App-Nutzung

Smartphone-Benachrichtigungen: Profi-Tipps

Tipp 1: Nur im Sperrbildschirm

Es gibt Apps, deren Benachrichtigungen man zwar gerne zur Kenntnis nehmen möchte, die aber keinerlei zeitliche Priorität haben. Ein Beispiel ist Netflix: Dass es eine neue Staffel von „The Walking Dead“ gibt, ist morgens im Büro herzlich irrelevant. 

Warum also die Einstellungen nicht so anpassen, dass diese Benachrichtigungen nicht ablenken, sondern nur zu sehen sind, wenn Sie Ihr Smartphone bewusst in die Hand nehmen? Dazu deaktivieren Sie unter iOS Töne, Kennzeichenzähler und Banner – lassen aber Sperrbildschirm und Verlauf aktiv (siehe Screenshot). Unter Android deaktivieren Sie das kurze Einblenden und die Priorität.

Benachrichtigungen Tipp 1 und 2

© connect

Links: Sperrbildschirm. Rechts: Privatsphäre wahren

Tipp 2: Privatsphäre wahren

Ihr Smartphone liegt gelegentlich für andere einsehbar auf einem Tisch? Dann könnten Details von Benachrichtigungen beim Aufleuchten des Displays oder durch kurzen Druck im Sperrbildschirm von Dritten gelesen werden. Das können Sie verhindern, wenn Sie unter Android „Keine Benachrichtigung anzeigen“ auswählen (siehe Screenshot) und unter iOS im Menü „Mitteilungen“ beim Menüpunkt „Vorschauen zeigen“ die Option „Wenn entsperrt“ oder „Nie“ aktivieren.​

Tipp 3: Vibrationsmuster

Manchmal ist es gut zu wissen, ob das Smartphone etwas Wichtiges meldet, ohne auf das Display zu schauen. Das klappt unter iOS mit eindeutigen Vibrationsmustern: Für Anrufe, Nachrichten oder Erinnerungen Ihres Terminkalenders können Sie über die Einstellungen für Töne und Haptik nicht nur den Klingelton individualisieren, sondern auch das Vibrationsmuster (siehe Screenshot). Zwar haben Sie auf die Töne und Vibrationsmuster von App-Benachrichtigungen keinen Einfluss – aber immerhin hilft Ihnen diese Funktion, eingehende SMS, iMessages und E-Mails von App-Benachrichtigungen zu unterscheiden.

Benachrichtigungen Tipp 1 und 2

© connect

Links: Vibrationsmuster. Rechts: Mit der Smartwatch filtern.

Tipp 4: Filtern mit einer Smartwatch

Wenn Sie nur über bestimmte Benachrichtigungen informiert werden wollen und eine Smartwatch wie die Apple Watch nutzen, können Sie die Uhr wie einen Sekretär einsetzen – nur das Wichtigste passiert den Filter. In der Watch App auf dem iPhone legen Sie unter „Mitteilungen“ fest, welche Apps Sie auch auf der Uhr benachrichtigen dürfen. Für die systemeigenen Apps – etwa den Kalender – können Sie sogar eigene, spezifische Einstellungen vornehmen. Wenn Sie jetzt Ihr iPhone stummschalten, werden Sie nur noch bei den Benachrichtigungen, die Ihnen wichtig sind, sanft am Handgelenk angetippt.

Mehr zum Thema

Smartphone Daten löschen
Smartphone und Tablet zurücksetzen

Wer sein Smartphone gebraucht verkaufen will, sollte sich Gedanken über die zuverlässige Löschung der darauf gespeicherten Daten machen.
Twitter Logo
Kurznachrichtendienst

Auf Twitter erfahren Sie alles zuerst: Wir geben Tipps zum Kurznachrichtendienst und zeigen erste Schritte in der Twitter-App.
Android-App mit Werbetracking
Spionage mit dem Smartphone

Zahlreiche Apps in Googles Play Store und auch im Apple App Store hören ihre Nutzer ab und spionieren deren Fernsehgewohnheiten aus.
Smartphone Dokumente scannen
Dokumente mit dem Smartphone scannen

Belege, Zeitungsartikel, Reisedokumente – Gründe für eine Scanner-App gibt es ebenso viele wie Scanner-Apps im Store. Wir haben fünf Apps getestet.
fortnite android release
Battle Royale auf dem Handy

Eine Liste nennt 40 Geräte mit Android-Betriebssystem, auf denen Fortnite zukünftig laufen soll.
Alle Testberichte
Anker Soundcore NC A3021
Over-Ear-Kopfhörer mit Noise Cancelling
Der Over-Ear-Kopfhörer von Anker Soundcore Space NC, gibt Musik 20 Stunden lang über Bluetooth wieder. Der Praxistest fühlt dem A3021 auf den Zahn.
Shure KSE1200 Kopfhörer
Elektrostatischer In-Ear-Kopfhörer
Als elektrostatischer Kopfhörer braucht der KSE 1200 Unterstützung vom mobilen Verstärker KSA1200. Im Test beeindruckt der Klang des Gespanns.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.