Blackberry Z10

Tipp: Privatsphäre schützen beim Z10

Mit den falschen Einstellungen verrät der Blackberry Z10 Ihren Kontakte, welche Musik und womöglich welche Videos im Player laufen. Wer also Pornos lieber heimlich sehen will, sollte einen Blick in die Einstellungen werfen.

© Blackberry

Blackberry Z10 BBM

Soziale Netzwerke haben ihre Tücken. Das gilt auch für den Blackberry Messenger, der Chatdienst von Blackberry. Das bietet auf dem Z10 die Option, Ihren Kontakten anzuzeigen, welche Musik Sie gerade hören. Da offenbar teilweise auch Videos über den Player abgespielt werden, etwa wenn Sie auf einer Webseite ein Video starten, kann es passieren, dass eben auch verbreitet, was Sie sich gerade anschauen.

Blackberry Z10 im Test

Unser Tipp: Diese Funktion einfach abschalten beziehungsweise prüfen, ob sie aktiviert ist. Laut Berichten aus Nutzerforen können auch ältere Blackberry-Modelle betroffen sein.

Ratgeber: So funktioniert Blackberry 10

Wir zeigen hier allerdings anhand des neuen Blackberry Z10 mit der Plattform Blackberry 10, wie Sie die ihre Privatsphäre schützen.

Schritt 1: BBM-Einstellungen aufrufen

Rufen Sie dazu im Menü den als BBM bezeichneten Blackberry Messenger auf. Bewegen Sie nun einen Finger vom oberen Displayrand in die Mitte des Displays. Dadurch wird oben eine Zeile mit Optionen aufgezogen. Wählen Sie dort ganz rechts "Einstellungen".

Schritt 2: Einstellungen prüfen und korrigieren

Auf dem folgenden Bildschirm mit den BBM-Einstellungen ist es bereits der erste Eintrag ganz oben, der womöglich zuviel über sie verrät. Stellen Sie sicher das der Punkt "Anzeigen, was ich gerade höre" deaktiviert ist.

Mehr zum Thema

Tipp

Mit einer einfachen Tastenkombination können Sie beim Blackberry Z10 einen Screenshot des aktuellen Displayinhalts erstellen. Wir zeigen, wie's geht.
Blackberry Q5, Q10, Z10

Blackberry OS 10.2 bringt kleine Verbesserungen sowie einen Performance-Gewinn für die Blackberry-Modelle Q5, Q10 und Z10.
Blackberry-Release von Porsche

Von BlackBerry und Porsche Design kommt ein weiteres Smartphone. Das P'9983 mit dem Codenamen Kahn wird wieder ein QWERTZ-Keyboard besitzen.
Testbericht

Optisch präsentiert Blackberry mit dem Passport eine ganz eigenständige Lösung. Die erweist sich im ersten Test als sinnvoll und praxistauglich.
Smartphones

85,8%
Der Blackberry Leap offenbart im Test die Ausstattung des Topmodells Z30 und ist dennoch für unter 300 Euro zu haben.