Erster Eindruck

HP WebOS für Tablets

HP hat ein Tablet mit dem bislang nur auf Smartphones verwendeten WebOS vorgestellt. Das leicht zu bedienende WebOS macht auf dem großen Display des Touchpad eine gute Figur.

© HP

WebOS 3.0

Das ursprünglich von Palm entwickelte WebOS überzeugte vom Start weg durch eine einfache Bedienung, die Fähigkeit, mehrere Anwendungen gleichzeitig am Laufen zu halten und eine originelle Gestensteuerung. Ein Beispiel: Zum Beenden werden Anwendungen einfach nach oben aus dem Display geschoben.

Woran es bislang haperte, war eine erfolgreiche Hardware. Die Palm-Smartphones Pre, Pre Plus oder Pixi Plus waren allesamt nur mäßig erfolgreich. Schließlich übernahm HP das kränkelnde Unternehmen Palm, hielt erfreulicherweise an WebOS fest und zeigt nun mit dem ersten Tablet, dem HP Touchpad, dass das für Smartphones konzipierte Betriebssystem auf dem großen Display eines Tablets eine hervorragende Figur macht.

Die Galerie zeigt wichtige Funktionen der Plattform auf dem Touchpad.

Bildergalerie

Galerie
Galerie

HP präsentiert im Touchpad das erste Tablet mit dem WebOS-Betriebssystem.

Das Video zeigt die komplette Pressekonferenz, auf der HP das Touchpad sowie die Smartphones Ver und Pre3 vorgestellt hat.

HP webOS Think Beyond Event (February 9th, 2011)

Quelle: Palm
0:40 min

Mehr zum Thema

Datensicherung

Nandroid-Backups sind eine Art Lebensversicherung für Android-Nutzer. Hier erfahren Sie, wie sich diese Backups erstellen und zurück spielen lassen.
Android Kitkat

Die besten Tipps und Tricks zu Android 4.4, genannt Kitkat: wir zeigen in 12 Tipps Schritt für Schritt, wie Sie mehr aus Android Kitkat heraus holen.
Smartphone Tipps & Tricks

Selbst Apples iOS 7 ist trotz seines hohen Bedienkomforts nicht immer selbsterklärend - wir zeigen Ihnen Tipps und Tricks, wie Sie die Leistung…
Werkseinstellungen unter iOS

Sie wollen Ihr iPhone zurücksetzen? Unsere Anleitung zeigt, wie Sie die Werkseinstellungen bei iOS wiederherstellen - und worauf Sie achten sollten.
iOS & Android

Viele zunächst kostenlose Apps und Spiele werden durch In-App-Käufe im Nachhinein noch richtig teuer. So deaktivieren Sie die In-App-Käufe.