Testbericht

Becker Traffic Assist 7977

5.5.2008 von Redaktion connect und Wolfgang Bauernfeind

Das 7977 markiert einen Meilenstein im Preis-Leistungs-Kampf: 299 Euro sind eine Ansage.

ca. 1:30 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Becker Traffic Assist 7977
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Becker Traffic Assist 7977
Becker Traffic Assist 7977
© Archiv
EUR 148,45
Jetzt kaufen

Pro

  • leichte Zieleingabe
  • große Buttons
  • exakte Zielführung
  • schnelle Routenberechnung

Contra

  • schlechte Systemgeschwindigkeit

Fazit

Connect-Urteil: 427 von 500 Punkten, sehr gut; Preis/Leistung: befriedigend


85,4%

Zielspeicher
Der Zielspeicher findet sich gleich auf der ersten Seite im Menü.
© Archiv

Ein Rückblick: connect 1/2007 - Becker sahnt 425 Punkte für seinen Traffic Assist Pro ab und besetzt Platz 2 der Bestenliste. 579 Euro kostete das Navi damals. Jetzt, etwas über als ein Jahr später, bekommt man bei Becker für knapp die Hälfte des Geldes noch dickere Ausstattung, bessere Zielführung und Routenberechnung und mehr Displayfläche. Ein enormer Preisverfall bei steigender Leistung - den Käufer freut's! Ein Blick auf die Ausstattungswertung zeigt, dass viele Punkte sich den sauber integrierten und gut arbeitenden Features verdanken, wie der Bluetooth-Freispreche und dem Audio- und Videoplayer. Lediglich einen FM-Transmitter sparte Becker beim 7977 ein. Dafür gibt's TMC-Funktionalität und hilfreiche Info-Elemente inklusive Spurassistent und Tempolimitanzeige in der Kartenansicht. Die leichte Zieleingabe und Routenplanung sowie die großen Buttons bringen Punkte für die Bedienung. Es hätten sogar noch ein paar mehr werden können, wenn die Menüstruktur auf Anhieb begreifbar wäre. Das Becker gleicht dies mit seiner souveränen Zielführung aber locker wieder aus. In der Stadt sowie Überland wählt es optimale Routen, und die Sprachanweisungen kommen nahezu perfekt getimt und klar verständlich, sodass kaum ein Blick aufs Display nötig ist. Die Systemgeschwindigkeit allerdings ist nicht ganz so souverän; an der ein oder anderen Stelle im Menü oder in der Kartendarstellung wäre etwas mehr Flüssigkeit wünschenswert. Bei der Routen(neu)berechnung lässt sich das Becker die kleine Performanceschwäche aber kaum anmerken und ermittelt die Strecken recht schnell. Erwähnenswert, da gut gelöst: Der Zielspeicher. Zuletzt angefahrene Ziele listet das 7977 gleich auf dem Navi-Startscreen, wo sie sich umbenennen, sortieren und fixieren lassen. Dieses System hat Becker auch auf das Telefonmenü übertragen. Ein rundum gelungenes, gut ausgestattetes Navi zum Hammerpreis.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Becker Ready 50

Testbericht

Becker Ready 50 im Test

87,2%

Neues Gewand: Das Ready 50 ist eine konstante Weiterentwicklung mit kleinen Schwächen.

Becker Active 50

Testbericht

Becker Active 50 im Test

90,8%

Becker in groß: Das 229 Euro teure Active 50 besticht mit toller Verarbeitung und ausgewogenen Navigationsleistungen.

Becker Professional 50 LMU im Test

Testbericht

Becker Professional 50 LMU im Test

90,6%

Gute Ausstattung, gute Performance: Das Becker Professional 50 zeigt im Test, dass es seinem Namen alle Ehre macht.

Bauer Revo.1

Testbericht

Becker Revo.1 im Test

92,4%

Einsteigen und gleich losfahren, ohne das Ziel einzugeben und auf GPS- und TMC-Empfang zu warten? Das Becker Revo zeigt im Test, wie das geht.

Becker Ready 70 LMU

Testbericht

Becker Ready 70 LMU im Test

89,0%

Das Becker Ready 70 LMU ist ein günstigstes Großbild-Navi mit einem stattlichen 7-Zoll-Display, das im Test mit hervorragender Zielführung glänzt.