Testbericht

Microsoft Lumia 532 Dual SIM im Test

15.4.2015 von Bernd Theiss

Das Microsoft Lumia 532 Dual SIM sorgt im Test mit seinen knalligen Farben ebenso für Aufsehen wie mit seinem günstigem Preis. Slots für zwei SIM-Karten machen das Leben leichter.

ca. 3:05 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Microsoft Lumia 532 Dual SIM im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Microsoft Lumia 532 Dual SIM bei Aldi Nord für 70 Euro ab 17. August.
Das Microsoft Lumia 532 Dual SIM war bei Aldi bereits für 70 Euro im Angebot.
© Hersteller

Pro

  • Dual-SIM-Funktion
  • erweiterbarer Speicher
  • Akku austauschbar
  • gute Funkleistung

Contra

  • kein LTE
  • Kamera ohne Blitz
  • etwas große und schwer

Das Microsoft Lumia 532 könnte das Standing von Windows Phone weiter verbessern, soviel ist nach dem Test klar. Auch wenn der Marktanteil von Windows Phone hierzulande noch keine zehn Prozent ausmacht, hat sich das Microsoft- Betriebssystem für Smartphones als Nummer drei hinter Android und iOS etabliert. Und dieser noch überschaubare Erfolg ist hauptsächlich den preiswerteren Windows-Phones zu verdanken. Bemerkenswert: Wer eines hat, ist damit zufrieden, wie die vielen positiven Kommentare von Besitzern in Foren zeigen. Da könnte man es glatt für Guerilla-Marketing halten, dass Microsoft nun das Lumia 532 Dual SIM für schlanke 110 Euro anbietet.

Dual-SIM-Funktion

Das Lumia 532 Dual SIM ist das erste Lumia im connect-Test, das unter dem Namen Microsoft läuft. Als Besonderheit bietet es Platz hat für zwei SIM-Karten. Es lässt sich wählen, welche SIM-Karte das Smartphone ins mobile Internet bringen soll; diese SIM wird dann an ein schnelles UMTS-Mobilfunk-Interface mit HSDPA und HSUPA angebunden. Anrufe nimmt das Lumia 532 Dual SIM über beide Karten entgegen. Wer gerade auf Karte eins telefoniert, während auf Karte zwei jemand durchklingelt, kann das erste Gespräch halten, um das zweite anzunehmen.

Lesetipp: Alle Handys mit Windows Phone 8 im Vergleich

Praktisch: Über einen Schalter kann der Besitzer für jeden Kontakt festlegen, über welche SIM-Karte dieser angerufen werden soll. So bleibt Berufliches und Privates getrennt, oder es können für Familie und Freundeskreis jeweils kostenoptimierte Netzbetreiber gewählt werden.

Akustik und Empfang

Und telefonieren lässt sich über das kleine Lumia 532 vortrefflich: Seine Akustik braucht den Vergleich zu deutlich teureren Geräten nicht zu scheuen, und zu den Mobilfunknetzen hält es dank seiner Funkleistung auch unter schwierigen Bedingungen guten Kontakt. Das gilt auch für den 3G-Betrieb, in dem die Daten idealerweise superschnell fließen. Nur die bei verstopften Mobilfunk- oder WLAN-Netzen bewährten Ausweichmöglichkeiten LTE und 5-Gigahertz-WLAN bietet das preiswerte Microsoft- Phone nicht.

Microsoft Lumia 532
Das Microsoft Lumia 532 gibt's in verschiedenen Farben.
© Microsoft

Ausstattung

Eine feine Zugabe sind Here Drive+ und Here Maps zur Navigation im Auto oder zu Fuß. Die notwendigen Karten kann sich der User kostenlos herunterladen und sich dann offline von seinem Telefon leiten lassen. Das erspart einem die Investition in ein Navigationssystem - selbst bei Fahrten ins Ausland.

Lesetipp: Windows Phone 8.1: Die Features im Überblick

Gespart hat sich Microsoft die LED-Leuchte für die Kamera, so A dass sich in völliger Dunkelheit selbst nahe Motive nicht fotografieren lassen. Ist ein Objekt weiter als einen Meter entfernt, haben aber auch LED-Leuchten schweres Spiel, was die Bedeutung ihres Fehlens relativiert.

Kamera

Bei günstigem Licht bannt die Kamera gute Bilder, deren kräftige Farben gefallen. Der Bildschirm bietet mit 800 x 480 Pixeln bei 4 Zoll die klassenübliche Auflösung. Bei kräftigen Farben zeigt er sich zumindest von der Seite erfreulich blickwinkelstabil, nur von oben oder unten betrachtet gehen Orangetöne ein wenig ins Rote.

Mehr zu Lumia

Testbericht

Nokia Lumia 930 im Test

Update für Windows Phone

Windows Phone 8.1 GDR2 - Release im April?

Windows Phone

Microsoft Lumia 640 im Test

76,4%

Gänzlich begeisternd ist der Kopfhörer-Ausgang, der eine ausgesprochen neutrale, verzerrungsfreie und rauscharme Wiedergabe bietet und so auch teure Kopfhörern zur Höchstleistung treibt. Wer einen starken Musik-Player sucht, kann den freien Speicher von gut 4 Gigabyte per Micro-SDCard um bis zu 128 GB erweitern, um einer großen Mediensammlung Platz zu schaffen.

Speicher und Ausdauer

Die Speicherkarte findet wie die beiden SIM-Karten im Schacht des wechselbaren Akkus Platz. Auch dieses Ausstattungsdetail spricht für etwas Luxus im preiswerten Smartphone. An den Akku, der eine typische Laufzeit von gut fünf Stunden bietet, gelangt man über eine etwas plastikhaft wirkende Kunststoffschale. Die ist in peppigem Orange oder Grün lieferbar, aber auch in dezentem Weiß und Schwarz und hat einen durchsichtigen Randbereich.

Fazit

Insgesamt macht das Lumia 532 mit dieser Schale einen erfreulich stabilen Eindruck. Und für seinen kleinen Preis hat das Microsoft Lumia 532 Dual SIM wirklich eine ganze Menge zu bieten.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Huawei Ascend Mate 7

6-Zoll-Phablet

Huawei Ascend Mate 7 im Test

85,4%

Das Huawei Ascend Mate 7 bringt es auf stattliche 6 Zoll Display-Größe. Nicht nur damit drängt das Phablet in der Bestenliste nach oben.

LG G4 Leder - und Keramikoptik

Testbericht

LG G4 im Test

83,8%

Mit dem G4 präsentiert LG ein edles Smartphone mit einem Backcover aus echtem Leder. Kann im Test die Leistung der Optik das Wasser reichen?

Honor 6 Plus

Smartphones

Honor 6 Plus im Test

85,0%

Das Honor 6 Plus orientiert sich im Design am iPhone 5s. Doch kommt das Mittelklasse-Smartphone im Test auch technisch an das Vorbild heran?

ZTE Blade S6

Smartphone

ZTE Blade S6 im Test

84,4%

Für den Hersteller ZTE ist das Blade S6 ein "Premium-Smartphone". Ob das 250-Euro-Phone dem Anspruch gerecht werden kann, zeigt der Test.

Motorola Moto G 2015

Wasserfestes 5-Zoll-Smartphone

Motorola Moto G 2015 im Test

77,0%

Es ist moderner, robuster, aber auch teurer geworden. Ob sich das neue Moto G (2015) dennoch lohnt, verrät unser Test.