Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

Phono-Vorstufe Clearaudio Symphono+

Die Clearaudio Symphono+ (1200 Euro) bietet sowohl MM- als auch MC-Systemen einen Anschluss und lässt sich mit dem optionalen Akku+ Netzteil aufrüsten.

Inhalt
  1. Phono-Vorstufe Clearaudio Symphono+
  2. Datenblatt
Phono-Vorstufe Clearaudio Symphono+

© Archiv

Phono-Vorstufe Clearaudio Symphono+

Es könnte einem fast schwindlig werden ob der Vielfältigkeit der Clearaudio-Produktpalette. So bietet man inzwischen fast für jede Lebens- und Preislage auch Phonostufen an. Die Symphono+ soll die Waffe des Erlanger Familenunternehmens im 1000-Euro-Bereich sein.

Phono-Vorstufe Clearaudio Symphono+

© Julian Bauer

Dafür ging es dann auch in die Vollen, und damit ist nicht bloß das wertige Aluminiumgehäuse gemeint. Nein, auch im Inneren geht es höchst aufwendig zu. So kann man nicht nur einen perfekt spiegelbildlichen, kanalgetrennten Aufbau bestaunen, sondern auch pro Kanal sechs OP-ICs. Zwei davon übernehmen Servo-Aufgaben, indem sie die Gleichspannung der Stufen ausregeln. So entfallen - bis auf die RIAA, die passiv realisiert zwischen der ersten und zweiten Verstärkerstufe liegt - Kondensatoren im Signalweg. Dass für die Entzerrung teure und verlustarme metallisierte Polypropylen-Kondensatoren (MKP) bereitgestellt wurden, ist in Erlangen Ehrensache. Auch symmetrische Ausgänge zieren die Symphono+, wodurch ein zusätzlicher OP-IC nötig wurde.

Die von Clearaudio mit "Active Dumping" bezeichnete Schaltung, die im MM-Betrieb das Rauschen vermindern soll, werden Fans begrüßen. Nicht jedoch den Umstand, dass eine Veränderung des Eingangswiderstands von 500 Ohm für MC nicht vorgesehen ist. So muss sich der Enthusiast mit Taschenrechner und Lötkolben bewaffnen (siehe stereoplay-Tipp "Anpassung"), um den Eingang niederohmiger zu machen.

Phono-Vorstufe Clearaudio Symphono+

© Julian Bauer

Zwar besitzt die Symphono+ keine symmetrischen Eingänge, dafür sorgt ein Extra-Chip für symmetrische Ausgänge.

Im Hörtest zeigte die Symphono+ mit dem MM-Abtaster Reson Reca (2/06) zwar nicht ganz die klangfarbenreiche und ausdrucksvolle Spielweise des stereoplay Highlights Trichord Dino Mk II (4/09), glich dies aber mit etwas mehr Luft zwischen den Instrumenten und einem weiteren Raum aus. Dezent mehr Klangfarben ergab der Wechsel auf das Benz Micro H 2 (10/05), wodurch zwar kein Klangpunkt mehr heraussprang, sich aber zeigte, dass sie sich im MM-Betrieb mit kapazitätsunkritischen High-Output-MC-Systemen wohler fühlte.

Mit MC-Systemen wie etwa dem Lyra Titan i (6/06), die es durchaus mögen, etwas höher abgeschlossen zu sein, harmonierte die Clearaudio sehr gut. Auch hier spielte sie mit der Dino Mk II auf Augenhöhe, da die Symphono+ deren etwas schärfere Ortung und betontere Stimmen mit mehr Druck im Bass und direkter Ansprache ausglich, wodurch etwa das Anzupfen von Seiten impulsiver zu vernehmen war.

Dass dabei die symmetrischen Ausgänge zwar etwas druckvoller, aber nicht ganz so differenziert wie die Cinchbuchsen erklangen, war dann der Grund, dass sie - im Gegensatz zu ihrer Schwerster Balance+ (12/08) - dafür keinen weiteren Klangpunkt bekam.

+ Stärken

Hochwertig verarbeitet. Symmetrische Ausgänge.

- Schwächen

Bietet keine MC-Anpassung.

Clearaudio Symphono+

Clearaudio Symphono+
Hersteller Clearaudio
Preis 1200.00 €
Wertung 54.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr zum Thema

Clearaudio Balance+
Testbericht

Clearaudio stellt mit der Balance+ eine höchst interessante Phonostufe mit Lautstärkeregelung und Kopfhörerausgang vor. Ob dies den Klang schmälert,…
Clearaudio Nanophono
Testbericht

Der Clearaudio Nanophono (200 Euro) glänzt mit schickem Massivgehaüse. Bleibt die Frage, ob dieser Phono-Vorverstärker auch klanglich ein Highlight…
image.jpg
Testbericht

Der Clearaudio Nano gibt sich messtechnischuntadelig.
image.jpg
Testbericht

Der Clearaudio läßt sich dank eines hochwertigen ALPS-Potis direkt an die Endstufe anschließen.
Vincent Phono-Vorverstärker PHO-700
Phono-Vorverstärker

Wenn man schon einen teuren Vollverstärker hat, lohnen sich da 500 Euro extra nur für den Phonozweig? Wenn so viel Dynamik und Tempo herauskommen, wie…
Alle Testberichte
Nokia 5.1 im Test
Smartphone
69,0%
Kann der Nachfolger des Nokia 5 im Testalltag die hohen Erwartungen erfüllen, die das high-endige Äußere verspricht?
Hyundai Nexo
Brennstoffzellen-SUV
Mit dem Nexo bietet Hyundai die zweite Generation seines Brennstoffzellen-SUVs an. Technik und Reichweite überzeugen im Test und machen Lust auf mehr.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.