Testbericht

Sony Ericsson Yendo im Test

Kompaktes Gehäuse und ein Touchscreen statt Tasten: Das Yendo fällt durchs Raster und macht als Telefon dennoch eine ordentliche Figur.

Inhalt
  1. Sony Ericsson Yendo im Test
  2. Datenblatt

© Sony Ericsson

Sony Ericsson Yendo

Bislang galt die ungeschriebene Regel: Einen Touchscreen gibt's nur, wenn man ausreichend Platz dafür hat. Sony Ericsson will davon nichts wissen und verpasst dem 88 Gramm leichten Yendo im Streichholzschachtelformat eine berührungsempfindliche Anzeige. Auf der Front findet sich nur eine Taste, die stets auf die Ausgangsanzeige zurück- führt. Der Rest wird über den Touchscreen gesteuert.

© Archiv

connect-Kurzbewertung

Sony Ericsson hat dafür eine Oberfläche entwickelt, die fast komplett auf Kontextmenüs verzichtet und sich wirklich auf das Nötigste beschränkt. So ist die Menüstruktur zwar recht übersichtlich, doch die 2,5 Zoll kleine Anzeige ist schlicht zu klein, um eine bequeme Bedienung zu ermöglichen. Manche Schrift fällt sehr klein aus, das Scrollen durch lange Adressbücher wie auch die Eingabe von Text über die virtuelle Handytastatur verlangt einiges an Konzentration.

Wer damit leben kann, bekommt ein originelles Handy, das sich als Telefon durchaus bewährt und in jeder Hosentasche unterkommt. Ausdauer, Akustik und Sende- wie Empfangsqualität sind durch die Bank gut. 

Sony Ericsson Yendo

Sony Ericsson Yendo
Hersteller Sony Ericsson
Preis 119.00 €
Wertung 316.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr zum Thema

Testbericht

Der Mittelklasse-Slider Sony Ericsson T715 überzeugt mit einem solide verarbeiteten Gehäuse und HSPA auch als kompaktes E-Mail-Handy.
Testbericht

Mit einer ordentlichen Kamera, nahezu lückenloser Ausstattung und anständiger Laborperformance ist das Elm in dieser Preisklasse nahezu konkurrenzlos.
Testbericht

Das Sony Ericsson Hazel gefällt mit seinem großen Display, guter Facebook-Anbindung und einfacher Bedienung. Die Tastatur könnte aber besser sein.
Testbericht

Mit einem Musik-Wohlfühl-Paket, soliden Messwerten und angedeuteten Allround-Talenten ist das Zylo ein willkommener Alltagsbegleiter.
Testbericht

Kompaktes Gehäuse und ein Touchscreen statt Tasten: Das Yendo fällt durchs Raster und macht als Telefon dennoch eine ordentliche Figur.