Smartphone-Entwicklung

So entsteht ein Smartphone: Das Geheimnis der Chips

Der Erfolg von Qualcomm gründet nicht nur auf den hoch entwickelten Chips, sondern auch auf der Unterstützung, die die Amerikaner Entwicklern gewähren.

Time to Market ist ein Erfolgsfaktor. Denn eine Innovation zuerst anzubieten bringt einen Vorteil gegenüber der Konkurenz.

Hohe Investitionen in die Zukunft

Um innovativ zu sein, gibt Qualcomm einen großen Anteil seines Umsatzes für Forschung und Entwicklung aus, 2017 waren es rund 3,5 Milliarden Dollar. Mit diesem Geld setzt sich der Halbleiterproduzent unter anderem konsequent für die Weiterentwicklung bestehender Standards ein, um sie dann ebenso konsequent meist als Erster in seinen Chipsets umzusetzen. So hat sich Qualcomm bei neuen Mobilfunkstandards zur treibenden Marktkraft entwickelt.

Qualcomm Chipsets

© Qualcomm

In Qualcomm Chipsets steckt viel Know-how. Doch auch beim Einsatz unterstützt der Produzent Smartphone-Hersteller optimal.

Ein anderer Teil der Ressourcen wird in die Weiterentwicklung der auf der ARM-Architektur basierenden Prozessoren gesteckt. Doch bei den Rechenkernen macht der Spezialist noch lange nicht halt, auch die gesamte Peripherie vom stromsparenden Hochfrequenzverstärker bis zum schnell ladenden Netzteil liefert er aus einer Hand.

Zwischen einem und drei Jahren dauert die Entwicklung einer Smartphone-Plattform von der Idee bis zur kommerziellen Marktreife. Samples werden den Smartphone-Herstellern früh innerhalb des Prozesses zur Verfügung gestellt, die endgültigen Chips sechs bis acht Monate vor Marktstart. Bei der Implementierung unterstützt Qualcomm Hersteller auf mannigfaltige Weise. Etwa durch Bereitstellung durchentwickelter Referenzdesigns, an denen sich die Handybauer orientieren können. Zu jeder Plattform gibt es zudem eine Bibliothek mit detaillierten Spezifikationen, technischen Dokumenten und vielem mehr bis zu einer Anleitung, wo welche Information zu finden ist.

Dass Hersteller bei der Entwicklung von Smartphones mit innovativen Features sehr schnell Erfolg haben, ist auf die Weise beinahe automatisch sichergestellt.

Mehr zum Thema

Blackberry Motion
Smartphone

85,0%
Der Blackberry Motion ist ein solides Arbeitsgerät mit einem Faible für Sicherheit. Unser Test zeigt, was das Smartphone…
ZTE Iceberg
Doppel-Notch-Smartphone

ZTE treibt den Trend zu Smartphones mit „Notches“ noch ein Stück weiter: Das Design-Konzept des ZTE Iceberg offenbart zwei Einkerbungen im Display.
Blackberry KEY2
Tastatur-Smartphone

Blackberry hat sein Tastatur-Smartphone auf den neuesten Stand gebracht und das Design verfeinert. Connect konnte das Key2 bereits in die Hand nehmen.
Gaming-Smartphones im Vergleich
Spielen auf dem Handy

Beim Zocken auf dem Smartphone ist höchste Performance gefragt. Wir haben die aktuelle Top-Riege unter die Lupe genommen.
Samsung Galaxy S9 Front
Ultraschall-Sensor

Ein Fingerabdrucksensor im Display wird immer wahrscheinlicher für das Galaxy S10. Setzt Samsung dafür auf Ultraschall-Technik von Qualcomm?
Alle Testberichte
1&1 Media-Center
connect Festnetztest 2018
Sehr gut bei Sprache, Internet und Web-Services, Verbesserungspotenzial bei Web-TV – aber kein Grund zu klagen bei 1&1 im Festnetztest 2018.
PŸUR LOGO
connect Festnetztest 2018
Pÿur nimmt 2018 erstmals an unserem connect Festnetztest teil, kann aber nicht ganz mit den anderen Kandidaten mithalten.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.