Testbericht

Lautsprecher ADAM A 5

24.7.2008 von Redaktion connect und Wolfram Eifert

Die günstige A 5 von ADAM (670 Euro das Paar) wirkt keineswegs ärmlich, speziell nicht in der Variante mit weißem oder schwarzem Glanzlack, die aus den serienmäßig mattgrauen Böxchen gegen einen geringen Aufpreis (keine 50 Euro pro Paar) ansehnliche Schmuckkästchen macht.

ca. 1:15 Min
Testbericht
Lautsprecher ADAM A 5
Lautsprecher ADAM A 5
© Archiv

Dass gediegen bestückte und geformte Studiomonitore nicht zwangsläufig ein Vermögen kosten müssen, beweist der Berliner Studiospezialist ADAM mit seinem jüngsten und kleinsten Entwurf, der kaum 30 Zentimeter großen A 5.

Lautsprecher ADAM A 5
Lautstärkeregler, Netzschalter und Bassreflexöffnungen sitzen praktischer Weise vorne, was einen Regaleinbau vereinfacht.
© Julian Bauer

Dass ADAM die Edelvariante mit Glanlack nicht zum Standard erhebt, liegt am Bestimmungszweck: Profis bevorzugen zweckmäßige, unauffällige Oberflächen, einmal wegen ihrer geringeren Empfindlichkeit, zum anderen, weil von matten Oberflächen keine Lichtreflexe ausgehen, die vom Geschehen am Mischpult oder im Aufnahmeraum ablenken könnten.

Der Tiefmitteltöner trägt eine hochfeste Konusmembran aus Kohlefasern und Hartschaumstoff. Als Hochtöner dient ein von ADAM in Eigenregie gefertigter Air-Motion-Transformer mit gefalteter Folienmembran. Ähnliche Chassis stecken in den HiFi-Modellen des Hauses, etwa der Tensor Beta (stereoplay 11/2007), die aus dem Superboxen-Vergleich auf der diesjährigen High End als Favorit der Besucher hervorging.

Den Antrieb bewerkstelligen zwei 25 Watt starke Endstufen, die unauffällig integriert sind. Die A 5 besitzt frontseitige Ein/Aus-Schalter sowie Lautstärkeregler und gestattet ein Durchschleifen des Audiosignals inklusive Kopplung der Pegel, sodass nur ein Lautstärkeregler bewegt werden muss.

Lautsprecher ADAM A 5
Neben den üblichen Cinchbuchsen sind auch symmetrische Eingänge vorhanden. Drei kleine Potis steuern die Ortsanpassung.
© Julian Bauer

An der Rückseite finden sich drei fein gestufte Potentiometer zur Ortsanpassung, ihre Bedienung ist so gut wie selbsterklärend. Als Zubehör gibt es sehr empfehlenswerte Tischständer, die die Boxen leicht nach hinten kippen und so die optimale Ausrichtung vereinfachen.

Die kleinen ADAM-Monitore tönten derart klangrein und impulsiv, dass auch hartgesottene Multimedia-Verweigerer am Preis/Leistungs-Verhältnis ihrer konventionellen Anlage zu zweifeln begannen. Speziell in den Höhen lieferte die A 5 einen überragenden Detailreichtum und offenbarte mühelos Unterschiede zwischen verschiedenen Auflösungsstufen bei MP3.

Auch die übrigen Tugenden kamen nicht zu kurz. Mit ansprechender Neutralität und ordentlich Schub im Bass gab sich die ADAM ausgesprochen erwachsen, auch wenn sie am Ende nicht ganz eine unbeirrbare Neutralität erreichte. Für ihr Geld ist die kleine Berlinerin einfach nur hammergut.

ADAM A 5

ADAM A 5
Hersteller ADAM
Preis 0.00 €

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Lautsprecher ADAM Tensor Epsilon

Testbericht

Aktivlautsprecher ADAM Tensor Epsilon

So unerschütterlich solide wie das Äußere ist auch der Klang der ADAM Tensor Epsilon (5400 Euro das Paar), die trotz größter Klangfülle extrem…

Lautsprecher ADAM A 7

Testbericht

Lautsprecher ADAM A 7

Untypisch für Studiomonitore ist bei der ADAM A 7 (970 Euro das Paar) die leichte Mittenbetonung, die zu einem lebhafteren und direkteren…

Aktiv-Lautsprecher Adam A7X

Testbericht

Aktiv-Lautsprecher Adam A7X

Die ADAM A7X (1060 Euro das Paar) gab sich in ihren Klangfarben nicht ganz so unbestechlich wie die Focal. Sie verlieh Sprache und Gesang mehr Gewicht…

Adam ARTist 3

Testbericht

Aktivlautsprecher Adam ARTist 3

Die Adam ARTist 3 (650 Euro/Paar) akzeptiert gleichwohl digitale als auch analoge Signale und klingt für ihre Grösse riesig und echt audiophil.

Adam F7

Aktivbox

Adam Audio F7 im Test

Die kleine Adam gehört zur neuen F-Serie, die der ebenfalls aktive Nahfeldmonitor F5 und der Subwoofer SubF ergänzen. Was leistet die Aktivbox?