MP3

Ein Mythos aus dem Netz

25.2.2008 von Redaktion connect und Christine Tantschinez

ca. 1:40 Min
Ratgeber
  1. Report: Die Kaputmacher...
  2. Die Zukunft der MP3
  3. Ein Mythos aus dem Netz
  4. Die Geburt der MP3 - der Tod der Musik?

Der Albtraum der Musikindustrie begann Mitte der Neunziger. Das Audio-Kompressions-Format MPEG-1 Layer 3 war zwar effektiv, aber noch relativ unbekannt. Was nicht zuletzt am sperrigen Namen lag. Nach einer internen Mitarbeiterbefragung wurde der Codec schließlich umbenannt in MP3. Um das Produkt bekannter zu machen, stellten die Erlanger es kurzerhand als Testversion ins Internet. Das war der Beginn eines Mythos. Findige amerikanische Studenten entdeckten schnell, dass sich damit sperrige Musikdateien plötzlich viel einfacher und schneller tauschen ließen. Aus knapp 50 Megabyte Daten pro Song wurden -gerade mal fünf Megabyte.

Harald Popp lächelt, wenn das Gespräch auf die Verluste der Phono-Firmen kommt. "Wir haben diese Entwicklung nicht in Gang gebracht, wir haben sie nur beschleunigt. Ohne MP3 wären wir eben zehn Jahre später in dieser Situation. Die Musikindustrie war einfach zu unflexibel, sie hat zu spät reagiert."Ein Hauch von Genugtuung und Stolz schwingt in dieser Aussage mit. Noch immer profitiert das Fraunhofer Institut weltweit von Ruhm und Schrecken des Codecs. "Wenn Taxifahrer in den USA hören, woher wir kommen, grinsen sie und sagen so was wie ,Ah, MP3, I know you guys!'"

image.jpg
Die Erfinder-Crew der Mp3. Der Deutsche Zukunftspreis ging im Jahr 2000 an Harald Popp (ganz lnks), Bernhard Grill (sitzend) und Karlheinz Brandenburg (mit Kopfhörern),
© Foto: ISS Erlangen

Die Bekanntheit des unglaublichen Formats wuchs wie Unkraut. 1994 wurde der erste Mikrochip mit MP3-Encoder vom Fraunhofer IIS hergestellt. Er war voll funktionsfähig und spielte von einem damals unfassbar teuren Flash-Speicher mit rund zwei Megabyte Kapazität pausenlos eine rund zweiminütige -Audioschleife ab. Eine Sensation. Kein einziges mechanisches Teilchen drehte sich, der perfekte digitale Kreislauf. 1997 folgte der erste portable MP3-Player von Mpman. Und als Apple 2001 den ersten iPod präsentierte, war der Siegeszug nicht mehr aufzuhalten. Ein Datenkompressions-Format eroberte die Welt und stürzte die Musikindustrie in ihre bislang größte Krise. Heute nutzen alleine in Deutschland zehn Millionen Menschen einen MP3-Player, drei Millionen kaufen sich regelmäßig Songs im Internet. Mit der Zahl der Anhänger wächst aber auch die Empörung der Gegner. Ist dieses eingestampfte Datenhäufchen noch Musik?

Für Harald Popp keine Frage: Wenn das -Format nicht musiktauglich wäre, -würden ihm nicht so viele Menschen verfallen. Er selbst ist überzeugter Nutzer eines Festplattenrecorders. "Ich habe mir einen Universal-Player - und ein Surround-Boxenset gekauft. Wenn man einmal -fünfkanalig gehört hat, sei es DVD-Audio oder SACD, fehlt einem bei Stereo etwas. Surround ist ein gewaltiges Thema."

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Seebühne Bregenz

stereoplay Konzertsäle

Bergenz - Top-Klang vor Großer Kulisse

Die Beschallungsanlage der Bregenzer Festspiele ist kaum zu überbieten: erst recht angesichts der einmaligen Kulisse.

Gold CDs

Meilensteine

Einfach goldig - Gold-CDs

Meilensteine aus Pop, Soul und Folkrock, prickelnde Live-Mitschnitte, charismatischer Vocal-Jazz: Eine Reihe neuer Gold-CDs bringt spannende Musik in…

50 Jahre KEF Volume 3

Report - die AUDIO-Titel-CD

KEF - Tradition und Innovation

Nach dem glanzvollen Start in den Sixties und den glorreichen 70er Jahren blieb die englische Lautsprecherschmiede KEF auch in den 80ern auf…

AUDIO Titel CD

Report - die AUDIO-Titel-CD

KEF - Modern Times

Die britische Traditionsmarke KEF feiert 2011 ihren 50. Geburtstag. AUDIO lässt die Geschichte einer innovativen Company in fünf Folgen Revue…

Festspielhaus Bayreuth

stereoplay Konzertsäle

Festspielhaus Bayreuth

Musische Höhenflüge und "mystischer Abgrund" - das Festspielhaus Bayreuth ist und bleibt unverwechselbar.