Stalking-App im Stil von Dasta

WhatsLog: App-Store-Hit spioniert Whatsapp-Nutzer aus

Mit WhatsLog klettert wieder eine App in den App-Store-Charts nach oben, die den Status von Whatsapp-Nutzern aufzeichnet. Wie Sie sich schützen.

© Hersteller

Die Stalking-App WhatsLog ist für iOS und Android verfügbar.

Whatsapp ist für viele Smartphone-Nutzer in Deutschland die am häufigsten genutzte Kommunikations-App. Diese Popularität sorgt allerdings auch für eine Menge an Trittbrettfahrern, die mit eigenen, teils fragwürdigen Apps und Services daraus Profit schlagen wollen. Aktuell sorgt hier die Android- und iOS-App WhatsLog für Schlagzeilen, die in dieser Woche zeitweise sogar in die Top 10 des Apple App Store kletterte. 

WhatsLog - eine Stalking-App von vielen

Was kann WhatsLog? Die App liest für beliebige Profile automatisiert den Online-Status von Whatsapp aus - also ob ein Nutzer online ist oder nicht. Wahlweise können Sie sich über eine System-Benachrichtigung informieren lassen, sobald ein Kontakt online oder offline geht. Die gesammelten Daten fasst WhatsLog zudem in einer Statistik zusammen, die zeigt, wann das beobachtete Profil am häufigsten online ist. Die App stelbst finanziert sich über In-App-Käufe, die pro überwachtem Profil anfallen.

Der Zweck ist klar: die App ermöglicht durch Script-Abfragen das automatisierte Stalking von Whatsapp-Nutzern. Auch wenn die App-Entwickler selbst die Analyse des eigenen Nutzungsverhaltens oder eine Überwachung der eigenen Kinder als Zweck nennen, ist diese moralisch verwerfliche Nutzung das eigentliche Ziel.

Nahezu identisch mit Dasta

Die Masche ist nicht neu: Bereits im Dezember 2019 sorgte die nahezu identische Stalking-App Dasta für Schlagzeilen. Wer die App Stores nach einschlägigen Stichworten durchsucht, findet zahlreiche derartiger Whatsapp-Spionage-Apps.

Lesetipp: WhatsApp - Datenschutz und Sicherheit richtig einstellen

Wie bei Dasta hilft auch bei WhatsLog eine einfache Whatsapp-Einstellung, um die Spionage zu unterbinden: Schränken Sie einfach in den Datenschutzeinstellungen die Sichtbarkeit Ihres Online-Status ein.

Wie deaktiviere ich den öffentlichen Online-Status in Whatsapp?

  1. Öffnen Sie die Einstellungen in Whatsapp
  2. Tippen Sie auf Account
  3. Tippen Sie auf Datenschutz
  4. Wählen Sie bei "Zuletzt online", wer Ihren Online-Status-Zeitstempel sehen kann. Die Auswahl "Niemand" deaktiviert die Funktion

Wer seinen Kontakten vertraut, kann hier auch die Option "Meine Kontakte" wählen. Damit sollte zumindest die automatisierte Abfrage durch Dritte ausgeschlossen werden. Wir empfehlen dennoch, zur Sicherheit die Option "Niemand" zu wählen.

Mehr lesen

So verbergen Sie ihren Online-Status

Mit Lesebestätigungen und Online-Status verrät WhatsApp Ihren Gesprächspartnern vielleicht mehr über Sie, als Ihnen lieb ist.

Mehr zum Thema

Gibt WhatsApp Metadaten weiter?

Der Bundesdatenschutzbeauftragte warnt davor, dass WhatsApp Daten an Facebook weitergeben könne. Der Messenger-Dienst widerspricht dem Vorwurf.
Click-to-Chat

Die Telefonnummern von WhatsApp-Nutzern können in der Google-Suche auftauchen. Wir erklären, wann das passiert und wie Sie sich schützen.
Kein automatisches Backup für Whatsapp und Co.

Google stoppt das automatische Cloud-Backup von Bildern aus Messenger-Apps wie Whatsapp oder Facebook. Doch das Feature lässt sich reaktivieren.
Neue Funktionen für Whatsapp

Whatsapp hat die Einführung neuer Funktionen angekündigt. Die wichtigste Neuerung ist dabei die Einführung von animierten Stickern. Was kommt noch?
Eine Messenger-App für alle Facebook-Dienste

Laufen bald alle Nachrichten der drei großen Facebook-Plattformen über eine App? Der Programm-Code deutet erneut einen Zusammenschluss an.