Vivo X60 Pro im Juni erhältlich

Neues Vivo-Flaggschiff mit Zeiss-Kamera vorgestellt

Jetzt legt auch der chinesische Newcomer Vivo seine Karten auf den Tisch und präsentiert mit dem X60 Pro sein erstes Top-Smartphone 2021. Das punktet mit ultraflachem Design, Zeiss-Kamera und Software-Updates. Der Preis ist mit 800 Euro moderat.

© Hersteller

Das neue Flaggschiff von Vivo, das X60 Pro, kommt für 799 Euro nach Deutschland.

In China wurde das Vivo X60 Pro bereits Ende Dezember 2020 vorgestellt, jetzt kommt es auch nach Europa und Deutschland. Das Kamerasystem mit 3 Brennweiten ist das erste, das im Rahmen der im Dezember 2020 angekündigten strategischen Partnerschaft zwischen Vivo und Zeiss auf den Markt kommt. Ein Produkt dieser Zusammenarbeit ist die Option, Porträtaufnahmen im Stil des Zeiss Biotar zu machen – einem besonderen Look mit scharfem Porträt und einem rotierenden Bokeh-Effekt. Die vom Vorgänger Vivo X51 bekannte Gimbal-Stabilisierung des Hauptsensors (48 MP) wird in einer weiterentwickelten Version 2.0 fortgeführt.

Eine weitere Besonderheit ist die „Pixel Shift Ultra HD Imaging Technology“, die die Genauigkeit, insbesondere bei Farben, Details und Zoom-Schärfe, erhöhen soll. Laut Vivo handelt es sich hier um eine Technologie, die bisher professionellen Spiegelreflexkameras vorbehalten war. Damit soll es möglich sein, genauere RGB-Informationen und mehr Details zu erfassen und dadurch den Moiré-Effekt und Fehlfarben zu reduzieren.

Auch sonst spielt das X60 Pro technisch vorne mit, ohne allerdings ganz nach oben in die Spitzengruppe aufzuschließen. Beim Prozessor handelt es sich um die hochgetaktete Neuauflage des letztjährigen Top-Modells Snapdragon 865+, den Snapdragon 870. Das 6,56 Zoll Display mit den gebogenen Seiten zeigt Inhalte zwar mit 120 Hertz in erweiterter Full-HD-Auflösung, Highender wie das Oppo Find X3 Pro schaffen allerdings 3.126 x 1.440 Pixel und werden vom Top-SoC Snapdragon 888 befeuert. Aber die Frage ist ja auch, ob man dieses letzte Quäntchen Leistung überhaupt braucht.

Der Speicher fällt mit 12 GB / 256 GB solide aus. Vivo verzichtet auf eine Erweiterungsmöglichkeit via micro SD.

Punkte sammelt das X60 Pro vor allem mit dem Design: Das Smartphone ist ultraflach und mit 177 Gramm vergleichsweise leicht. Die in einem leichten Farbverlauf schimmernde Rückseite ist ein Hingucker (das Modell wird in schwarz und blau verkauft). Beim Glas setzt Vivo nicht auf Gorilla Glas, stattdessen kommt sowohl auf der Front- als auch auf der Rückseite ein deutsches Unternehmen zum Zuge: Die Zeiss-Tochterfirma Schott bringt ihr neuestes Produkt "Xensation Up" zum Einsatz. Das Lithium-Aluminosilikat-Glas (LAS) gilt als eines der widerstandsfähigsten und zuverlässigsten Gläser für Smartphones, die derzeit weltweit erhältlich sind.

Neu ist auch die Update-Garantie: Für das X60 Pro verspricht man drei Jahre lang „wichtige Android-Betriebssystem-Upgrades und Sicherheitsupdates“. Damit schließt Vivo zu Samsung und Google auf und gehört zu den Android-Herstellern, die einen besonders langen Supportzeitraum bieten.

Das Vivo X60 Pro ist ab Anfang Juni für 799 Euro in Deutschland über folgende Vertriebspartner erhältlich: Media Markt und Saturn sowie Sparhandy.de, DeinHandy.de, Otto, Cyberport, Euronics.

Vivo X60 Pro technische Daten

  • Preis: 799 Euro
  • Größe und Gewicht: 159 x 73 x 8 mm, 177 g
  • Farben: schwarz, blau
  • Display: 6,56 Zoll OLED mit 120 Hertz und 2.376 x 1.080 Pixel
  • Kamerasystem: 13 MP Ultraweitwinkel (F2.2, 16mm) + 48 MP Weitwinkel (Gimbal und OIS Stabilisierung, F1.48) + 13 MP Tele (50mm, F2.46)
  • Frontkamera mit 32 MP (F2.45)
  • SoC: Qualcomm Snapdragon 870
  • Speicher: 12 GB / 256 GB
  • Connectivity: 5G, LTE, 3G, 2G, WiFi 6, Bluetooth 5.1, USB 2.0, Klinkenbuchse
  • 1 x Nano-SIM + 1 x Nano-SIM
  • Akku: 4.200 mAh
  • System: Funtouch OS 11.1 mit Android 11

Mehr zum Thema

Highend-Smartphone mit Randlos-Display

Vivo zeigt mit dem Apex 2020 die dritte Generation seines Konzept-Smartphones. Design und Ausstattung sind zukunftsweisend.
Vivo startet in Deutschland

Nach Oppo geht nun auch die chinesische Marke Vivo mit dem Highend-Smartphone X51 an den Start. Wie stehen die Chancen?
Einstiegs- und Mittelklasse

Vivo startet offiziell in Deutschland. Neben dem Topmodell X51 kommen zwei günstigere Smartphones der Y-Serie. Alle Infos zu Preis und Ausstattung.
Asus stellt zwei neue Modelle vor

Ein kleines Gerät mit großer Leistung. Das verspricht Asus mit der neuen Zenfone-Serie. Ab sofort sind die neuen Modelle auf dem Markt verfügbar.
Mittelklasse-Smartphone

Vivo setzt bei seinem neuen Mittelklasse-Smartphone auf eine hochauflösende Kamera und 5G. Das Vivo Y72 5G ist ab Juli erhältlich.