Panne bei Samsung

Samsung Galaxy Note 9: Offizielles Video vor Release geleakt

Sechs Tage vor der offiziellen Vorstellung ist ein offizielles Video des Samsung Galaxy Note 9 aufgetaucht. Was verrät es über das Smartphone?

© Samsung

Ein versehentlich veröffentliches Video von Samsung zeigt das Galaxy Note 9.

Samsung hat versehentlich das Vorstellungsvideo des Samsung Galaxy Note 9 auf deren YouTube-Kanal veröffentlicht. Eigentlich sollte das Handy bis zum Release am 09. August geheim bleiben und mittlerweile ist das Video auch wieder offline genommen worden, jedoch war es lange genug einsehbar, als dass erste Infos über Samsungs jüngstes Smartphone schon jetzt sicher sind.

Im Clip ist die blaue Version des Handys zu sehen. Abgebildet ist unter anderem die neue Dual-Kamera auf der Rückseite des Geräts, direkt darunter befindet sich, wie auch bei der Galaxy A- und S-Reihe, der Fingerabdrucksensor in horizontaler Ausrichtung. Auch ist an der Unterseite des Geräts der Kopfhöreranschluss zu entdecken, auf den Samsung auch mit seinen neusten Smartphones nicht verzichtet.

Ein Augenmerk liegt vor allem auf dem neuen S-Pen, im Video zu sehen in Gelb-gold. Er ermöglicht auch weiterhin das schnelle Verfassen einer Notiz im gesperrten Zustand des Handys, wie es auch bereits beim Note 8 zu finden ist.

Samsung preist im Intro-Video vor allem aber zwei Punkte an, mit denen sie sich mit dem Note 9 von der Konkurrenz abheben wollen.

Zum Ersten wird eine sehr lange Batterielaufzeit versprochen. Abgebildet ist dabei im Video ein Tag im Zeitraffer mit dem Note 9. Dieser beginnt um ca. 7 Uhr mit einem vollen Akku und endet nach Mitternacht mit einer noch in etwa zu einem Drittel aufgeladenen Batterie.

Zum Zweiten lässt der versehentlich veröffentlichte Clip im Kleingedruckten erkennen, dass eine 512 GB große Version des Note 9 zum Angebot stehen soll. Mit einer SD-Karten-Erweiterung, die Speicherkarten bis zu 512 GB unterstützt, ist somit ein Gesamtspeicher von bis zu einem Terrabyte im Gerät möglich. Damit steigert sich Samsung vor allem gegenüberseinem letzten Flaggschiff, dem Galaxy S9, das SD-Karten nur mit einer Kapazität von bis zu 400 GB unterstützt.

Über weitere Specs, beispielsweise den Prozessor oder den Arbeitsspeicher, wird im Video nichts berichtet. Spätestens in sechs Tagen bei der offiziellen Vorstellung des Geräts dürfte darüber aber Klarheit bestehen.

© Samsung

Auch mit dem Note 9 soll das Erstellen kurzer Notizen im gesperrten Zustand möglich sein.

Mehr zum Thema

Samsung-Flaggschiff

Das Galaxy Note 9 ist erstmals in einem Benchmark aufgetaucht. Außerdem verdichten sich die Spekulationen um ein mögliches vorgezogenes Release-Datum.
Samsung-Flaggschiff

Wie reagiert Samsung auf die erstarkte Konkurrenz durch Huawei, OnePlus und Co? Erste Gerüchte zum Galaxy Note 9 geben Hinweise.
Samsung-Flaggschiff

Der Release des Samsung Galaxy Note 9 steht kurz vor der Tür. Vorab sind nun die angeblichen Preise für Europa und Deutschland geleakt.
Arbeitstier mit S Pen

Wenige Stunden vor der offiziellen Präsentation konnte sich connect das Galaxy Note 9 bereits anschauen und sich einen ersten Eindruck verschaffen.
Software-Update

Einige der Funktionen des Samsung-Topmodells Galaxy S20 landen bald auch auf den Vorgängern S10 und Note 10. Diese Features bringt das Update.