Testbericht

HTC Sensation XL im Test

12.1.2012 von Bernd Theiss

Lady Gaga stand bei der Präsentation des HTC Sensation XL Pate. Das gemeinsame Motto: Unterhaltung auf bestem Niveau. Unser Test zeigt, ob die hohen Ansprüche erfüllt werden.

ca. 4:25 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
  1. HTC Sensation XL im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
HTC Sensation XL
HTC Sensation XL
© connect mit Material von HTC
EUR 81,99
Jetzt kaufen

Pro

  • gute Akustik
  • rasantes Arbeitstempo

Contra

  • Spalt zwischen Abdeckung und Gehäuse

Schon der Start war die ganz große Show. Zur Präsentation des Sensation XL lud HTC in das beru?hmte Roundhouse nach London ein. Nicht nur Stars und Journalisten folgten dem Ruf, auch Tausende partyerprobter Londoner HTC-Fans nutzten das Event, um zu den Beats von Europas DJ-Elite zu feiern. Als Höhepunkt war Will.i.am angeku?ndigt. Doch es schlug noch nicht einmal Mitternacht, da ging ein Raunen durch die Menge - denn auch Lady Gaga hatte sich unters Volk gemischt.

Mit dieser rauschenden Party im Oktober 2011 dokumentierte HTC den Anspruch, in Sachen Musik den Ton anzugeben. Vorausgegangen war die im August angekündigte und mit Übernahme der Aktienmehrheit von 51 Prozent gefestigte Partnerschaft mit dem Audiospezialisten Beats by Dr. Dre. Neben dem kleineren Sensation XE ist das XL das zweite aus dieser Zusammenarbeit hervorgegangene Smartphone. Ohne Vertrag und mit Beats-In-Ear-Kopfhörern kostet es 619 Euro. Daneben gibt es bei Vodafone eine Version mit den On- Ear-Kopfhörern Solo fu?r 649 Euro.

HTC Sensation XL
HTC Sensation XL
© Hersteller

Der Name ist Programm

Dabei vermittelt der Name schon eine wichtige Botschaft, das XL ist Extra Large. Nicht nur darin erinnert es an den zweiten großen Namen im Programm des Smartphone-Herstellers aus Taiwan. Mit dem Windows-Phone-Gerät HTC Titan verbindet den Androiden mehr als eine entfernte Familienzugehörigkeit. Etwa die Dimensionen von 133 x 71 x 10 Millimetern, die nur in der Dicke gängigen Standards entsprechen. Das macht es selbst fu?r große Hände schwierig, einhändig einen Kontakt im Adressbuch auszuwählen und anzurufen. Langes Telefonieren ohne Headset ist auch kein Vergnügen. Die Verarbeitung entspricht prinzipiell dem von HTC bekannten guten Niveau. Nur der obere Übergang zwischen der Metallabdeckung des Akkus und dem Hauptgehäuse zeigt einen größeren Spalt. Ein Druck auf die an dieser Stelle du?nne Kunstoffoberfläche konnte den Schönheitsfehler aber beheben, leichtes Ziehen brachte ihn erneut hervor.

Display am Rand zum Tablet

sensation xl
Sieh mal! Trotz dem monstermäßigen 4,7-Zoll-Display bleibt das XL schön flach. Ein Traffic-Monitor sorgt dafür, dass auch die Kosten nicht den Rahmen sprengen.
© connect

HTC hat im XL das größtmögliche Display verbaut, das sich noch nicht dem Verdacht ausgesetzt sehen muss, die Schwelle zum Tablet zu u?berschreiten. Dass das Vorteile hat, merkt jeder, der einmal eine Mail ausfu?hrlicher beantworten will oder anderweitig längere Texte tippen muss. Das klappt auf dem XL auch im u?ber Deutschlands ausgeleierte Schienenbetter ratternden Zug, die Tasten des virtuellen Keyboards sind angenehm groß. Doch schnöde Texterfassung du?rfte nicht HTCs primäres Ziel gewesen sein, beste Unterhaltung dafu?r umso mehr. Und egal, ob einfache Bilder, lange Videos oder aufregende Spiele auf dem Programm stehen - das große Display spielt seinen Vorteil aus. Zumal die Anzeige durch Helligkeit und blickwinkelunabhängig hohen Kontrast auch mal zu zweit benutzt werden kann. Nur mehr Auflösung und damit mehr anzeigbaren Inhalt sollte niemand vom Sensation XL erwarten - hier bleibt es beim Android-Smartphone-Standard von 800 x 480 Pixeln.

Großer Klang inklusive

Gänzlich abseits u?blicher Pfade ist die Soundunterstu?tzung durch die je nach gekaufter Version mitgelieferten Headsets von Beats by Dr. Dre. Schon das In-Ear-Headset sieht mit seinen vergleichsweise großen Schallwandler-Stöpseln und dem roten Anschlusskabelnach etwas Besonderem aus. Das wird durch den Klang unterstrichen, der den u?blicher HTC-Beipack- Headsets bei Weitem u?bertrifft. Wobei die Stöpsel in Sachen Bass schon zuviel des Guten abliefern, doch eine zuschaltbare Beats-Kompensation kann diesen Übereifer gut bändigen. Hierzu kommt die ebenfalls von Beats by Dr. Dre stammende Digital-Signal-Processing-Software zum Einsatz.

