Senioren-Handy

Panasonic KX-TU328 im Test

Das mit Doro gemeinsam entwickelte Seniorenhandy Panasonic KX-TU328 bietet vor allem GPS-Lokalisierung. Im Test konnte zudem die komfortable SMS-Eingabehilfe überzeugen.

© Panasonic

Panasonic KX-TU328

Panasonic KX-TU328: Erster Eindruck

Bei der Entwicklung dieses Modells arbeitete Panasonic mit Doro zusammen, weshalb es dem Doro Phone Easy 610gsm recht ähnlich sieht. Allerdings gibt es Unterschiede im Detail, zumal Panasonic die Geräte mit eigener Software ausstattet.

Zudem besitzt das KX-TU328 ein GPS-Modul, das eine "Find Me"- Funktion unterstützt: Per SMS kann der Nutzer seine GPS-Koordinaten an einen vorher definierten Kontakt schicken, auch eine Positionsabfrage durch Verwandte per SMS ist möglich.

Marktübersicht: Seniorenhandys

Andere Funktionen wie die drei Direktwahltasten und den Direktzugang ins SMS-Menü hat Panasonic von Doro übernommen.

Panasonic KX-TU328: Ausstattung

+ großes Farbdisplay+ große Tasten+ GPSLokalisierung und SMS-Notruf mit GPSKoordinaten+ UKW-Radio+ Notruf+ Tischladestation- kein Bluetooth

Panasonic KX-TU328: Bedienung

+ Direktwahl für drei Rufnummern+ gedrückte Tasten werden auf Wunsch vorgesprochen+ komfortable SMS-Eingabehilfe+ hörgerätetauglich- etwas dickes Gehäuse

Technische Daten

  • Maße: 103 x 53 x 24 mm
  • Gewicht: 114 g
  • Extras: GPS, UKW-Radio, Notruf-Funktion, Tischladestation

Mehr zum Thema

Marktübersicht

Seniorenhandys haben den Weg aus der Nische gefunden. Wir zeigen die interessantesten Geräte und geben Kauftipps.
Testbericht

77,6%
Das Panasonic KX-PRW 130 zeigt sich deutlich verbessert: Die Nutzung der im Haushalt vorhandenen Smartphones als…
Smartphones

87,2%
Stürze aus drei Metern Höhe soll das Panasonic Toughpad FZ-X1 genauso unbeschadet überstehen wie Tauchgänge in…
Die neuen Flaggschiffe von Motorola

Connect war bei der Präsentation von Motorola Moto X Style und Moto X Play dabei und konnte die beiden X-Modelle bereits einem ersten Test…
Wasserfestes 5-Zoll-Smartphone

77,0%
Es ist moderner, robuster, aber auch teurer geworden. Ob sich das neue Moto G (2015) dennoch lohnt, verrät unser Test.