Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Kopfhörerverstärker

Sennheiser HDV 820 im Test

Mit dem vollsymmetrischen Kopfhörerverstärker HDV 820 hat Sennheiser ein neues Vorzeigemodell im High-End-Segment. Erfüllt er im Test die hohen Erwartungen?

Sennheiser HDV 820 Front

© Sennheiser

Der Sennheiser HDV 820 kostet rund 2.400 Euro.

Pro

  • HiRes- und DSD-Kompatibilität
  • vollsymmetrischer Schaltungsaufbau
  • hohe Dynamik und Transparenz

Contra

Fazit

stereoplay-Testurteil: sehr gut (88 Punkte); Klang: absolute Spitzenklasse (61/62 Punkte); Preis/Leistung: sehr gut
Hervorragend

Nachdem Sennheiser Ende 2015 mit dem HD 800 S​ den Nachfolger des revolutionären Referenz-Kopfhörers HD 800​ vorgestellt hatte, wettete man in HiFi-Kreisen schon kurz darauf, dass sicher auch bald der zugehörige Kopfhörerverstärker HDVD 800 überarbeitet werden würde. Aber noch Anfang dieses Jahres gab sich Sennheiser zu diesem Thema bedeckt. Umso überraschender war daher die mehr oder weniger unangekündigte Premiere des HDV 820 Mitte Mai auf der HIGH END, auch wenn das Gerät offiziell sogar schon kurz vorher, Ende April auf dem Headphone Festival in Tokio, vorgestellt worden war.

Sennheiser bleibt weiterhin seiner Linie treu: Der neue Kopfhörerverstärker gilt genau wie der Vorgänger als bevorzugter Spielpartner für die Top- Kopfhörer aus dem eigenen Haus. Das unterstreicht der HDV 820 auch optisch: Sein hochwertiges Aluminiumgehäuse ist schwarz eloxiert und passt damit perfekt zum schwarzen Außenskelett des HD 800 S.

Auf das Fenster im Gehäuse, das technikbegeisterten Nutzern beim Vorgänger einen Blick auf das sorgfältig gestaltete Innenleben erlaubte, hat Sennheiser diesmal jedoch verzichtet. Die stabile Front, die von einem großen Lautstärkeregler dominiert wird, ist wiederum weitgehend gleich geblieben. Die puristische Formensprache wirkt besonders modern und edel, und gleichzeitig strahlt der HDV 820 auch eine gewisse Bescheidenheit aus.

Außen schlicht, innen nicht... 

Dabei ist das Gerät im Inneren alles andere als bescheiden aufgebaut. Die Verstärkerschaltung arbeitet vollsymmetrisch, verfügt also nicht einfach nur über eine symmetrierte Ausgangsstufe, sondern über eine komplett getrennte, symmetrische Signalführung für jeden Stereokanal vom Eingang bis zum Ausgang. Das ist aufwendig, weil für jeden Kanal zwei Verstärkerzweige notwendig sind, und zwar einer für das nichtinvertierte Nutzsignal und einer für das invertierte Referenzsignal. Das bietet handfeste technische Vorteile: Symmetrisch betriebene Kopfhörer weisen eine höhere Kanaltrennung auf, weil die Kabelführung im Gegensatz zu unsymmetrischen Verbindungen keinen gemeinsamen Massebezug über die Schirmung hat.

Sennheiser HDV 820 Back

© Sennheiser

Das Gerät besitzt alle wichtigen Anschlüsse und ist mit seinen XLR-Buchsen auch für den professionellen Einsatz geeignet. Die Empfindlichkeit des Analogeingangs (Gain) lässt sich variieren.

Klanglich kann sich das geringere Übersprechen vor allem in einer überzeugenderen Räumlichkeit und einer exakteren Abbildung äußern. Außerdem liefern Kopfhörerverstärker am symmetrischen Ausgang prinzipbedingt die doppelte Ausgangsspannung, also einen um 6 dB höheren Pegel, was Kopfhörern mit hoher Impedanz oder geringer Empfindlichkeit auf die Sprünge helfen kann. Vollsymmetrischen Schaltungen wird dazu noch ein schnelleres Ansprechverhalten nachgesagt, weil pro Kanal im Endeffekt zwei Verstärker zusammenarbeiten, um die Auslenkung der Membran zu kontrollieren, und damit Impulstreue und Feinauflösung verbessern.

