Testbericht

Samsung SGH-D900

Inhalt
  1. Samsung SGH-D900
  2. Samsung SGH-D900
  3. Datenblatt

Mit 60 Megabyte integriertem Speicher lässt sich nicht allzu viel anstellen: Die selbst aufgenommenen 3-Megapixel-Fotos sind schon bis zu 600 KB groß. Wer das Handy auch noch zum Musikhören verwenden will, stösst schnell an die Grenzen der Speicherkapazität. Die Lösung: in eine MicroSD-Karte investieren. Ansonsten ist der Lieferumfang mit Stereo-Headset, Datenkabel und PC-Software zum Datenaustausch aber vollständig.

Office-Dokumente anzeigen

Zifferneingabe beim Samsung SGH-D900

© peter fenyvesi

zifferneingaben zeichnet ein federhalter mit authentischem geräusch aufs display.

Auch fördert der Blick ins Menü beachtliche Business-Qualitäten zu Tage. So ermöglicht die Funktion "Picsel-Viewer" das Betrachten von Office-Dokumenten. Außer an kleine Extras wie die Weltzeituhr hat Samsung auch an Detailverbesserungen gedacht. So durften beim SGH-D600 die Termin-Einträge nicht mehr als 15 Zeichen haben, beim SGH-D900 wurde dieser Wert auf 30 erhöht. Das Adressbuch, das 1000 Kontakte fasst, lässt sich wahlweise nach Vor- und Nachnamen sortieren. Somit ist Samsung ein guter Allrounder gelungen, der mehr kann, als Megapixel-Fotos schießen.

Neuer Look im Menü

Samsung liefert das SGH-D900 mit einem runderneuerten Menü, das bereits in den Modellen X820 und E900 zum Einsatz kam. Die verspielten Illustrationen im Hauptmenü wurden durch schlichte Icons ersetzt.

Kamera-Optionen beim Samsung SGH-D900

© peter fenyvesi

"optionen" ist zwar unnötig abgekürzt, das menü dennoch übersichtlich.

Das Menü ist überwiegend schwarz gehalten und damit auf das äußere Erscheinungsbild abgestimmt. Hinzu kommen ein paar nette Spielereien. So ändert sich der Bildschirmhintergrund abhängig von Land und Uhrzeit. In Deutschland etwa erscheint Schloss Neuschwanstein, der Himmel darüber verdunkelt sich zu später Stunde. Der Wermutstropfen: Im Messlabor hinterlässt das SGH-D900 keinen überragenden Eindruck und liefert insgesamt nur durchschnittliche Werte. Die Sende- und Empfangsleistung fiel nur ausreichend aus, woran auch ein Nachtest mit überarbeitetem Gerät nichts änderte.

Samsung SGH-D900

Samsung SGH-D900
Hersteller Samsung
Preis 389.00 €
Wertung 378.0 Punkte
Testverfahren 0.9

Mehr zum Thema

Samsung Star II
Testbericht

Mit dem Touchscreen-Handy Star ist Samsung ein Verkaufsschlager gelungen. Der Nachfolger wurde sinnvoll weiterentwickelt.
Samsung GT-B7722i
Testbericht

Das Samsung GT-B7722 kann zwei SIM-Karten gleichzeitig aufnehmen. Im Praxistest erfahren Sie, wie das Dual-SIM-Handy funktioniert und für wen es…
Samsung Star II im Test
Testbericht

Mit dem Touchscreen-Handy Star ist Samsung ein Verkaufsschlager gelungen. Der Nachfolger wurde sinnvoll weiterentwickelt.
Samsung Corby II
Testbericht

Mit dem Samsung Corby II S3850 für 189 Euro stellt sich das jüngste Exemplar der Corby-Serie dem connect-Test.
Samsung Chat 335
Testbericht

Mit seiner tollen Tastatur, der cleveren Bedienung und der guten Ausdauer kann das Samsung Chat 335 gefallen.
Alle Testberichte
Hyundai Nexo
Brennstoffzellen-SUV
Mit dem Nexo bietet Hyundai die zweite Generation seines Brennstoffzellen-SUVs an. Technik und Reichweite überzeugen im Test und machen Lust auf mehr.
Guter Ton an jedem Ort: Geneva Touring S und L im Test
Lautsprecher: One-Box-Systeme
Die Touring-Serie von Geneva zeigt: Kompaktradios sind heute besser denn je. Die Modelle S und L im Test.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.