für Smartphones der Mittelklasse üblich ist. So fängt eine 5-Megapixel-Kamera Motive ein, der 1 GHz schnelle Prozessor sorgt für eine ordentliche Bediengeschwindigkeit in allen Lebenslagen.

Richtig flott zeigte sich der Webbrowser, für eine detaillierte Terminplanung zeichnet der starke S Planner aus dem Galaxy S3 verantwortlich. Als Schwachpunkt muss jedoch der mit 1,6 GB zu kleine interne Speicher gewertet werden – dieser ist bereits mit wenigen Apps gefüllt.

Fazit: Starkes Dual-SIM-Smartphone

Ein Lob verdient sich das Galaxy S Duos für seine starke Ausdauer, seine superklare Akustik und die gute Sende- und Empfangsqualität seiner beiden Funkteile. Wer ein starkes Dual-SIM-Smartphone sucht, ist hier an der richtigen Adresse.

 
comments powered by Disqus
Inhalt
  1. Samsung Galaxy S Duos im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Anzeige
x