Kopfhörerverstärker

RHA CL 1 Ceramic und Dacamp L1 im Test

26.7.2017 von Christian Möller

Ein Zweiwege-In-Ear trifft auf einen Kopfhörerverstärker mit HiRes-DAC: Wie schlägt sich das Duo aus RHA CL 1 Ceramic und RHA Dacamp L1 im Test?

ca. 1:45 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
RHA CL 1 Ceramic und RHA Dacamp L1
RHA CL 1 Ceramic und RHA Dacamp L1
© RHA

Pro

  • RHA CL 1 Ceramic: extreme Höhendynamik, kräftiger Tiefbass, symmetrisches Kabel im Lieferumfang
  • RHA Dacamp L1: lange Akkulaufzeit, überragende Klangeigenschaften, viele Anschlussmöglichkeiten, einfache Bedienung

Contra

Fazit

AUDIO-Klangurteil: 82 Punkte (RHA CL 1 Ceramic), 100 Punkte (RHA Dacamp L1; Preis/Leistung: sehr gut


Hervorragend

​Auch wenn Zeiwege-HiFi-Kopfhörer heute keine absoluten Exoten mehr sind, so gibt es nach wie vor nicht allzu viele von ihnen. Zweiwege-In-Ears jedoch findet man so gut wie gar nicht – erstens fehlt in so kleinen Hörern meist der Platz, zweitens werden sie schnell zu schwer. Die Briten von RHA haben offenbar etwas länger nachgedacht und bringen nun mit dem CL 1 ein hochkarätiges Zweiwegsystem – in einem relativ kleinen In-Ear-Hörer. 

Das geht nur mit speziellen Materialien. So fertigt RHA das Gehäuse aus einer Industriekeramik namens Zirkoniumdioxid (ZrO2). Diese besitzt ganz besondere Eigenschaften, sie ist extrem hart und somit kratzfest, lässt sich aber gleichzeitig im Spritzgussverfahren verwenden und dadurch in praktisch jede Form bringen. Die Gehäuse sind hochglanzpoliert und mit sMMCx-Steckverbindern versehen, die oft in der Hochfrequenztechnik für Antennen benutzt werden. Zwei Kabel liegen dem CL 1 bei: Mit 3,5-mm-Klinkenstecker (Adapter auf 6,3 mm legt bei) ist das 1,4 Meter lange Kupferkabel versehen, das symmetrische Silberkabel (Ag4x) mit einem Mini-XLR-Stecker. Die ersten 10 cm des Kabels sind mit einer formbaren Schlauchkonstruktion ummantelt, die man sich hinters Ohr klemmt. Das sorgt für festen Halt​

Im Gehäuse finden sich zwei grundverschiedene Treiber. Das dynamische Chassis arbeitet vom Tiefbassbereich bis etwa 8 kHz, darüber sitzt ein keramischer Wandler (ebenso aus ZrO2), der nach dem piezoelektrischen Effekt funktioniert. Alle Bauteile der Frequenzweiche finden im Gehäuse Platz. 

Länger als 21 Stunden hielt der Akku des portablen Kopfhörerverstärkers RHA Dacamp L1 im Test durch. Eben erst wurde das Teil mit dem Designpreis „Red Dot Award“ ausgezeichnet – vollkommen verständlich, denn sein leicht abgerundetes Design schmeichelt der Hand. Regler für Gain, Bass und Höhen sind als Rändelräder integriert und mit einem Metallbügel vor versehentlichem Verstellen geschützt. Der Lautstärkesteller befindet sich gut zugänglich an der Oberseite. Neben einem analogen Line-Eingang gibt es auch einen digitalen optischen Eingang sowie USB für den Einsatz als externer DAC am Mac oder PC. Überdies findet sich auch ein USB-Host-Anschluss: Hier kann man direkt ein Smartphone anschließen und den Dacamp L1 als mobilen DAC verwenden. Clever!

Hörtest

Schon bei den ersten Tönen zeigte sich das Gespann als wahres Klangmonster – satte Bässe, prägnante und kristallklare Höhen. Dieses Duo liebt Knalleffekte. Gut, dass man die Höhen über den Dacamp L1 etwas zurückdrehen kann. Rock und Pop klangen am besten, aber auch das eine oder andere jazzige Stück durfte durchaus mal sein.

Deutsche HiFi Tage 2017 - Die Bilanz

Quelle: WEKA Media Publishing GmbH
Veranstalter, Aussteller und Besucher ziehen Bilanz über die Deutschen HiFi Tage 2017.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Transistorradio mit Kopfhörer

Kopfhörer

Die Geschichte der Kopfhörer

Von den Anfängen der Audioübertragung, über hifidele Elektostaten bis zum heutigen Kopfhörer-Trend.

HiFiMAN HE 1000 V2

Magnetostatischer Kopfhörer

HiFiMAN HE 1000 V2 im Test

Der Kopfhörer-Hersteller HiFiMAN erneuert sein Topmodell HE1000. Was der Magnetostat in der Version V2 leistet, zeigt der Test.

Sennheiser HDV 820 Front

Kopfhörerverstärker

Sennheiser HDV 820 im Test

Mit dem vollsymmetrischen Kopfhörerverstärker HDV 820 hat Sennheiser ein neues Vorzeigemodell im High-End-Segment. Erfüllt er die hohen Erwartungen?

JBL Club One

Noise Cancelling Kopfhörer

JBL Club One im Test

JBL bringt mit dem Club One einen mit Technik gespickten Over-Ear, der alle Aspekte abdeckt: aktives Noise Cancelling, individuelle Entzerrung via…

valco-Aufmacher-1-

Noise-Cancelling-Kopfhörer

Valco VMK20 im Test

Der Name Valco ist hierzulande noch nicht weit verbreitet. Mit dem VMK20 könnte sich das ändern, denn der Noise-Cancelling-Kopfhörer macht richtig…