Blackberry

Gehäuse und Bedienung

21.3.2014 von Bernd Theiss

ca. 1:25 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. Porsche Design P'9982 im Test
  2. Gehäuse und Bedienung
  3. Ausstattung und Empfang
  4. Akustik, Ausdauer und Fazit
  5. Datenblatt
  6. Wertung

Dank seiner taschenfreundlichen Größe liegt das Z10 gut in der Hand. Es bietet auch eine vernünftige technische Grundlage für die Designer aus Bietigheim-Bissingen bei Stuttgart. Sie haben dem P'9982 ein solides Gehäuse mit demonstrativ zur Schau gestelltem Edelstahlrahmen verpasst, dermit auffallend planen Flächen und schnörkelloser Linienführung punktet. Zusammen mit dem mit feinem, leichtem Leder überzogenen Gehäusedeckel, der bemerkenswert weich und griffig ist, ergibt sich ein angenehmer Kontrast zwischen warmen und kalten Materialien. Das Porsche-Smartphone wirkt äußerst hochwertig - vordergründige Effekte wie bei manchen anderen Marken, die als edel gelten, fehlen völlig.

Blackberry Porsche Design P'9982, Gehäuse
Das in feines Leder gehüllte Gehäuse gibt es in unterschiedlichsten Farben als Zubehör.
© Blackberry

Reichlich Reserven

Viele moderne Autos bieten reichlich PS und exzellente Fahrwerke. Doch Sportwagenkenner geben eine einfache Antwort auf die Frage, was einen Porsche von anderen guten Gefährten unterscheidet: Nur ein Porsche hat eine Bremsanlage, die den harten Dauereinsatz auf der Rennstrecke wegsteckt. Er bringt hier einfach mehr Reserven mit. In diesem Sinne konnte Porsche Design, ohne dem Wesen der Marke untreu zu werden, in weiten Bereichen auf die extrem starke Grundausstattung des Blackberry Z10 setzen.

Blackberry Porsche Design P'9982, Screenshot
Prall: Der Arbeitsspeicher im P'9982 ist top, der Datenspeicher sogar überragend.
© connect

So besitzt der Dual-Core- Prozessor mit 1,5 Gigahertz Takt von Qualcomm mehr als genug Reserven für das sowieso schon ressourcenschonende Blackberry-Betriebssystem OS 10. Das reagiert schnell auf jede Eingabe und beeindruckt mit tollen Ideen rund um Multitasking und Messaging. Zum Beispiel lassen sich über den Blackberry Hub sämtliche Kommunikationskanäle blitzschnell und nach Priorität geordnet verfolgen und verwalten. Das geht auch ganz einfach nebenbei, während man das Smartphone anderweitig einsetzt, denn der Hub ist immer nur eine Wischgeste entfernt. Nachrichten sind schnell geschrieben, und zwar nicht nur auf Deutsch: Die virtuelle Tastatur schlägt Wörter vor und korrigiert in bis zu drei Sprachen. Noch dazu passt sie sich dem Stil des Schreibenden an.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Blackberry Z10 BBM

Blackberry Z10

Tipp: Privatsphäre schützen beim Z10

Mit den falschen Einstellungen verrät der Blackberry Z10 Ihren Kontakte, welche Musik und womöglich welche Videos im Player laufen.

Secusmart - Cebit

Kanzler-Handy im Porträt

So simst Merkel ab Juli

Im Juli bekommt Angela Merkel ein neues Handy. Das kommt von Blackberry und muss besonderen Sicherheitsanforderungen genügen. Das Merkel-Handy im…

Das geleakte Prosche Design

Blackberry-Release von Porsche

BlackBerry P'9983 Kahn angekündigt

Von BlackBerry und Porsche Design kommt ein weiteres Smartphone. Das P'9983 mit dem Codenamen Kahn wird wieder ein QWERTZ-Keyboard besitzen.

Blackberry, Passport, Passport Silver Edition

Blackberry Sondermodell

Blackberry startet Passport Silver Edition

Blackberry stellte eine Sonderedition des Business-Smartphones Passport vor. Das Passport Silver Edition hat die Technik des Passports, ein silbernes…

Motorola Moto G 2015

Wasserfestes 5-Zoll-Smartphone

Motorola Moto G 2015 im Test

77,0%

Es ist moderner, robuster, aber auch teurer geworden. Ob sich das neue Moto G (2015) dennoch lohnt, verrät unser Test.