Praxis: Handy-Fotos mit Online-Alben und Foto-Software nutzen

Foto-Tagebücher von Nokia und Flickr

5.7.2006 von Redaktion connect und Hannes Rügheimer

ca. 1:30 Min
Ratgeber
  1. Im Fokus: Dienste und Tools für Handy-Fotos
  2. Dienste der Netzbetreiber
  3. Bildbearbeitung im Handy
  4. Foto-Tagebücher von Nokia und Flickr
  5. Online-Alben: Web.de, GMX und Magix

Sie können Ihre Handy-Fotos auf direktem Weg in Online-Fotoalben ins Internet schicken. Per mobiler Datenübertragung steht der schnellen Veröffentlichung nichts mehr im Weg. Die folgenden Tools und Dienste machen Sie zum Live-Fotoreporter.

Nokia Lifeblog

Mit dem Lifeblog hat Nokia den aktuellen Trend zu mobilen Blogs (kurz für >>Web-Logbooks<<) kreiert: den "Lifeblog". Der besteht aus einer Software fürs Handy und einem Gegenstück für den PC. Das Tool ist auf Nokia-Multimedia-Handys vorinstalliert (z. B. 3230, 6260, 6630, 6670, 6680, 6681, 6682, 7610, N70, N71, N80, N90, N91 und N92). Das Programm gibt's auch auf der Nokia-Homepage zum  Download.

Die Handy-Software archiviert aufgenommene Fotos, Videos, versendete und empfangene MMS und zeigt diese auf einer Zeitleiste an. Die Daten übertragen Sie per USB oder Bluetooth auf den PC. Das Windows-Tool archiviert oder veröffentlicht sie auf Webseiten, die mit der Blog-Software Typepad erstellt wurden. Wer mehr als 200 Elemente auf den PC überträgt, muss die Software für 30 Euro lizenzieren. Besitzer eines N-Series-Handys bloggen kostenlos und profitieren von erweiterten Funktionen der Handy-Software wie Audio-Anmerkungen, Druck-Unterstützung oder automatischem Löschen.

Flickr.com

 

image.jpg
mobup: vom handy im handumdrehen auf flickr
© Archiv

 Die zu Yahoo gehörige Foto-Community Flickr  ermöglicht es jedem Digitalfotografen, seine Bilder im Internet zu veröffentlichen. Vorsicht: Das englischsprachige Angebot von Flickr.com ist nicht identisch mit dem deutschen Dienst Yahoo! Fotos. Die mobilen Uploads klappen derzeit nur mit dem originalen Flickr.

Flickr: Kosten und Upload

Ein Flickr-Basiskonto ist kostenlos, zur Nutzung braucht man eine Yahoo-ID. Eine Pro-Version mit unbegrenztem Speicherplatz und größerem monatlichem Upload-Kontigent ist für 24,95 Dollar/Jahr (ca. 19,55 Euro) erhältlich.

Der Upload der Bilder kann übers Web oder über eine Flickr-Mail-Adresse (Schreibweise: account @photos.flickr.com) etwa auch per MMS erfolgen.

Der Software-Entwickler Consul Technology hat für Handys das Gratis-Flickr-Upload-Tool "MobUp" entwickelt, das etwa auf Yahoo zum kostenlosen Download bereitsteht.  Die Java-Software läuft bislang auf Nokia 3660, 6600, 6620, 6630, 6670, 6680, 7610, N70 und Motorola V1050. Die Nokias N72, N73 und N93 unterstützen Flickr bereits von Haus aus.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Smartphone im Schnee

7 Tipps und Tricks für Akku & Co.

Smartphone im Winter: Handy richtig vor Kälte schützen

Im Winter ist das Handy oder Smartphone besonderen Belastungen ausgesetzt. Wir zeigen, wie Sie Ihr Handy bei Kälte und Nässe schützen.

Smartphone mit kaputtem Display

Handy gegen Schäden und Diebstahl versichern

Vergleich: Welche Smartphone-Versicherung ist die richtige?

Defekte, Diebstahl, Displaybruch: Smartphone-Besitzer müssen so manches Risiko fürchten. Doch wie sinnvoll ist eine Versicherung für iPhone und Co.?

iPhone-Sammlung

Kauf-Tipps

iPhone gebraucht kaufen - darauf sollten Sie achten

Nicht jeder will für ein iPhone 500 Euro oder mehr hinlegen. Gebraucht wird's deutlich billiger. Wir erklären, worauf Sie beim Kauf achten müssen.

Asus Zenfone 6

Technik in hohen Temperaturen

So schützen Sie Handy, Tablet und Co. vor Hitze

Auch Ihrem Handy, Smartphone, Tablet oder Notebook setzt die Hitze zu. Wir zeigen wie Sie Ihre mobile Technik in den heißen Monaten schützen.

Smartphone orten

Ortungsdienste auf Smartphones

Handy orten - so geht's

Welche Möglichkeiten gibt es, ein Handy zu orten? Was ist erlaubt? Worauf müssen Sie beim Orten des Smartphones achten?