Bildergalerie

HTC Sensation XL

Android-Titan

Bilder vom Praxistest des HTC Sensation XL

Groß, größer, Sensation XL: HTC hat jetzt sein Android-Flaggschiff für das Weihnachtsgeschäft 2011 enthüllt. Die XL-Version des Sensation beeindruckt…

Drei weitere Features zeigen Sorgfalt im Detail: die Steuerung fu?r Trackspru?nge und Pause/Play am Kabel, das mitgelieferte Transportfutteral und eine Auswahl an Gummiaufsätzen, die die Stöpsel jeder Ohrgröße anpassen. Schließlich dient der gute Sitz nicht nur der Bequemlichkeit, sondern ist auch fu?r den Klang wichtig. Beim On-Ear-Headset Beats Solo ist die hervorragende Dämpfung von Umgebungsgeräuschen bemerkenswert, die fast das Niveau spezieller Noise-Cancellation-Kopfhörer erreicht. Bei guter Telefonverbindung zahlte sich das Headset ebenso aus, fast wähnte der Tester seinenBekannten im Gespräch vor sich.

Display

sensation xl
Flott unterwegs: Im Vellamo- Benchmark muss sich das Sensation XL nur dem chinesischen Xiamo mit 1,5-GHz-Dualcore- Snapdragon geschlagen geben.
© connect

Im Labor zeigt das Sensation XL die schon von anderen HTC-Phones bekannten Eigenschaften, etwa ein mit u?ber fünfeinhalb Stunden typischer Ausdauer gutes Durchhaltevermögen. Mutmaßlich vom abschirmenden Metalldeckel auf der Rückseite könnten die leicht unterdurchschnittlichen Funkeigenschaften herru?hren. Die Akustik liegt auch abseits der Beats-Headsets auf hohem Niveau, nur der eingebaute Lautsprecher könnte bei freiem Betrieb noch etwas mehr Pegel liefern. So muss man etwa beim Einsatz des HTC als Orientierungshilfe in einer fremden, lauten Stadt ganz genau auf Ansagen hören.

Rasantes Arbeitstempo

Über jeden Zweifel erhaben ist der Qualcomm-Snapdragon-Prozessor der S2-Generation. Als Einkernchip mit 1,5 Gigahertz erzielt er knapp 80 000 Punkte im Browsermark und u?ber 1000 Punkte im Vellamo-Benchmark, dagegen sehen sogar das LG Optimus Speed  und das Samsung Galaxy S2 alt aus. Wobei da das HTC Sensation XE fu?r neue Rekorde sorgen könnte, das bei kleinerem Display einen ganz dicken Prozessor eingebaut hat: DerSnapdragon der dritten Generation (S3) ist ebenfalls mit 1,5 GHz getaktet, rechnet aber mit zwei Kernen und hat eine stark u?berarbeitete Grafikeinheit, die ebenfalls zur Beschleunigung beitragen du?rfte.

Vermissen könnten engagierte Anwender beim Sensation XL einen Speicherkartenslot zum schnellen Datenaustausch und zur Erweiterung der 13 Gigabyte, die dem Nutzer zur freien Verfu?gung stehen. Doch davon abgesehen legt das HTC Sensation XL einen großen Auftritt hin, der Fans des u?ppigen Entertainments leicht in seinen Bann ziehen kann.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

HTC Desire 816

Testbericht

HTC Desire 816 im Test

84,2%

Ein Smartphone mit großem Display ist Ihr Ding? Dann sollten Sie sich das HTC Desire 816 näher ansehen. Zumal das 8 Millimeter schlanke…

HTC One Mini 2

Testbericht

HTC One mini 2 im Test: Teure Schönheit

84,8%

Ein Schmuckstück wie das HTC One mini 2 bekommen nur wenige Hersteller hin. Im Test zeigt das One mini 2, dass es zu den besten Smartphones gehört.

HTC Desire Eye

Testbericht

HTC Desire Eye im Test

85,8%

Den Selfie-Trend haben auch andere Hersteller erkannt und optimieren stetig die Frontkameras ihrer Telefone. Aber keiner geht so weit wie HTC mit dem…

HTC Desire 820

Testbericht

HTC Desire 820 im Test

83,4%

Das Desire 820 wurde zwar bereits im September vorgestellt, doch im Test zeigt sich: Die Verzögerung hat dem mächtigen 5,5-Zoll-Smartphone nicht…

HTC M9

Smartphone-Kamera

HTC One M9 Kamera im Test

Die 20-Megapixel-Kamera des HTC One M9 kann das Niveau von Apple und Samsung nicht halten. Die Frontkamera ist dagegen absolute Spitzenklasse.