Kaufberatung Notebooks

SSD oder HDD?

22.6.2016 von Rainer Müller

ca. 2:20 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
  1. So finden Sie das passende Notebook
  2. Prozessor und Grafik
  3. Ausstattung und Anschlüsse
  4. SSD oder HDD?
  5. Display, Tastatur und Akku
SSD-Speicher
EIne schnelle SSD oder lieber eine günstigere HDD?
© You can more / shutterstock.com

Massenspeicher

SSD oder HDD? Die Sache ist ganz einfach: Aus funktionaler Sicht spricht rein gar nichts für die magnetische Festplatte - sie ist langsamer, lauter, empfindlicher und braucht mehr Strom.Dass sie nach wie vor in vielen Notebooks zum Einsatz kommt, ist einzig ihrem unschlagbar günstigen Preis geschuldet. Als Alternative zu den teuren SSDs bieten sich Hybrid-Platten an.

Flash-basierte Solide State Drives (SSD) sind zwar bei Weitem nicht mehr so teuer wie noch vor ein paar Jahren - kosten aber bei gleicher Speicherkapazität gegenüber herkömmlichen Festplatten immer noch ein Vielfaches. Deshalb werden sie bei Notebooks nach wie vor nur von der gehobenen Mittelklasse an aufwärts verbaut.

Im Gros der Einsteigergeräte arbeiten dagegen nach wie vor HDDs - und bremsen die meist ohnehin nicht besonders leistungsfähigen Systeme mit ihrer geringen Schreib- und Lesegeschwindigkeit zusätzlich aus. Der einzige Vorteil der Magnetfestplatten neben dem Preis sind die hohen Kapazitäten. Bei günstigeren Angeboten hat der Kunde daher häufig die Wahl zwischen einer langsamen, aber bis zu 1 Terabyte großen HDD und einer schnellen, aber oft nur 32 oder 64 GB fassenden SSD - manche Notebooks haben auch beide Varianten an Bord. Ein gangbarer Kompromiss für schmale Geldbeutel kann eine Hybrid-Platte (SSHD) sein - eine Kombination aus einer (großen) magnetischen Festplatte und einem (kleineren) Flash-Speicher, auf dem das Betriebssystem sowie Daten lagern, auf die besonders häufig zugegriffen wird.

Gewicht und Abmessung

Über den Grad der Mobilität eines Notebooks entscheidet nicht nur die Bildschirmgröße. Ausstattung und Material spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Besonders leichte und schlanke Geräte haben in jedem Fall ihren Preis.

Je günstiger das Notebook, desto schwerer und klobiger ist es. Auch wenn das so pauschal nicht immer stimmt - als Faustformel kann man das schon so stehen lassen. Viele Komponenten sind in der Herstellung schlicht teurer, wenn sie besonders klein oder leicht sein sollen. Der Kampf um jedes Gramm Gewicht bei Gehäuse, Innenausstattung und Akku schlägt sich letztlich auch im Verkaufspreis nieder. Das Problem: Jede Zusatzfunktionalität bedeutet mehr Gewicht und Volumen. Die größte Herausforderung besteht bei der Entwicklung von Detachables, weil sie sich in puncto Gewicht und Bautiefe mit Tablets messen lassen müssen. Vermutlich sind die wirklich hochwertigen Vertreter dieser Klasse deshalb vergleichsweise teuer.

Hinsichtlich der Abmessungen spielt der Bildschirm die Hauptrolle: Je kleiner dessen Umrandung, desto kompakter das Gerät. Ein komplett randloses Display zu entwickeln, ist daher der große Traum der Hersteller. Viel fehlt dazu nicht mehr. Und was die Gerätetiefe betrifft, hat HP kürzlich mit 10,4 mm einen neuen Maßstab gesetzt. Die leichtesten 13,3-Zöller kratzen zudem fast schon an der Kilo-Grenze, während Einsteigergeräte derselben Größe immer noch rund 20 mm dick sind und mindestens 1,5 kg wiegen.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Tchibo-Angebote Technik und Lifestyle

Schnäppchen-Check Tchibo

Tchibo: Netbook, Notebook und Technik-Zubehör

Tchibo füllt die Regale mit mobillen Rechnern, Muscplayern und jeder Menge Zubehör fürs Smartphone und Tablet. connect hat sich die Higlights…

mac, pc, apple

Schritt für Schritt

Einfach auf den Mac umsteigen

Der Weg vom iPhone zum Mac ist nicht weit. Und vor allem nicht beschwerlich. Wir zeigen, wie es geht!

Mac iPhone Fernseher venetzen

Anleitung

iPhone, iPad und Mac mit dem Fernseher vernetzen

Wir zeigen, wie Sie Filme vom Mac, iPhone oder iPad auf den Fernseher bringen.

HTC Sync Manager

Mac und Android

Tools zum Synchronisieren von Mac und Android

Nicht jeder Mac-Nutzer will auch ein iPhone haben. Wir zeigen Tools, mit denen Sie Ihren Mac mit einem Android-Smartphone oder -Tablet synchronisieren…

Sharp,4k-Display, Mac Pro

MacBook Pro und Mac Pro

4K-Monitore am Mac: Darauf müssen Sie achten

Der neue Mac Pro und das jüngste MacBook Pro mit 15 Zoll unterstützen 4K-Displays. Wer sie anschließen will, sollte einige Dinge beachten.