Testbericht

Becker Active 50 im Test

21.2.2012 von Oliver Stauch

Becker in groß: Das 229 Euro teure Active 50 besticht mit toller Verarbeitung und ausgewogenen Navigationsleistungen.

ca. 1:10 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Becker Active 50 im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Becker Active 50
Becker Active 50
© connect

Pro

  • gute Ausstattung

Contra

  • PC-Software muss man nachkaufen

Gummierte Softlackrückwand, eine wertige Frontblende plus stabile Aktivhalterung mit integrierter Kabelführung: Das 229 Euro teure Becker Active 50 macht schon beim ersten Handgriff Eindruck. Dazu kommt die erfreulich umfangreiche Ausstattung, die dank Spracheingabe, Bluetooth-Freisprecheinrichtung und Europakarte wenig vermissen lässt. Leider muss man Premium-TMC über die etwas umständliche PC-Software nachkaufen. Auch ein Kartenabo gibt es nur gegen Aufpreis - da ist die Konkurrenz, auch aus dem eigenen Hause, doch etwas spendabler.

Becker Active 50
Becker Active 50
© connect

Der hochwertige Eindruck setzt sich auch bei der Software fort, die mit flüssigen Menüs durch die Funktionen führt und schnell erlernbar ist. Gewöhnung erfordert nur die rote  "Zurück"-Taste vorne auf dem Gerät, die zwar schon zu einem Becker-Markenzeichen geworden ist, aber beim direkten Umstieg von einem anderen System anfangs immer wieder für Verwirrung sorgt.

Gegenüber den schicken und durchgestylten Menüs fällt die Kartendarstellung nicht ab, doch geht es etwas verspielter zu - hier eine Animation, dort eine Bewegung, nebenbei noch ein Schatten. Das läuft alles sehr flott, manchmal wird aber fast zu viel des Guten geboten. Zumal so manche Einblendung die Karte unnötig einengt. Der neu angepriesene "Situation"-Scan bietet zum Verkehrsgeschehen passende Optionen an - keine Sensation, aber praktisch. Ohne Wenn und Aber geht das Becker bei der Zielführung und Routenberechnung zu Werke, beide Jobs erledigt es unauffällig und zuverlässig - und genau darauf kommt es an.

Becker Professional Navigation

Navigation

Bestenliste

Hier finden Sie die Top-Navis mit denen Sie einfach und sicher zum Ziel gelangen.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Becker Ready Talk V2

Testbericht

Becker Ready Talk V2 im Test

88,2%

Für 150 Euro schickt Becker mit dem Ready Talk V2 ein gut ausgestattetes Navi ins Rennen, das sogar mit Sprachsteuerung aufwarten kann.

Becker Ready 50

Testbericht

Becker Ready 50 im Test

87,2%

Neues Gewand: Das Ready 50 ist eine konstante Weiterentwicklung mit kleinen Schwächen.

Becker Professional 50 LMU im Test

Testbericht

Becker Professional 50 LMU im Test

90,6%

Gute Ausstattung, gute Performance: Das Becker Professional 50 zeigt im Test, dass es seinem Namen alle Ehre macht.

Bauer Revo.1

Testbericht

Becker Revo.1 im Test

92,4%

Einsteigen und gleich losfahren, ohne das Ziel einzugeben und auf GPS- und TMC-Empfang zu warten? Das Becker Revo zeigt im Test, wie das geht.

Becker Ready 70 LMU

Testbericht

Becker Ready 70 LMU im Test

89,0%

Das Becker Ready 70 LMU ist ein günstigstes Großbild-Navi mit einem stattlichen 7-Zoll-Display, das im Test mit hervorragender Zielführung glänzt.