Rufnummernmissbrauch

Was Opfer von Ping-Anrufen tun können

Ping Anruf Bundesnetzagentur Beschwerde

© Bundesnetzagentur / Screenshot: connect

Gegen Ping-Anrufe kann bei der Bundesnetzagentur eine Beschwerde eingereicht werden.

Die Bundesnetzagentur hat zuletzt im Oktober und November 2017 zehntausende Fälle von Rufnummernmissbrauch über Ping-Anrufe registriert. Betroffene Verbraucher können über ein entsprechendes Beschwerde-Formular die Nummern melden, von denen sie einen Anruf erhalten haben.

Nicht nur die Nummer kann eingetragen werden. Für den Fall, dass man eine Abzocke-Nummer zurückgerufen hat, kann man auch dazu eine detaillierte Beschreibung abgeben. Die Bundesnetzagentur kann basierend auf diesen Informationen Rechnungslegungs- und Inkassierungsverbote zu den gemeldeten Nummern verhängen. So können Opfer der Anrufe den hohen Kosten entgehen.

Wer seine Rechnung schon gezahlt hat, kann trotzdem versuchen, das Geld auch noch nachträglich zurückzubekommen, indem er sich an entsprechende Verbraucherzentralen wendet. Auch manche Mobilfunkprovider zeigen sich kulant - etwa Vodafone.

Mehr zum Thema

Whatsapp Logo
WhatsApp-Kettenbrief

Ein Kettenbrief auf WhatsApp warnt vor „Tobias Mathis“. Dabei soll es sich um einen Virus handeln, der das Smartphone zerstört. Was steckt dahinter?
Whatsapp - Warnung vor Abofallen
Spam-Nachrichten

Manche Spam-Nachrichten machen auf WhatsApp immer wieder die Runde. Wir erklären, wie Sie Kettenbriefe erkennen und was Sie dagegen tun können.
Sicherheit
Falsche Apple-Rechnungen

Auch im neuen Jahr heißt es: Vorsicht bei dubiosen Links in fragwürdigen E-Mails! Eine aktuelle Betrugsmasche zielt speziell auf Apple-Nutzer ab.
Social Media Soziales Netzwerk App
Sicherheitsrisiko bei Social-Media-App

Vorsicht! Sicherheitsexperten warnen vor Schwachstellen bei einem ganz bestimmten Feature von TikTok.
Android Malware - Sicherheit (Symbolbild)
Joker-Malware

Google hat nach eigenen Angaben bislang mehr als 1.700 Apps mit der Joker- oder Bread-Malware aus dem Play Store gelöscht. Die Malware ist auf…