Einsteiger-Smartphone

Sony Xperia L1 im Test

Das günstige Xperia L1 sieht den höherpreisigen Sonys zum Verwechseln ähnlich. Wo der Hersteller Abstriche gemacht hat, zeigt der Test.

© Sony

Das Sony Xperia L1 gibt es in Schwarz und Weiß.

EUR 119,99

Pro

  • eigenständiges Design
  • intelligentes Speicher- und Akkumanagement
  • 5,5 Zoll großes HD-Display
  • Dual-Band-WLAN
  • NFC
  • USB Typ-C-Schnittstelle
  • solide Verarbeitung
  • exzellente Funkeigenschaften

Contra

  • schwache Ausdauer
  • kein Dual-SIM
  • mittelmäßige Fotoqualität
  • USB-OTG fehlt
  • kein Fingerabdrucksenor

Fazit

connect-Urteil: befriedigend (343 von 500 Punkten)
68,6%

Sonys aktuelles Einstiegsmodell in die Xperia-Reihe bleibt sich mit seiner ebenso etablierten wie markanten Designsprache treu. Erfreulicherweise hält das recht stattliche, 180 Gramm schwere Modell größtenteils auch an den gewohnt hochwertigen Verarbeitungsstandards fest – obwohl der robuste Kunststoff-Gehäuseblock in der Mitte der Rückseite beim Drücken minimal nachgab.

5,5-Zoll-Display mit HD-Auflösung

Das blickwinkelstabile IPS-Display bietet die typische HD-Auflösung von 720 x 1280 Bildpunkten. In dem knapp 14 Zentimeter großen Bildschirm werden Schriften größer und lesefreundlicher dargestellt als in kleineren 5-Zoll-Modellen, was beispielsweise weitsichtigen Nutzern zugutekommt. Kontrastverhältnis (1:918) und Helligkeit (367 cd/m2) der Anzeige könnten aber höher ausfallen.

© WEKA Media Publishing GmbH

Testsiegel

Anstehende Aufgaben erledigt mit dem Mediatek MT6737T ein etwas höher getakteter Chip, der in den Benchmarktests durchschnittlich abschneidet. Im Xperia L1 laufen Android in Version 7 und die Standard-Apps dennoch angenehm rund. Die Speicherausstattung genügt mit 2 GB RAM und 16 GB für Daten und Software nur bescheidenen Anforderungen. Reichen die frei verfügbaren 7,5 GB nicht mehr aus, kann eine maximal 256 GB große Micro-SD-Karte Engpässe beheben.

Zeitgemäße Flexibilität darf das Xperia L1 in Bezug auf die drahtlosen Verbindungen für sich verbuchen. Internet via LTE mit bis zu 150 Mbit/s im Downstream, HSPA+ und Bluetooth 4.2 sind ohnehin an Bord. Das Sony tauscht darüber hinaus auch Daten via NFC über kürzeste Distanzen aus und funkt zudem nach den WLAN-Standards 802.11 a/b/g/n im 2,4 GHz und im weniger belegten 5 GHz-Frequenzband (Dual-Band-WLAN). Ein verpolungssicherer USB-Typ-C-Anschluss ist in unteren Preislagen auch keine Selbstverständlichkeit.

© Sony

Variable Benutzermodi: Der Assistent „Xperia Actions“ bietet drei konfigurierbare Profile, deren Einstellungen zeitabhängig automatisch aktiviert werden (links). Clevere Assistenten: Das Xperia L1 erleichtert unter anderem die Speichverwaltung (rechts).

Assistenten wie in Sonys Top-Modellen 

Das mit zusätzlichen Sony-Entertainment- Anwendungen gespickte Softwareangebot übernimmt das L1 in weiten Teilen von den höherpreisigen Xperia-Modellen. Neben einem UKW-Radio sind auch clevere Assistenten wie der Smart-Cleaner für eine anwenderorientierte, optimierte Speicherverwaltung und drei individuell konfigurierbare Benutzerprofile verfügbar. Als Betriebssystem- Basis kommt Android in der Version 7.0 zum Einsatz. 

Die Bildqualität der 13-Megapixel-Hauptkamera fällt bei guten Lichtbedingungen klassentypisch akzeptabel aus. In dunkler Umgebung und bei Kunstlicht sind die Bilder auch hier schnell verrauscht und undifferenziert – was bei günstigeren Phones häufig der Fall ist. 

Geringes Durchhaltevermögen 

Der fest eingebaute Akku scheint mit einer Kapazität von 2.620 mAh für die Hardware um den Mediatek-Systemchip zu schwach ausgelegt. Das hat Folgen: Die Ausdauer lag nach dem im Labor ermittelten connect- Praxismix lediglich bei 4:40 Stunden. Das dürfte nur Gelegenheitsnutzern ausreichen. Schade, denn ansonsten waren die Leistungen des Xperia-Einsteigermodells durchaus respektabel bis gut. 

Den weiteren Messparcours in der Test-Factory absolvierte das Sony sogar einen Tick souveräner als andere Testkandidaten. Die Sende-/Empfangsleistungen und die Ergebnisse in den Akustikmessungen passen. Allein die magere Ausdauer verwehrte dem Xperia L1 ein besseres Resultat.

Sony Xperia XZ und X Compact im Hands-On-Test

Quelle: connect
Wir konnten die neuen Sony-Smartphones Xperia XZ und Xperia X Compact bereits in die Hand nehmen.

Mehr lesen

Top 10 Smartphones

Zeitgemäße Technik und Qualität für wenig Geld: Wir stellen die zehn besten Smartphones vor, die weniger als 200 Euro kosten.

Mehr zum Thema

Smartphones

82,6%
Das Xperia XZ3 ist Sonys erstes Smartphone mit OLED-Display. Wie gut Sony das umgesetzt hat und was das Smartphone sonst…
Amazon-Sommer-Schluss-Angebote

Auf Amazon kann man heute zwei Sony-Modelle zum Deal-Preis erwerben. Ob sich das rechnet, klärt unser Schnäppchen-Check.
Preis, Release, technische Daten

Das neue Sony Xperia L4 bietet 21:9-Display und Triple-Kamera-System für einen Preis von 199 Euro. Hier alle wichtigen Fakten zum Einsteiger-Handy.
Preis, Specs, Release

Sony hat das Mittelklasse-Smartphone Xperia 10 neu aufgelegt und spendiert dem Xperia 10 II ein OLED-Display und mehr Kameras.
Smartphone

85,2%
Das Sony Xperia 1 II kostet stolze 1200 Euro. Ist der hohe Preis gerechtfertigt? connect hat im Test viele Stärken…