Große Fortschritte 

Akuter Handlungsbedarf bestand allerdings weniger bei der Verstärkerschaltung, sondern eher beim integrierten D/A-Wandler. Auch im Audiobereich bestätigt sich das Gesetz von Moore, dass sich die Komplexität von integrierten Schaltkreisen regelmäßig verdoppelt und ihre Leitungsfähigkeit dadurch rasant zunimmt. Für eine zeitgemäße Digitalsektion setzt Sennheiser auf einen DAC-Chip der allerneuesten Generation, mit dem der HDV 820 problemlos PCM-Signale bis zu einer Auflösung von 32 Bit/384 kHz und DSD bis 12,3 MHz verarbeiten kann. 

Zukunftsweisend sind auch die beiden Pentaconn-Buchsen auf der Front, die neben der UNXLR-/Klinken-Kombibuchse und der symmetrischen XLR4-Buchse zu finden sind. Pentaconn ist eine 4,4-mm- Klinkenverbindung mit fünf Kontakten, die erst kürzlich vom Verband der japanischen Elektro- und Informationstechnik- Industrie (JEITA) standardisiert wurde und zum neuen Universalanschluss im Kopfhörerbereich werden soll. 

Der HDV 820 überzeugt aber nicht nur optisch und technisch, sondern begeistert auch mit Agilität, Passion und absoluter Transparenz. Kopfhörer, die das adäquat umsetzen können und nicht verwischen, treibt er zu bislang unerreichten Höchstleistungen, ganz besonders bei symmetrischer Ansteuerung.

Fazit

Universeller und außerordentlich leistungsfähiger Kopfhörerverstärker, der auch als kompakte Vorstufe eingesetzt werden kann. Analogseitig punktet er mit einem vollsymmetrischen Schaltungsaufbau, digitalseitig mit maximaler HiRes- und DSD-Kompatibilität und klangseitig mit Transparenz und unbändiger Dynamik. Ein Kraftpaket!

Deutsche HiFi Tage 2017 - Die Bilanz

Quelle: WEKA Media Publishing GmbH
Veranstalter, Aussteller und Besucher ziehen Bilanz über die Deutschen HiFi Tage 2017.

Mehr lesen

Tesla-Kopfhörers T 90,beyerdynamic
Galerie
Top 10

Die besten Noise-Cancelling-Kopfhörer im Test: sie reduzieren Umweltgeräusche und bieten satten Sound. In der Bildergalerie stellen wir die 10 Besten…

Mehr zum Thema

HiFiMAN HE 1000 V2
Magnetostatischer Kopfhörer

Der Kopfhörer-Hersteller HiFiMAN erneuert sein Topmodell HE1000. Was der Magnetostat in der Version V2 leistet, zeigt der Test.
RHA CL 1 Ceramic und RHA Dacamp L1
Kopfhörerverstärker

Ein Zweiwege-In-Ear trifft auf einen Kopfhörerverstärker mit HiRes-DAC: Wie schlägt sich das Duo aus RHA CL 1 Ceramic und RHA Dacamp L1 im Test?
JBL E55BT in Blau
Mobiler Over-Ear-Kopfhörer

Der JBL E55BT sorgt mit trendigen Farben für gute Laune. Kann der Over-Ear-Kopfhörer auch akustisch überzeugen? Lesen Sie hier den Test.
Sennheiser HE 1
High-End-Kopfhörer

Silber, Gold, Platin, Marmor – für den Sennheiser HE 1 sind nur diese Materialien gut genug. Der Anspruch: bester Kopfhörer der Welt.
Marantz PM8006
Vollverstärker mit Phono-Vorstufe

Mit dem PM8006 will Marantz Vinyl-Fans ein Paket aus Vollverstärker und Phonovorstufe in die Hörräume stellen, das keine Wünsche offenlässt.
Alle Testberichte
Luxman PD-171A
Die neue A-Klasse im Testlabor
Luxman hat seinen Plattenspieler PD-171 zum PD-171A erhöht. Ob Luxman klanglich überzeugen kann, haben wir getestet.
Trekstor Primebook
Ultrabook im Testlabor
69,6%
Trekstors Primebook P14 kann optisch und haptisch fast mit der mobilen Oberklasse mithalten. Wie es unter der Haube…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.